An diesen Orten darfst du sonntags dein Auto waschen

Von Montag bis Freitag müsst ihr arbeiten, vielleicht auch samstags. Aber auch wenn der Samstag arbeitsfrei ist, habt ihr keine Zeit zu verschenken. Diverse Sachen müssen erledigt werden, zum Beispiel Einkaufen oder Gartenarbeit. Aber wann wascht ihr euer Auto? 

Vielen von euch bleibt nur der Sonntag. Da ist Gelegenheit für einen Stopp an der Waschstraße. Manche greifen zu Eimer und Bürste und reinigen den Wagen von Hand. Aber dürft ihr sonntags euer Auto waschen?

Also, an welchen Orten darfst du sonntags dein Auto waschen? Mangels bundesweiter einheitlicher Regelung bestehen von Bundesland zu Bundesland Unterschiede. In manchen Bundesländern ist das Autowaschen erlaubt, in manchen nicht. Die Regeln betreffen gewerbliche Autowaschanlagen und die Autowäsche von Hand.

Das Auto regelmäßig zu waschen sollte selbstverständlich sein. Es sieht schöner aus und macht den Straßenverkehr sicherer. Schließlich sorgen ein glänzender Lack, saubere Scheiben und Scheinwerfer für mehr passive und aktive Sicherheit.

Die Reinhaltung von Scheiben und Beleuchtung ist außerdem gesetzlich vorgeschrieben. Auch die Kennzeichen müssen immer sauber und lesbar sein. Wenn ihr dieser Pflicht nicht nachkommt, müsst ihr mit einer Ermahnung oder einem Bußbescheid rechnen. 

Doch wo könnt ihr sonntags euer Auto waschen, wenn es dringend nötig ist?

Sonntags das Auto waschen – in manchen Bundesländern darf man es und in anderen nicht

Wenn es um die Frage geht, ob ihr sonntags euer Auto waschen dürft, dann stellt euch eine Deutschland-Karte vor, die mit drei Farben bemalt ist. 

Die Farbe Rot könnt ihr für jene Bundesländer verwenden, in denen Autowaschen am Sonntag verboten ist. Mit der Farbe Grün könnt ihr alle Bundesländer einfärben, an denen die Autowäsche am Sonntag erlaubt ist. 

Übrig bleiben die Bundesländer, wo auch an einem Sonntag die Autowäsche grundsätzlich erlaubt ist, die Entscheidung aber bei den Kommunalbehörden liegt. Dazu könnt ihr die Farbe Orange nehmen.

Wohnt ihr in einem orange eingefärbten Bundesland oder haltet ihr euch dort auf, dann solltet ihr euch auf dem Gemeindeamt erkundigen, ob das Autowaschen am Sonntag gestattet ist. 

Eine Anfrage per E-Mail reicht und hat den Vorteil, dass ihr die Zusage schriftlich habt. Gibt es Ärger mit Anwohner oder Polizei, dann könnt ihr mit der E-Mail nachweisen, dass euch die Behörde die Erlaubnis erteilt hat.

In diesen Bundesländern dürft ihr sonntags euer Auto waschen, in diesen nicht

Die Autowasch-Karte mit den eingefärbten Bundesländern teilt Deutschland in zwei Hälften. In der grünen Hälfte ist das Waschen des Pkw am Sonntag erlaubt, in der roten nicht.

Dazwischen drängt sich ein Keil mit den orangefarbenen Bundesländern, wo die Kommunalbehörden über die Erlaubnis entscheiden. Berlin bildet wegen seiner Regelung und Lage eine kleine Insel. 

In diesen Bundesländern ist es euch verboten, am Sonntag Auto zu waschen

  • Berlin
  • Bremen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Baden-Württemberg

Folgende Bundesländer erlauben am Sonntag die Autowäsche:

  • Schleswig-Holstein
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Brandenburg
  • Sachsen-Anhalt
  • Sachsen 
  • Thüringen

In diesen beiden Bundesländern entscheiden die Kommunalbehörden, ob ihr sonntags euer Auto waschen dürft:

  • Bayern
  • Hessen

Aber auch wenn in einem Bundesland an einem Sonntag die Waschanlage einer Tankstelle betrieben werden darf, solltet ihr euch über deren Öffnungszeiten erkundigen. Denn auf gut Glück zur Waschanlage zu fahren könnte mit einer bösen Überraschung enden: Die Waschanlage kann wegen der Sonntagsruhe stillstehen.

Steht nämlich die Waschanlage in der Nähe eines Wohngebiets oder einer Kirche, dann verbieten manche Bundesländer wegen der Sonntagsruhe dennoch den Betrieb der Waschanlage. 

Besser ist es also, ihr informiert euch rechtzeitig bei der Tankstelle über die Öffnungszeiten der Waschanlage.

