• Home
  • Blog
  • Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?

Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?

Mit den Carly-Funktionen hast du mehr Kontrolle über dein Auto

Nimm dir 1 Minute Zeit, um die Preise für deine Automarke anzusehen!

Im Internet und im Zubehörhandel werden Ford Diagnosegeräte angeboten, mit denen eine schnelle und genaue Diagnose von modernen Fahrzeugen gemacht werden kann. Seitdem Kraftfahrzeuge immer mehr mit Elektronik ausgerüstet werden, um den aktuellen Sicherheitsbedingungen und den strikten Abgasvorschriften zu entsprechen, ist der Einsatz von Ford Diagnosegeräten notwendig, um ein Fahrzeug diagnostizieren zu können.

Mit einem Ford Diagnosegerät wird es möglich, Probleme in einem Fahrzeug schnell zu lokalisieren und somit Makel zu erkennen. Welche Ford Diagnosegeräte eignen sich aber für Privatpersonen, die ihr eigenes Fahrzeug warten wollen oder ein Gebrauchtfahrzeug richtig einschätzen möchten. Wir wollen dieser Frage auf den Grund gehen und hier die verschiedenen Ford Diagnosegeräte und ihre Vorteile und Nachteil vorstellen. Wenn du also dein Fahrzeug selber überprüfen willst und nicht vorhast, von der Werkstatt abhängig sein zu wollen, solltest du diesen Artikel aufmerksam lesen.

Was ist ein Ford Diagnosegerät?

Seit den 1970er Jahren werden Ford Diagnosegeräte in den Vertragswerkstätten genutzt, um die Diagnose von Kraftfahrzeugen zu vereinfachen. Sie wurden notwendig, weil immer mehr Elektronik in den Autos eingesetzt wurde, um die immer strikter werdenden Abgasvorschriften einzuhalten oder um Fahrzeuge sicherer zu machen. Beispiele dafür sind Antiblockiersysteme oder auch nur die automatische Klimaanlage. Alle diese modernen Funktionen werden durch Steuergeräte ermöglicht, von denen bis zu 100 in einem modernen Fahrzeug genutzt werden.

Ende der 1970er Jahre mussten die Behörden in dem amerikanischen Kalifornien aufgrund der hohen Luftverschmutzung neue Abgasvorschriften für Kraftfahrzeuge erlassen. Da Abgasanlagen aber auch aufgrund hoher Laufleistung oder technischer Probleme ihre Effektivität verlieren können, musste ebenfalls ein System entwickelt werden, mit dem die Funktion der Anlagen geprüft werden konnte. Daher wurde die On-Board-Diagnose (OBD) entwickelt, mit der eine äußere Überprüfung der Abgasanlagen mit einem Ford Diagnosegerät möglich ist. Die Selbstüberwachung durch die OBD sollte gewährleisten, dass die Abgasnormen auch noch nach Jahren eingehalten werden und von unabhängigen Personen geprüft werden können.

Der OBD2 Standard für das Ford Diagnosegerät

Im Laufe der nächsten Jahre hatte sich nicht nur die Elektronik in Automobilen weiterentwickelt. Auch der OBD Standard wurde an die moderne Elektronik in den Kraftfahrzeugen angepasst. Mittlerweile können Fahrzeuge mit bis zu 100 verschiedenen Steuergeräten ausgerüstet werden und nicht nur, um die Abgasvorschriften einhalten zu können. Inzwischen werden Fahrzeuge mit Antiblockiersystemen, Anti-Schlupfsystemen, bis hin zu automatischen Klimaanlagen ausgestattet. Jede dieser Funktionen wird mit einem Steuergerät geregelt und ist durch einen CAN-Bus mit den anderen Steuergeräten verbunden. Dafür wurde auch der OBD2-Standard entwickelt, mit dem viel mehr als nur die Abgasanlage überprüft und kontrolliert werden kann.

