So oft solltest du dein Auto wirklich waschen

28.09.2020 | Allgemein, Autopflege

Sein Auto sauber zu halten ist eines der wichtigsten Dinge für einen Auto-Liebhaber. Aber wisst ihr eigentlich wie oft ihr es waschen solltet? Alles zum Thema Auto waschen findet ihr in unserem Artikel. Viel Spaß beim Lesen!

Also, wie oft soll man sein Auto waschen? Nun, wie ihr euch wahrscheinlich schon denken könnt, ist diese Frage sehr universell. Es kommt stark darauf an, welche Absichten bzw. Beweggründe es für die Autowäsche gibt. Wir gehen auf alle möglichen Punkte ein, um etwas Klarheit über das Thema zu bringen. Eine Aussage kann aber dennoch mit gutem Gewissen direkt am Anfang getroffen werden: Wem ein sauberes, gepflegtes Auto ein Anliegen ist, sollte sich damit beschäftigen und sich Zeit nehmen, die Wäsche gründlich und gewissenhaft durchzuführen. Dabei gilt auch, lieber etwas seltener, ordentlich und trotzdem in angemessenen Intervallen als unregelmäßige und halbherzige Putzerei.

In den kommenden Absätzen zeigen wir euch worauf es beim Waschen eures Autos ankommt und wann ihr es tun solltet, um die besten Resultate zu erzielen.

  Was tankt mein Auto?

Worauf ist bei der Autowäsche zu achten?

Bevor wir die Frage der notwendigen Wäschen klären, wollten wir uns nochmal anschauen, worauf bei der Autowäsche zu achten ist und welche Fehler dabei passieren können. 

Um ein ideales Ergebnis zu erzielen, ist die Verwendung von Hilfsmitteln wie Polierschaum oder speziellen Reinigungsmitteln unumgänglich. Da diese dazu dienen, hartnäckigen Schmutz zu beseitigen, enthalten diese im Normalfall eine Menge Chemikalien. Wer die Wäsche lieber zu Hause durchführt, hat dafür meist nicht das richtige Abwassersystem. Aus Liebe zur Umwelt sollte deswegen auf eine private Autowäsche so gut wie möglich verzichtet werden. Aus Liebe zu ihrem Geldbeutel solltet ihr aber auch nicht allzu oft eine kommerzielle Autowäsche als to-go Variante wählen. 

Ein gesundes Mittelmaß ist wie so oft die beste Lösung. Wir empfehlen daher eine wirklich gründliche Reinigung in etwa 2 bis 4 mal pro Jahr, wobei je nach nötigem Aufwand zwischen Privater und kommerzieller Reinigung entschieden werden kann. Im Optimalfall solltet ihr gröbere Verschmutzung beseitigen, bevor ihr in die Waschstraße fahrt. Dies könnt ihr mit einem Dampfstrahler oder einem Lappen und etwas Wasser vornehmen. Für schwer erreichbare Stellen wie etwa dem inneren des Radgehäuses, empfiehlt sich jedoch der Dampfstrahler, welchen es an jeder herkömmlichen Tankstelle zu finden gibt. Schlussendlich kann gesagt sein, dass eine Autowäsche euer Auto nicht nur optisch aufwertet, sondern auch den Wert eures geliebten Stücks steigert.

Wann sollte ich mein Auto waschen?

Einmal das logische vorne weg: wenn es dreckig ist. Gut, um das zu wissen, benötigt man keinen neunmal schlauen Artikel wie diesen. Nein, wir wollen etwas genauer darauf eingehen. Erstmal solltet ihr wissen, dass Schmutz nicht gleich Schmutz ist. 

Gewisse Verunreinigungen sind schwerer zu lösen als andere. Als Beispiel kann man dafür mal ganz salopp einen sehr einfachen Vergleich ziehen. Ein Auto, welches für eine gewisse Zeit in der Garage stand, wird vermutlich von einer dicken Staubschicht bedeckt sein. Nun kann man den Schuppen mal anwerfen und eine Runde drehen, der meiste Staub wird von allein davonfliegen. Die unterste Schicht wird womöglich etwas hartnäckiger sein und trotzdem am Lack kleben bleiben. Mit einem Eimer Wasser und einem Schwamm lässt sich diese Schicht dann mühelos entfernen. Im Handumdrehen kann ein Auto wesentlich eleganter und hübscher aussehen. Der Arbeitsaufwand: minimal. 

