In diesen Situationen solltest du Umluft im Auto nutzen

Da wir immer wieder nach dem Sinn der Umluftfunktion gefragt werden, erläutern wir euch nun, in welchen Situationen ihr Umluft im Auto nutzen solltet. 

Um direkt auf den Punkt zu kommen, in diesen Situationen solltet ihr Umluft im Auto nutzen: 

  • Bei Kälte, weil das Auto schneller warm wird. 
  • Bei Hitze, da das Fahrzeug zügiger abkühlt.
  • Gegen beschlagene Scheiben, weil die Luft entfeuchtet wird.
  • Damit keine schlechten Gerüche aus der Umgebung in das Innere des Fahrzeugs gelangen.

Vorab die Info, dass moderne Fahrzeuge mit einer Umluftautomatik ausgestattet sind. Ob euer Wagen über diese Ausstattung verfügt, seht ihr an der Taste mit geschwungenem Pfeil im Bereich der Heizung oder der Klimaanlage. 

Falls dieser Button in eurem Fahrzeug vorhanden ist, werdet ihr diesen Artikel ganz bestimmt sehr nützlich finden. Denn viele Autofahrer wissen nicht, wann und wie die Umluftfunktion korrekt verwendet wird. 

Wie funktioniert die Umluft Funktion?

Hauptsächlich ist die Umluft Funktion dafür vorgesehen, dass keine Frischluft in den Fahrzeuginnenraum gelangt. Das bedeutet gleichzeitig, dass auch aus dem Innenraum keine Luft ausströmen kann. Im Prinzip wird die Luft, die bereits im Wagen vorhanden ist, durch diese Funktion zirkuliert. Die Umwälzung erfolgt, indem die vorhandene Luft immer wieder erneut angesaugt und durch die Lüftungsdüsen ausgestoßen wird. Zudem besteht die Möglichkeit, den Kühlkompressor zu verwenden. Das bedeutet, dass die Luft bei der Umwälzung durch den Kühlkompressor strömt und zusätzlich gekühlt und entfeuchtet wird. 

  Ab wann ist OBD2 eingebaut

In folgenden Situationen solltet ihr Umluft im Auto nutzen

Wie bereits erwähnt, hat die Umlufttaste im Auto unterschiedliche Verwendungszwecke:

  • Schnelle Erwärmung 
  • Schnelle Abkühlung 
  • Luftentfeuchtung 
  • Vermeidung von Gestank 

Vorteile der Umluft im Winter

Im Winter wird das kalte Fahrzeug durch den Umluftbetrieb schneller erwärmt. Die bereits erwärmte Luft im Innenraum des Autos wird dann nämlich für die Heizung verwendet. Für euch bedeutet das, dass sich die Luft schneller erwärmt und du man nicht so lange im kalten sitzen muss.

Vorteile der Umluft im Sommer

Darüber hinaus eignet sich die Funktion auch hervorragend an heißen Tagen im Sommer, weil die Umluft das Abkühlen im Auto beschleunigt. Es ist nicht notwendig die warme Luft von außen aufwändig herab zu kühlen, weil die von der Klimaanlage heruntergekühlte Luft im Auto wieder benutzt wird.

Des Weiteren könnt ihr die Nutzung der Klimaanlage reduzieren und somit Sprit sparen. Bereits entfeuchtete Luft gelangt bei Nutzung der Umluftfunktion nicht nach außen, sondern wird im Innenraum des Autos zirkuliert, was besonders bei beschlagenen Scheiben schnell Abhilfe schafft.

Vorteile der Umluft bei Gestank in der Umgebung

Dank der Umluft Funktion könnt ihr euch beispielsweise auch in einem Tunnel vor dem Mief der Abgase schützen. Auch wenn ein riesiger Laster vor euch fährt oder ihr in landwirtschaftlichen Gebieten unterwegs seid, ist der Umluftbetrieb Gold wert! 

Diese unangenehm riechende Luft gelangt nämlich nicht in das Fahrzeuginnere, sondern zieht einfach an euch vorbei. 

In diesen Situationen solltet ihr Umluft vermeiden

Es gibt auch Gegebenheiten, in denen wir von der Umluftfunktion abraten. Wenn ihr nicht rechtzeitig reagiert und die Taste zu spät betätigt, kann sich das nämlich nachteilig auswirken. Im schlimmsten Fall begünstigt ihr dann beispielsweise den Gestank von Gülle im Auto, wenn dieser bereits in den Innenraum gelangt ist. In dieser Situation solltet ihr unbedingt für Frischluft sorgen und die Umlufttaste vermeiden. 

Darüber hinaus solltet ihr beachten, dass es auch Fahrzeuge gibt, die mit einer Klimaanlage ausgestattet sind, welche die Luft nicht entfeuchtet. In solchen Fällen dürft ihr bei beschlagenen Scheiben die Umluft natürlich nicht einschalten, weil sonst die Sicht nach außen zusätzlich verschlechtert wird. Hier empfiehlt sich ein zusätzlicher Luftentfeuchter. 

Überblick über verschiedene Luftentfeuchter

Falls in eurem Auto die zirkulierende Luft nicht entfeuchtet wird, könnt ihr zu klassischen Produkten wie  Luftentfeuchterkissen oder zu folgenden Hausmitteln greifen: Katzenstreu, Reis oder Salz. Befüllt eine Socke mit einem der Mittel und legt den Strumpf unter den Autositz.

Zeitungspapier im Fußraum: Gerade Im Winter kann dieses Hausmittel sehr nützlich sein. Kleidet einfach den Fahrzeugboden mit alten Zeitungen aus. Anschließend könnt ihr das feuchte Zeitungspapier austauschen oder wegwerfen. 