Durch die dezentralen Steuergeräte, die mit einem CAN-Bus miteinander verbunden sind, bietet auch die OBD2-Schnittstelle eine ideale Möglichkeit, alle Steuergeräte auszulesen und zu überprüfen. Ebenso wird durch die OBD2 ermöglicht, die aktuellen Werte aller Sensoren auszulesen und die Fehlercodes, sowie die Informationen aller Steuergeräte zu überprüfen.

Der OBD2 Stecker für das Ford Diagnosegerät

Um ein Ford Diagnosegerät mit dem Fahrzeug verbinden zu können, besitzt jedes Fahrzeug einen OBD2 Adapter. Er befindet sich im Fahrerraum und ist meistens unter dem Armaturenbrett, zwischen dem Lenkrad und der Fahrertür angebracht. Der Stecker ist bei Ford immer schwarz und wird meistens durch eine Plastikkappe vor Umwelteinflüssen geschützt.

Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?
Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?

Der OBD2 Stecker ist mit 16 Kontakten ausgerüstet und hat ein Trapez-förmiges Aussehen, um ihn nicht mit einem anderen Stecker zu verwechseln.

Die verschiedenen Arten von Ford Diagnosegeräten

Im Laufe der letzten Jahre sind viele verschiedene Typen von Ford Diagnosegeräten entwickelt worden. Viele Hersteller haben eigene Lösungen für die Diagnose von Kraftfahrzeugen gefunden, die sich an die spezifischen Anforderungen der Benutzer anpassen. Wir möchten dir die verschiedenen Typen vorstellen und dich darüber informieren, wofür sie eingesetzt werden können.

Originale Ford Diagnosegeräte

Die ersten Testgeräte wurden von den jeweiligen Fahrzeugherstellern entwickelt. Sie werden an die Vertragswerkstätten vermietet und sollen ihnen die Möglichkeit bieten, Autos schnell und möglichst effizient zu diagnostizieren. Sie werden nicht nur exklusiv an die Vertragswerkstätten vermietet, sondern die Hersteller bilden die Techniker auch selber aus, die mit dem Gerät die Fahrzeuge der Kunden diagnostizieren sollen.

Originale Ford Diagnosegeräte werden nur vermietet, da sie teilweise sehr kompliziert und vor allen Dingen sehr teuer sind, sodass sie sich für den Einsatz von Privatpersonen nicht eignen und auch ein Kauf nicht in Frage kommt.

Handheld Ford Diagnosegeräte

Da freie Werkstätten nicht die Möglichkeit haben, Ford Diagnose von den Herstellern zu mieten, entstand ein Markt für Drittanbieter. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um Geräte, die in der Hand gehalten werden können und über einen eigenen Bildschirm verfügen. In den meisten Fällen werden sie in sehr robusten Hüllen ausgeliefert, damit sie dem rüden Alltag in den Werkstätten möglichst lange widerstehen können.

Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?
Lohnt es sich, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren?

Ein Vorteil der Diagnosegeräte von Drittanbietern besteht unter anderem darin, Fahrzeuge von vielen verschiedenen Herstellern diagnostizieren zu können. Werkstätten bekommen bei den meisten Anbietern die Gelegenheit, den Umfang der Diagnosemöglichkeiten selber auszuwählen und an ihren Anforderungen anzupassen.

Die Handheld Ford Diagnosegeräte können sehr umfangreich sein. Es wird aber in den meisten Fällen eine besondere Ausbildung benötigt, um alle Funktionen nutzen zu können. Auch die Kosten dieser Handheld Geräte ist relative hoch, sodass Privatpersonen sie sich in den meisten Fällen nicht leisten können. Die Ausgaben für Markengeräte können unter Umständen schon einmal mehrere Tausend Euro betragen.