Wir machen einen kurzen Szenenwechsel und befinden uns im Februar auf der Autobahn. Salz und Streumittel setzen dem Lack schwer zu, und andere Teile sind von der Aggressivität des Salzes nicht unbetroffen. Daher empfiehlt es sich, das Auto häufiger zu waschen. Vielfahrer sollten bis zu 2mal wöchentlich das Salz herunterputzen. Je nach Häufigkeit der Benutzung ist dies natürlich nicht verpflichtend bzw. notwendig. Es benötigt jedoch wesentlich mehr Zeit als das Herunterputzen einer Staubschicht. Aber dazu gleich mehr. 

Ihr seht, wie unterschiedlich die Verschmutzung auftreten kann. Demnach sind die Methoden, diese wieder loszuwerden divers. Die meisten Sachen lassen sich Gott sei Dank mit etwas Engagement rasch wieder beseitigen und das Auto kann wieder in voller Pracht glänzen. 

Zum Wechsel der Jahreszeiten sollte man dann dennoch eine ausgiebigere Autowäsche in Betracht ziehen. Warum haben wir euch in den folgenden Unterpunkten zusammengefasst.

Im Frühling

Wie oben bereits angesprochen, setzt das Salz dem Lack über die Zeit erheblich zu. Wäscht man es dann erst irgendwann herunter, und das vielleicht noch unvorsichtig, kann das schon mal zu sichtbaren Mängeln der Lackierung führen. Das ist natürlich schlecht, da es bekanntermaßen den Wert des Fahrzeugs senkt. 

auto waschen frühling wie oft

Nach einem strammen Winter freut sich jeder auf etwas Erleichterung durch den Frühling. So auch ihr Auto. Den Putz erledigt ihr am besten bei einer dafür vorgesehenen Location, da dort nicht nur das benötigte Material direkt zur Hand ist, wodurch die Wäsche leichter von der Hand geht, sondern die Abfuhr der Schmutzreste und Putzmittel auch akkurat erfolgt. Schaut dabei, dass ihr das Auto in den bestmöglichen Zustand bekommt, damit euch die danach anfallenden Reinigungen nicht zu viel Zeit und Geld kosten. Pollen und Blütenstaub könnt ihr immer wieder mit Wasser abspülen. Vielleicht lüftet ihr bei Gelegenheit auch mal so richtig durch, schließlich macht man im Winter nur selten das Fenster auf. 

Im Sommer

Der Sommer ist die Jahreszeit mit den meisten Aktivitäten an der freien Luft. Die Menschen sind froh, nach einem strammen Winter endlich ihre Häuser und Wohnungen zu verlassen. Dementsprechend viel seid ihr dann auch mit eurem Auto unterwegs. Umso wichtiger also, dass es gepflegt und geputzt ist. Das hat zwei Gründe: Niemand mag es, mit einem dreckigen Auto durch die Straßen zu fahren, denn es macht erstens nicht den besten Eindruck und das eigene Wohlbefinden ist auch nicht auf dem höchsten Level, wenn man in einem verdreckten Auto sitzt. 

  Wie kann ich mein Armaturenbrett auffrischen?

Der zweite Punkt hat eher wirtschaftliche Hintergründe. Durch diverse Verschmutzung am Lack kann es zu längerfristigen Schäden daran kommen. Auch der Innenraum ist einmal verschmutzt nicht mehr so leicht in einen makellosen Zustand zu bringen. Besonders Insekten an der Front eures Autos, der Kot von Vögeln oder diverse Abwürfe von Bäumen können am äußeren eures Autos zu finden sein. Das Problem im Sommer ist vor allem die Sonne, da sich der Schmutz durch die Hitze in den Lack einbrennen kann und so nur noch schwer zu entfernen ist. 

Außerdem sind in Exkrementen von Vögeln aggressive Stoffe enthalten, die sichtbare und auch längerfristige Spuren im Lack verursachen können. Bei der Häufigkeit eurer Autowäschen solltet ihr darauf achten, den Schmutz relativ bald zu entfernen und nicht zu lange am Lack zu lassen. Es gilt: je früher, desto besser. Ob dabei die kommerzielle Waschanlage oder der eigene Gartenschlauch verwendet wird, macht dabei keinen allzu großen Unterschied, da es im Normalfall nur um die Entfernung leichter Verschmutzungen geht. Der ein oder andere Regenschauer kann dabei noch ein Grund für die Verschiebung des Putztages sein, jedoch liegt das im Ermessen des einzelnen.