Umluft Funktion rechtzeitig abschalten

Aufgrund der Tatsache, dass bei Umluftbetrieb die Luftzufuhr von außen blockiert wird, trocknet die Luft — gerade bei mehreren Mitfahrern im Auto — ziemlich schnell aus. Denkt daran, dass alle Insassen Sauerstoff aus der Atemluft beziehen. Gleichzeitig wird von jedem einzelnen Kohlendioxid produziert. Der Gehalt an CO2 im Autoinneren führt dazu, dass automatisch weniger Sauerstoff vorhanden ist. Ein trockenes Klima im Auto führt unter anderem zu Halsschmerzen, Reizhusten und Augenreizung. In weiterer Folge kann es auch zu Müdigkeit und verminderter Reaktionsfähigkeit kommen.

Besonders für die Fahrer kann solch eine Situation ganz böse Folgen haben. Deshalb solltet ihr genau darauf achten, die Umluft nach einer gewissen Zeit wieder auszuschalten. Gerade bei einer langen Autofahrt könnt ihr beispielsweise eure Mitfahrer darum bitten, euch daran zu erinnern, die Umluft wieder auszuschalten. 

Raucher bitte aufpassen

Wenn im Auto geraucht wird, kann der Qualm der Zigaretten durch die Umluftfunktion in das Klimasystem des Wagens gelangen. In diesem Fall müsst ihr dann leider mit einer dauerhaften Geruchsbelästigung rechnen. Das Einzige, was dann noch hilft, ist eine sehr aufwändige Reinigung der gesamten Klimaanlage.

Wenn ihr allerdings das Gefühl habt, dass die Lüftung in der Funktion eingeschränkt ist, solltet ihr einen kurzen Check machen. 

Wie erkenne ich, ob die Lüftung defekt ist?

Wenn ihr das Gefühl habt, dass die Lüftung im Auto nicht richtig funktioniert, solltet ihr der Sache auf den Grund gehen. Die Ursachen für eine kaputte Lüftung können ganz unterschiedliche sein. Hört ihr ungleichmäßige Geräusche oder schwankt der Luftstrom? Dahinter können sowohl Kleinigkeiten als auch größere Defekte stecken.

covered car with golden leaves, autumn urban landscape

Blätter in der Lüftung

Manchmal passiert es, dass Blätter die Schlitze der Ventilation verstopfen. Auch ein anderer Fremdkörper kann der Grund für die Verstopfung Lüftungsschlitze gelangt. Inspiziert einfach die Motorhaube und entfernt Blätter anderweitige Fremdkörper.

Defekte Heizung oder zu wenig Kühlwasser

Wenn das Entfernen der Blätter nicht zur Behebung des Problems mit der Lüftung beigetragen hat, solltet ihr als nächsten Schritt die Heizung überprüfen. Diese funktioniert mit einem Wärmetauscher. Aus dem Kühlwasser wird die Wärme über den Motor entzogen. Voraussetzung ist aber, dass sich auch ausreichend Kühlwasser im Behälter befindet. Aus diesem Grund solltet ihr Kühlwasser regelmäßig auffüllen.

Seilzug gerissen

Bei Fahrzeugen mit mechanischem Hebel für den Umluftbetrieb gibt es einen Seilzug, zum Verstellen der Regler. Dieser Seilzug kann möglicherweise gerissen sein. Dieser befindet sich hinter dem Armaturenbrett. Vorsicht: Der Airbag kann während der Suche ausgelöst werden und zu gefährlichen Verletzungen führen. Kontaktiert deswegen am besten einen Autohändler des Vertrauens! 

Defekter Gebläsemotor

Wenn ihr die oben genannten Defekte bereits sicher ausschließen könnt, liegt es wahrscheinlich am Gebläsemotor selbst. Aber kein Grund zur Panik! Wenn ihr einigermaßen handwerklich begabt seid, könnt ihr den Lüftermotor einfach selbst wechseln. 

Anleitung zum Austausch vom Gebläsemotor — Schritt für Schritt

Meistens befindet sich der Lüftermotor unter der Fußraumabdeckung. In anderen Fällen liegt das gute Stück aber auch direkt hinter dem Handschuhfach. Zieht im Zweifelsfall die Auto Anleitung oder den Autohändler zurate. Nun benötigt ihr noch einen passenden Kreuz- bzw. Torxschraubendreher.

So funktioniert’s:

  • Öffne den Fußraum oder das Handschuhfach und montiere die Abdeckung ab. 
  • Ziehe den Stecker an der Lüfterklappe. Diese kannst du ohne Probleme nach unten ziehen. Nun hast du einen guten Einblick auf den Lüfter und den Regler.  
  • Löse die Schrauben am Gebläseschacht und ziehe den Lüfter aus dem Schacht. Nun kannst du die Aufhängung des Gebläsemotors gut sehen.
  • Tausche nun den Gebläsemotor aus.
  • Verschraube den Regler und setze den Lüfter ein, anschließend verschließt du die Lüfterklappe.
  • Abschließend stellst du die Steckerverbindung her und schraubst die Abdeckung zu.

Bei Unklarheiten auf jeden Fall in der Werkstatt oder beim Auto Händler vorbeischauen!

Kann ich durch die Umluft Funktion Energie sparen?

Ja, besonders im Sommer ist dies möglich und ratsam. Klimaanlagen sind in der Regel mit einer Umluftschaltung ausgestattet, die bei Bedarf keine warme Luft von außen hereinlässt, sondern die bereits gekühlte Luft im Autoinneren umwälzt. Dies kann Energie sparen. Viele Klimaanlagen haben einen Luftgütesensor eingebaut, welcher die Umluftschaltung in bestimmten Situationen automatisch einschaltet.

Disclaimer DE