Software als Ford Diagnosesoftware

Da in den ersten Jahren keine Diagnosegeräte für Privatpersonen zur Verfügung standen, gab es einige Unternehmen, die die Möglichkeit boten, einen Laptop mit dem OBD2 Port zu verbinden, um mit einer Software Diagnosemöglichkeiten zuzulassen. Diese Software wird auch heute noch benutzt, damit Steuergeräte von Drittanbietern, wie zum Beispiel Zündanlagen oder Einspritzanlagen, programmiert werden können.

Software als Ford Diagnosesoftware hat sich in den letzten Jahren als unpraktisch erwiesen, da immer ein Laptop mitgenommen werden muss. Software wird meistens nur noch für spezielle Einsatzzwecke genutzt, auch weil die teuren Laptops nicht für den Einsatz in Werkstätten geeignet sind. Sie sind zum größten Teil durch Software ersetzt worden, die auf Smartphones und Tablets genutzt werden kann.

Smartphone oder Tablets als Ford Diagnosegeräte

Die Rechenleistung und die Speicherkapazität von Smartphones und Tablets hat sich in den letzten Jahren eindrucksvoll verbessert. Die meisten Smartphones, die wir heute täglich nutzen, sind um das Vielfache schneller als die Computer, die wir noch vor einigen Jahren genutzt haben.

Es bietet sich daher an, Smartphones und Tablets als Ford Diagnosegerät zu nutzen. Der Carly OBD Scanner ersetzt das klassische Ford Diagnosegerät und bietet eine praktische Methode an, ein Fahrzeug zu diagnostizieren. Eine spezielle Ausbildung, wie es bei den anderen Ford Diagnosegeräten der Fall ist, ist nicht nötig, da die Software des Carly OBD Scanners die Benutzer in einfachen Schritten durch den Diagnosevorgang führt. Sobald der Adapter in den OBD2 Port gesteckt wird und die Zündung des Fahrzeugs eingeschaltet ist, liest die Software alle Daten aus dem Fahrzeug aus, damit sie diese im Smartphone auswerten kann.

Nachdem die Daten ausgelesen wurden, zeigt die Software des Carly OBD Scanner ein Ampelsystem an. Leuchtet die Ampel rot auf, wurden Fehlercodes gefunden, die Fehler anzeigen, die sofort behoben werden müssen. Eine orange Ampel zeigt Fehlercodes an, die beachtet werden müssen, aber keine aktuellen Sicherheitsprobleme darstellen. Zeigt dir die Ampel grün an, wurden keine Fehlercodes gefunden.

Warum ist der Carly OBD Scanner das bessere Ford Diagnosegerät?

Die Anschaffung eines Ford Diagnosegerät kann von vielen Seiten aus betrachtet werden. Finanziell ist der Carly OBD Scanner sicherlich die beste Entscheidung, wenn er mit Diagnosegeräten verglichen wird, die einige tausend Euro kosten können. Auch aufgrund der Bedienerfreundlichkeit kann keines der anderen Diagnosegeräte mit dem Carly OBD Scanner mithalten. Entsprechen aber noch einige andere Merkmale für die Mobilanwendung von Carly:

