Fahrzeugcodierung Selber Machen

Euer Fahrzeug selbst zu codieren ist heutzutage kein Hexenwerk mehr. Mithilfe der richtigen Tools, ein wenig Know How und technischem Grundverständnis könnt ihr das problemlos bewerkstelligen. Mit ein wenig Übung könnt ihr sehr coole Features aus eurem Fahrzeug hervorzaubern. Aber Achtung … man darf es auch nicht übertreiben oder Features so umstellen, dass es zu Problemen bei der Betriebssicherheit des Wagens kommt. 

Wie kann ich mein Auto selber codieren? Um euer Auto selber codieren zu können braucht ihr einen Adapter der meist um die 150€ kostet. Oft kommen hier aber auch noch die Kosten für bestimmte Kabel oder Auslesegeräte hinzu, die ca. 30€ aufwärts kosten, je nachdem wo ihr sie kauft. Dazu kommt auch noch, dass die Codierungen sehr kompliziert sind und dies stundenlanges recherchieren in Anspruch nimmt. Eine Alternative bietet die Carly App. Diese erlaubt es euch für gerade einmal etwas mehr als 100€ alle Codierungen bequem von zu Hause aus durchzuführen.

Wir zeigen euch aber auch, welche Gefahren beim selber codieren auf euch warten und den ein oder anderen Trick um besser zu codieren.

Altes Auto – neues Design

Wenn ihr ein Fahrzeug bereits einige Zeit fahrt, habt ihr vielleicht das Bedürfnis, diesem mal einen neuen Look zu geben. Durch das Codieren einiger neuer Features, kriegt ihr gleich ein ganz neues Fahrgefühl. Ihr steigt ins Auto ein und euch begrüßt vielleicht ein neues Farbkonzept oder aber ihr gebt den Lautsprechern mal einen neuen Sound. Schaltet doch mal die Sportanzeige ein und lasst euch Infos zu Leistung und Drehmoment in Rot auf dem Display anzeigen. Oder oder oder. Durch kleine Änderungen könnt ihr bereits ein wirklich anderes Feeling beim Einsteigen und Fahren erreichen. Gönnt euch also immer mal eine kleine Änderung.

Was kann ich alles codieren?

Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Jeder Fahrzeugtyp hat selbstverständlich seine eigenen Einstellungen und Codierungsoptionen. Euer Fahrzeug kann so viel mehr, als das, was standardmäßig bei der Auslieferung eingestellt ist – von der Innenraumbeleuchtung, über die Warnungen bis hin zu den Sensoren für Licht oder Regen lassen sich unzählige individuelle Einstellungen vornehmen. Sehr oft gibt es bis zu zehn verschiedenen Optionen je Bereich. Da kann man sich schon mal einige Zeit mit beschäftigen. 

Nehmen wir als konkretes Beispiel doch einmal die Navigation. Jeder hat andere Vorstellungen und Präferenzen, was das Navigationssystem anzeigen soll. Der eine möchte eine weibliche Stimme, der andere eine männliche. Der eine findet es störend, wenn Vorschläge zu Tank-Stopps gemacht werden, für den anderen ist dies eine große Hilfe. Alleine beim Thema Navigation sind hunderte Einstellungen anpassbar. Am besten ist es, ihr verschafft euch zunächst einmal einen Überblick über die Möglichkeiten bei eurem Fahrzeug und geht dann nach und nach in die Punkte, die Euch wichtig sind. 

Ihr solltet am Anfang vielleicht mit einfacheren Einstellungen beginnen und euch nach und nach in die Meisterliga vorarbeiten. Ein Vorschlag für den Beginn sind die Tachobeleuchtung, die Fensterheber oder auch die Temperatureinstellungen der Sitzheizung. Hier kann man nicht viel falsch machen und dennoch seine Individualität einbringen. 