Im Herbst

Der Herbst hält mit seiner großartigen Verwandlung der Natur einige atemberaubende Bilder bereit. Besonders die Vielfalt in den Farben der Blätter imponiert vielen Menschen. Für ihr Auto bedeutet das allerdings, dass es sich mit den ganzen abgefallenen Blättern herumschlagen muss. 

Aufgrund der fallenden Temperaturen ist es keine Seltenheit, dass die Feuchtigkeit sich an den Oberflächen ablagert. So auch an ihrem Auto und den womöglich darauf liegenden Blättern. Wenn diese nass werden, geben sie die sogenannte Gerbsäure ab, welche dem Lack ihres Autos Schaden zufügen kann. Darum solltet ihr euer Auto vor Herbstbeginn auf kleine Risse im Lack untersuchen, da in diesem die Feuchtigkeit (und Gerbsäure) leichtes Spiel hat, da die erste Schutzschicht des Lacks nicht mehr vorhanden ist. Da der Herbst aber generell relativ nass und regnerisch ist, ist es nicht notwendig euer Auto so häufig wie im Sommer durch die Waschanlage zu jagen. 

Eine Wäsche monatlich sollte ausreichen. Anhäufungen von Laub entfernt ihr am besten mit einem Dampfstrahler. Und vergesst nicht darauf, die Risse im Lack mit Hartwachs abzudichten.

Im Winter

Der Winter ist mit dem Sommer die anspruchsvollste Periode für euch und eurer Auto. Daher wollen wir gleich am Anfang dieses Absatzes erwähnen, dass regelmäßige Waschgänge im Winter Pflicht sind. 

Wie ihr euch denken könnt, ist das Salz auf den Straßen nicht besonders gut für den Lack. Es sollte kontinuierlich entfernt werden, um zu verhindern, dass es sich in den Lack hineinfrisst. Auch wenn das ständige fahren im Schneematsch ständig wieder neuen Schmutz auf euer Auto wirft, verhindert regelmäßiges putzen das Festsetzen des Salzes. Wie oft ihr putzen sollt, ist besonders im Winter subjektiv. Je öfter, desto besser. Dass sich Motivation und womöglich auch Zeit in Grenzen halten, ist für uns auch klar. 

bmw waschen wie oft winter

Vielfahrer sollten dennoch versuchen, ihr Auto wöchentlich zu waschen. Wenn ihr nicht ganz so oft unterwegs seid, reicht auch eine Wäsche pro Monat, sofern das Auto nicht komplett versaut ist. Am Ende des Winters ist es dann unheimlich wichtig, ihr Auto für den Frühling fit zu machen und jegliche Rückstände zu entfernen. 

Soll ich mein Auto polieren?

Um das Erscheinungsbild eures Autos nochmal auf ein neues Level zu heben, könnt ihr es polieren. Eine gründliche Wäsche im Vorfeld einer Politur ist Pflicht. Das ist deshalb so wichtig, weil das Polieren eines dreckigen Autos erstens nicht sinnvoll ist und zweitens auch nicht so richtig funktionieren wird. Daher ist eine wirklich gründliche Säuberung essentiell. 

  Wie laut darf mein Auto sein?

Des Weiteren solltet ihr den Lack eures Autos zweimal jährlich wachsen. Besonders vor dem Winter sollten entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden, um eine Verschmutzung oder Beschädigung präventiv zu bekämpfen. Ergänzend könnt ihr auch gleich polieren, was insbesondere bei älteren Automodellen empfohlen wird. Wiederholt diese Prozedur jeweils vor dem Sommer- sowie Wintereinbruch. Die optimale Reihenfolge ist dabei zuerst polieren und dann Wachsen. Achtet jedoch darauf, auch wirklich nur zwei Mal im Jahr euer Auto zu polieren, da sonst die Gefahr besteht, den Lack zu beschädigen. Außerdem sollte nie in der prallen Sonne poliert werden und darauf geachtet werden, keine Stelle übermäßig zu polieren.