  • Benutzerfreundlichkeit: Der Carly OBD Scanner bietet auch unerfahrenen Benutzern die Möglichkeit, ein Fahrzeug innerhalb weniger Minuten zu diagnostizieren. Dabei kann festgestellt werden, ob Fehler vorhanden sind, die schnell beseitigt werden müssen. Die Software bietet aber auch die Mittel, tiefgreifende Informationen der Fahrzeug-Elektronik abzufragen. Erfahrene Mechaniker können damit schnell und zielsicher die betreffenden Probleme lokalisieren.
  • Praktisch: die App des Carly OBD Scanner kann auf jedem Smartphone oder Tablet installiert werden. Der Adapter für den OBD2 Port ist sehr klein und kann daher überall einfach verstaut werden. Dadurch wird die Möglichkeit gegeben, eine Fahrzeugdiagnose öfters durchzuführen und damit die Zuverlässigkeit eines Fahrzeugs konstant überprüfen zu können.
  • Flexibilität: der Carly OBD Scanner ist nicht nur ein hervorragendes Ford Diagnosegerät. Er kann für viele andere Fahrzeuge eingesetzt werden und der Benutzer hat durch Abos die Möglichkeit, die Funktionalität der Software nach Bedarf zu erweitern.
  • Allroundtalent: Der Carly OBD Scanner besitzt nicht nur die Fähigkeit, die Fehlercodes aus dem Fahrzeug auszulesen. Er bietet den Benutzern einfache Beschreibungen für die jeweiligen Fehlercodes an und kann auch in anderen Situationen sehr hilfreich sein. So kann mit dem Carly OBD Scanner auch überprüft werden, ob die Kilometerleistung eines Gebrauchtwagens manipuliert wurde oder welche Fehler in Zukunft bei einem Fahrzeug auftreten können. Der Carly OBD Scanner bietet viele weitere Funktionen an, die bei der Diagnose eines Fahrzeugs sehr nützlich sein können.
  • Carly Smart Mechanic: Wenn du dein Fahrzeug selber reparieren willst, kannst du den Carly Smart Mechanic abonnieren. Dieser bietet ausführliche Reparaturanleitung an, die von Spezialisten angefertigt worden sind. Außerdem hast du mit ihm die Möglichkeit, auf Diagramme und Zeichnungen zurückzugreifen, die normalerweise nur den Mechanikern in den Fachwerkstätten zur Verfügung stehen.

Welche Fehlercodes können mit einem Ford Diagnosegerät ausgelesen werden?

Bevor du dich dazu entscheidest, in ein Ford Diagnosegerät zu investieren, solltest du dich eingehender mit den Fehlercodes beschäftigen. Die Elektronik in Kraftfahrzeugen ist in den letzten Jahren immer komplizierter geworden. Mittlerweile können in modernen Kraftfahrzeugen bis zu 100 verschiedene Steuergeräte eingesetzt werden, die Fahrzeuge sicherer, sparsamer und effizienter machen.

Alle diese Steuergeräte haben eine spezifische Aufgabe und sammelt Informationen, die sie auch anderen Steuergeräten zur Verfügung stellen können. Durch den CAN-Bus in einem Fahrzeug können diese Informationen von anderen Steuergeräten und der OBD abgerufen und genutzt werden.

Aus welchen Informationen bestehen die Fehlercodes?

Die kalifornische Umweltschutzbehörde wollte mit der OBD in erster Linie eine Möglichkeit erschaffen, um die Abgasanlage von Kraftfahrzeugen überprüfen zu können. Da in den letzten Jahren aber immer mehr Elektronik in den Fahrzeugen eingebaut wurde, hat sich das System mittlerweile zu einem sehr umfangreichen Diagnosesystem entwickelt.

Die bis zu 100 Steuergeräte in einem Fahrzeug tauschen Informationen mit den anderen Steuergeräten und der Zentraleinheit in einem Fahrzeug aus. Der OBD2 Anschluss ist in diesem Netzwerk integriert und bietet daher die Möglichkeit, alle Daten und Fehler kurz aus dem Netzwerk abzurufen und zu löschen.

Was ist ein Fehlercode?

In der OBD1 Norm hat die kalifornische Umweltbehörde einen Fehlercode entwickelt, der auch im Falle eines Problems eine Warnlampe im Armaturenbrett auslöst. Die Anzahl der Fehler, die in der Abgasanlage entstehen können, machte es aber notwendig, weitere

Fehlercodes zu entwickeln. Diese wurden in dem DTC (Data Trouble Code) festgelegt, in dem in der aktuellen OBD2 Version bereits über 11.000 verschiedene programmiert worden sind. Dabei sind die Fehlercodes nicht inbegriffen, die von dem Kraftfahrzeughersteller selber festgelegt werden können. Der DTC legt dann nur fest, wie der Fehlercode aufgebaut werden muss.