Einschlägige Vorschriften gibt es auch für die Autowäsche von Hand. Wenn euch das interessiert, dann bleibt dran und lest einfach weiter.

Die Regelung darüber, ob am Sonntag Autos gewaschen werden dürfen, ist nicht immer nachvollziehbar

Geregelt ist das Verbot bzw. die Erlaubnis über das Autowaschen am Sonntag zum Beispiel in den Landesfeiertagsgesetzen. Diese Vorschrift betrifft gewerbliche Waschanlagen von Tankstellen und die Autowäsche von Hand. 

Um es kompliziert zu machen, hat jedes Bundesland seine eigene Regelung. Die fallen nicht immer zur Freude der Autofahrer und Tankstellenbetreiber aus.

Gegen diese Vorschrift regt sich Widerstand, zum Beispiel in Rheinland-Pfalz. Dort fordert der Tankstellen Verband von der Landesregierung die Aufhebung des Verbots. Geholfen hat das bisher aber nicht.

Das Verbot in Rheinland-Pfalz stützt sich auf ein Landesgesetz. Das besagt, dass alle öffentlich bemerkbaren Tätigkeiten an Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen verboten sind, sofern sie die öffentliche Ruhe beeinträchtigen oder dem Wesen des Sonn- oder Feiertags widersprechen

waschstrasse-sonntag-tankstelle

Warum dürfen Tankstellen Benzin verkaufen, aber keine Waschstraßen in Betrieb nehmen?

Tätigkeiten, die zur Sicherung der Grundversorgung dienen, dürfen an Sonn- und Feiertagen ausgeübt werden. Dazu gehört zum Beispiel der Verkauf von Benzin und Diesel. 

Für Autofahrer und Tankstellenverband ist diese Haltung nicht nachvollziehbar. Ob die Kassenkraft nur Treibstoffe oder auch ein Ticket für die Waschanlage verkauft, ändert nichts daran, dass sie am Sonntag ihre Schicht macht. 

Dagegen wird argumentiert, dass Waschanlagen zusätzlichen Lärm verursachen. Und wenn sich jemand an einer Selbstbedienungs-Waschanlage den Finger einklemmt, müssen Menschen kommen und helfen.

Daher widerspricht der Betrieb einer Waschanlage dem Wesen der Sonn- und Feiertage als Ruhetage – so die Argumentation.

Tipp: Das Reinigen von Scheiben, Scheinwerfer und Kennzeichen könnt ihr an einer jeden Tankstelle erledigen. Dazu stehen in der Regel ein Eimer mit Wasser und Reinigungsmittel sowie eine Bürste zur Verfügung. Diese Maßnahme ist keine Autowäsche und daher erlaubt.  

  Wie nenne ich mein Auto?

Was könnt ihr machen, wenn ihr sonntags unbedingt euren Wagen in einer Waschanlage waschen wollt?

Ihr könnt nach einer Waschanlage suchen, die am Sonntag gesetzeskonform betrieben wird. Diese Methode ist nicht neu und wird als Waschtourismus bezeichnet. 

Wenn  ihr zum Beispiel in Berlin wohnt, habt ihr es gut und könnt mit eurem Wagen nach Brandenburg ausweichen. Dort haben die Waschanlagen der Tankstellen auch am Sonntag geöffnet. Eine Alternative ist auch der Grenzübertritt, zum Beispiel von Bayern nach Österreich. 

Allerdings ist das Ausweichen keine flächendeckende Lösung. Sie eignet sich nur, wenn die Waschanlage im Nachbarbundesland oder Nachbarstaat nahegelegen ist. 

Ansonsten kostet der Waschtourismus wegen der Hin- und Rückfahrt zu viel Benzin und Zeit und belastet die Umwelt. Auf den Montag zu warten ist dann vermutlich die bessere Option.

Dürft ihr euer Auto sonntags von Hand waschen, zum Beispiel  auf der Straße vor dem Haus oder im Garten?

Die oben behandelten Verbote über das Waschen eines Autos am Sonntag betreffen hauptsächlich gewerblich betriebene Waschanlagen. Doch wie sieht es aus, wenn ihr euch am Sonntag Eimer und Bürste schnappt, um euren Wagen von Hand zu reinigen? 

Eine Handwäsche ist natürlich aufwendiger als eine Waschstraße. Schon allein deswegen werden sich nicht viele von euch dafür begeistern können. Aber was, wenn doch? 

Wer ihr an einem Sonntag nichts Besseres zu tun habt und euren Wagen von Hand reinigen wollt, dann stellt sich dieselbe Frage wie bei den Autowaschanlagen: Dürft ihr an einem Sonntag den Wagen waschen?

Die Autowäsche von Hand macht die Sache nicht einfacher. Ganz im Gegenteil, es kommen sogar noch weitere Probleme auf euch zu:

Auto Waschen von Hand in der Stadt

Wohnt ihr in der Stadt, dann verfügt ihr vielleicht über eine Wohnung mit Garage. Theoretisch könnt ihr euren Wagen auf einem Parkplatz auf der Straße oder auf dem Garagenplatz im Wohnhaus waschen.