Der DTC wird in Europa in den Normen SAE J2012 und ISO 15031-6 definiert. Er fängt immer mit dem Buchstaben an, mit dem die Position des betroffenen Bauteils bestimmt wird:

Nachdem die Position des Fehlercodes bestimmt wurde, folgt eine 1, für einen herstellerspezifischen Fehlercode, oder eine 0, für einen allgemeinen Fehler. Die dritte Position in dem Fehlercode wird dann für die Funktion des Bauteils verwendet, in dem der Fehler aufgetreten ist.

Wie werden Fehlercodes generiert?

Jedes Steuergerät hat die Möglichkeit, Fehlercodes zu generieren, sobald Fehler auftreten oder Werte außerhalb der spezifizierten Ränge erscheinen. Wenn es sich um sicherheitsrelevante oder schwerwiegende Fehler handelt, können dadurch Aktionen ausgelöst werden, die die Sicherheit der Insassen oder der Fahrzeugtechnik schützen sollen. In den meisten Fällen ist die Zentraleinheit in einem Fahrzeug dann dafür zuständig, diese Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Wenn eine Steuereinheit einen Fehler erkennt, wird dieser in dem Entprellzähler gespeichert. Sollte die Mangelhaftigkeit in dem nächsten Durchgang nicht mehr auftreten, geht die Elektronik davon aus, dass es sich um einen einmaligen Fehler gehandelt hat und löscht den Eintrag. Sollte der Fehler jedoch auch in dem nächsten Durchlauf wieder registriert werden, wird ein Fehlercode generiert, der in dem nichtflüchtigen Speicher des Steuergeräts gespeichert wird. Dieser kann dann vom Carly OBD Scanner ausgelesen und bei Bedarf gelöscht werden.

Was sind Steuergeräte?

Steuergeräte oder auf Englisch Ecus (Electronic Control Units) sind elektronische Einheiten, die für spezifische Aufgaben in einem Fahrzeug entwickelt werden. Sie können so die wichtigen Aufgaben wie die Steuerung des Motors übernehmen, das Antiblockiersystem steuern, oder auch die Klimaautomatik kontrollieren. Überdies haben sie haben den Vorteil, dass sie durch die Elektronik tausende Abfragen pro Sekunde machen können und dadurch eine exakte Kontrolle ihrer Aufgabe garantieren.

Steuergeräte können Informationen von Sensoren abfragen und auswerten, sowie komplizierte Logiken verarbeiten. Dadurch können hoch komplizierte Sicherheitssysteme entwickelt werden, die nur Millisekunden dazu benötigen, um zu reagieren.

Moderne Fahrzeuge können mit bis zu 100 Steuergeräten ausgerüstet werden, die für Sicherheit und Komfort in einem Kraftfahrzeug sorgen. Sie sind in der Lage, untereinander Informationen durch den CAN-Bus auszutauschen. Steuergeräte können viele verschiedene Werte kontrollieren und Fehlermeldungen herausgeben, wenn Werte gemessen werden, die sich nicht mehr in einem vordefinierten Rang befinden. Dabei kann es sich um eine zu hohe Motortemperatur, der Stand der Bremsflüssigkeit oder auch zu hohe Werte der Lambdasonde handeln. Sollte einer dieser Werte außerhalb des Ranges festgestellt werden, wird ein Fehlercode registriert. Stellt dieser ein reales Sicherheitsproblem dar, leuchtet die rote Warnlampe im Armaturenbrett auf. Um den Grund für das Auslösen des Alarms feststellen zu können, müssen die Fehlercodes mittels eines OBD Scanners ausgelesen werden.

Der CAN-Bus

Ein sehr wichtiger Bestandteil des elektronischen Systems eines Fahrzeugs ist der CAN-Bus. Er ermöglicht den Steuergeräten, jegliche Informationen auszutauschen. So kann die Zentraleinheit alle Auskünfte, der bis zu 100 Steuergeräte, empfangen und auswerten.

Der CAN-Bus wurde von der BOSCH AG entwickelt. Er benötigt nur zwei Kabel, um die Steuergeräte zu verbinden und ermöglicht dadurch eine sehr einfache und günstige Verkabelung. Auch der OBD2 Port gehört zu einem Teil des CAN-Busses und ist dadurch in der Lage, alle Steuergeräte auszulesen und die Werte einzelner Sensoren abzufragen. Dies lässt eine schnelle und genau Diagnose eines Fahrzeugs zu.

Wann kommt der OBD3 Standard?

Schon seit einiger Zeit wird über den OBD3 Standard diskutiert. Er soll auf die neuen Technologien angepasst werden, die in den letzten Jahren entstanden sind. Eines der am meisten diskutierten Fähigkeiten der OBD3 soll die Übermittlung von Daten an die Behörden sein. Ein Fehler am Fahrzeug, insbesondere der Abgasanlage, könnte dann von den Behörden erfasst werden und somit den Fahrzeugbesitzer dazu zwingen, das Fahrzeug schnell wieder instand zu setzen. So sollen Mängel vermieden werden, die die Umwelt oder andere Teilnehmer am Straßenverkehr gefährden könnten. Durch den Zugriff auf die OBD3 könnten Behörden sogar die Möglichkeit erhalten, Fahrzeuge stillzulegen, falls der Fahrzeugbesitzer den Aufforderungen der Behörden nicht nachkommen sollte.

Bis jetzt wird aber nur über den OBD3 Standard heiß diskutiert. Bevor er tatsächlich irgendwann zum Einsatz kommen könnte, müssen noch viele rechtliche und datenschutzrechtliche Fragen geklärt werden. Technisch machbar ist er aber schon jetzt!

Ford Diagnosegerät Fazit

Ein Ford Diagnosegerät kann sehr hilfreich sein, wenn der aktuelle technische Stand eines Fahrzeugs erfasst werden soll. Mit modernen Ford Diagnosegeräten, wie dem Carly OBD Scanner, können die Fehlerspeicher der Steuergeräte in einem Fahrzeug in wenigen Minuten ausgelesen werden und damit umfassende Diagnosen erstellt werden. Dies kann nicht nur bei der Bewertung von Gebrauchtwagen sehr hilfreich sein. Wenn ein Fahrzeug in regelmäßigen Abständen mit dem Carly OBD Scanner überprüft wird, kann eine lange Lebensdauer des Autos und die Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet werden. Die Kosten für den Carly OBD Scanner sind so gering und die Bedienung ist so einfach, dass es keinen Grund mehr gibt, die Fahrzeugdiagnose nur der Fachwerkstatt zu überlassen.

Denke daran, dass jedes Auto unterschiedliche Software und Module eingebaut hat. Daher variieren die spezifischen Funktionen von Modell zu Modell.


Related Posts

In der Fachpresse und in den verschiedenen Medien im Internet wird immer wieder über Skoda Diagnosegeräte berichtet. In den meisten Fällen wird

Diagnosegeräte werden in Fahrzeugen von Volkswagen schon seit den 1960er Jahren eingesetzt. Während Volkswagen Diagnosegeräte in den ersten Jahren ausschließlich den Technikern

Ein Renault Diagnosegerät sollte heutzutage in keinem Werkzeugkasten mehr fehlen. Es wird benötigt, wenn an dem Fahrzeug Reparaturen gemacht werden müssen, die

Kraftfahrzeuge wurden in den letzten Jahrzehnten mit immer mehr Elektronik ausgerüstet und können fast nur noch mit einem Toyota Diagnosegerät repariert werden.

Das Gerät, das jeder Autobesitzer braucht.

Bist du bereit, die vollständige Kontrolle über die Funktionen und Zustandsüberwachung deines Autos zu haben?

Dein OBD2 Adapter wartet auf dich!

Lege los!