Meistens verbietet euch die Hausordnung das Waschen eures Autos auf dem zugewiesenen Garagenplatz. Und die meisten Stadtverwaltungen haben schon längst klargemacht, dass ihr euren Wagen nicht auf der Straße waschen dürft. 

Diese Regelungen gelten aber nicht nur am Sonntag, sondern an jeden Tag der Woche. Wenn ihr dagegen verstößt, droht euch eine Anzeige und im schlimmsten Fall müsst ihr Bußgeld zahlen.

Autowaschen auf dem Land

Es war einmal eine Zeit, da prägten am Wochenende fleißige Autobesitzer das Bild der ländlichen Dorfgemeinde. Auf der Straße vor dem Haus, in der Einfahrt oder im Garten widmeten sich Menschen liebevoll der Pflege ihrer Fahrzeuge.

Dazu wurde das eingeseifte Auto mit einer Bürste vom Schmutz befreit und danach mit dem Gartenschlauch abgespritzt. Der Lack erstrahlte in neuem Glanz und das mit Schmutz und Chemie kontaminierte Wasser versickerte im Erdreich. 

Damals war die Gefahr der Verseuchung von Boden und Grundwasser kein Thema. Heute verbieten Gemeinden das Waschen des Autos auf dem eigenen Grundstück.

Auch auf der Straße vor dem Haus ist die manuelle Autowäsche in der Regel untersagt. Daher gibt es kaum noch Unterschiede zwischen Stadt und Dorf. 

Hinzu kommt, dass an einem Sonntag der Wagen nicht auf einen öffentlich einsehbaren Grundstück oder vor dem Haus gewaschen werden darf. Denn auch hier liegt eine öffentlich bemerkbare Tätigkeit vor, die der Sonntagsruhe widerspricht. 

Autowäsche von Hand ist nicht nur in jenen Bundesländern verboten, wo Waschanlagen am Sonntag geschlossen bleiben. Die manuelle Autowäsche ist auch in jenen Bundesländern verboten, wo Waschanlagen am Sonntag betrieben werden dürfen. 

Bei Verstößen drohen euch verschiedene Anzeigen, zum Beispiel wegen Störung der Sonntagsruhe und der Verschmutzung von Boden und Grundwasser.

Welche Möglichkeiten bleiben euch, wenn ihr sonntags euer Auto waschen möchtet?

Wenn ihr in einem der Bundesländer wohnt, wo sonntags Autowaschanlagen betrieben werden dürfen, dann habt ihr Glück. Hier könnt ihr bedenkenlos sonntags euer Auto waschen

Um nicht unnötig Benzin zu verfahren, solltet ihr die Öffnungszeiten der Waschanlagen am Sonntag beachten. Dazu reicht zum Beispiel ein Anruf bei der Tankstelle.

Wenn im Bundesland der Betrieb einer Waschanlage jedoch verboten ist, könnte der Waschtourismus eine Lösung darstellen. Allerdings solltet ihr diese Lösung nur für den Notfall heranziehen.

Hin- und Rückfahrt kosten Zeit und Benzin und belasten die Umwelt. Außerdem werden Anwohner durch verstärktes Verkehrsaufkommen in ihrer Sonntagsruhe gestört. 

Dasselbe gilt auch für Fahrten ins benachbarte Ausland wie zum Beispiel nach Holland oder Österreich. Wenn ihr einen Ausflug plant, dann könnt ihr beides verbinden. 

Auto-Staubsauger-reinigen-sonntag-erlaubt

Weitere Fragen und interessante Anregungen

Auch in diesem Ratgeber wollen wir euch ein paar Tipps und Tricks zu Themen zeigen, die mit eurer Frage in engem Zusammenhang stehen. Findet ihr das hilfreich, dann würden wir uns über einen Kommentar von euch freuen.

Auto mit dem Staubsauger reinigen – ist das am Sonntag erlaubt?

Wenn ihr euer Auto wascht, dann wollt ihr vielleicht auch den Innenraum mit dem Staubsauger reinigen. Aber darf man einen Staubsauger am Sonntag benutzen?

  • Grundsätzlich dürft ihr den Innenraum eures Autos an einem Sonntag aufräumen und säubern. Den Staubsauger solltet ihr aber nicht verwenden. Der Lärm stört vermutlich die Sonntagsruhe.  
  • Wenn ihr am Land lebt, könnt ihr eure Nachbarn um deren Einwilligung bitten. Das erspart euch viele Probleme.
  • Aber! Tankstellen, die am Sonntag Autowaschanlagen betreiben dürfen, dürfen auch ihre Autostaubsauger in Betrieb nehmen.
Buy Carly