Ihr braucht das richtige Tool

Um euer Baby selbst zu codieren braucht ihr technische Hilfsmittel. Bitte kommt nicht auf die Idee, mit irgendeiner Schwarzkopie einer dubiosen Software euer Auto codieren zu wollen. Dies kann sehr gefährlich für euch werden, wenn etwas dann nicht so funktioniert wie es sollte (z.B. Airbags). Benutzt ausschließlich lizenzierte Produkte. Hier empfiehlt sich aus unserer Sicht die Carly App. Eine App für euer Smartphone mit deren Hilfe ihr ganz leicht und legal auf die Codierung eures Fahrzeugs zugreifen könnt. Die installiert die Carly App einfach auf eurem Handy, verbindet den OBD-Scanner (On-board-diagnose) mit eurem Fahrzeug und los geht’s. Ihr habt so nicht nur die Möglichkeit das Auto selbst zu codieren, sondern auch diverse Analyse- und Diagnose Tools zu nutzen. Der OBD-Scanner ist ein Adapter, der sich über Bluetooth mit eurem Handy verbindet. Er ist für alle unterstützten Automarken nutzbar und ist sowohl für iOS, als auch für Android verfügbar. Und schon kann es mit der individuellen Codierung losgehen.

Was lässt sich alles codieren?

Die Möglichkeiten sind schier endlos und hängen in erster Linie natürlich von dem Fahrzeugtyp und der gekauften Ausstattung ab. Nehmen wir hier als Beispiel einmal den Mini F60. Analog finden sich für dein Fahrzeugtyp sicherlich ähnliche Funktionen. Nachfolgend einige der vielen Bereiche und Einstellungsoptionen:

Active Sound Design

Mit dieser Funktion kannst du einstellen, ob du im Innenraum ein verstärktes Motorengeräusch haben möchtest, welches über die Lautsprecher wiedergegeben wird. 

Blinker

Wie oft soll dein Blinker beim kurzen Antippen blinken? Soll der Blinker beim Auf- bzw. Zusperren des Fahrzeugs 1, 2, 3 oder gar nicht aufblinken? Soll der Blinker bei Alarm aufblinken oder nicht? 

Fensterheber

Wie soll sich der Fensterheber in verschiedenen Situationen verhalten? Sollen beim Türöffnen die Fenster heruntergefahren werden? Soll der Fensterheber stoppen, wenn die Tür geöffnet wird? Sollen die Fenster nach dem Einstieg wieder geschlossen werden? Und so weiter. Wie ihr seht, kann man selbst bei so einem vermeintlich einfachen Thema wie dem Fensterheber viele Spielarten ausprobieren.

Regen-Licht-Sensor

Auch der Sensor für das Licht (automatisches Einschalten) und den Regen (Start des Scheibenwischers) lassen sich einstellen. Die Optionen beim Mini F60 sind hierbei: sehr empfindlich, empfindlich, normal, unempfindlich, Tagfahrlicht und standard. Probiert einfach mal mehrere Varianten aus, bis ihr die gefunden habt, die euch am meisten zusagt. 

Wischwasser

In Bezug auf die Scheibenwaschanlage könnt ihr diverse Optionen codieren. Wann wollt ihr z.B. erinnert werden, dass das Wischwasser zur Neige geht? Wie oft soll sich der Scheibenwischer nach dem Einschalten bewegen und wie lange sollen die einzelnen Waschzyklen sein? Ab welcher Fahrzeuggeschwindigkeit soll die Schnelligkeit des Scheibenwischers reduziert werden? Oder aber: Soll der Heckscheibenwischer beim Rückwärtsfahren stets laufen? Man denkt gar nicht, was man alles zum Thema Reinigung und Scheibenwischer so alles einstellen kann. Und dies war nur ein Ausschnitt – es gibt noch viele weitere Varianten. Arbeitet Euch einfach nach und nach durch das übersichtliche Menü der Carly App. 

Gurtwarner

Zum Thema Gurtwarner gibt es eine Unzahl an Einstellmöglichkeiten. Aber seid hierbei bitte vorsichtig und verantwortungsvoll. Auch wenn euch die Erinnerung an das Tragen des Gurtes vielleicht nervt, solltet ihr von einer kompletten Abschaltung absehen. Dafür könnt ihr ja z.B. einstellen, dass das System euch erst nach gefahrenen 500 oder 1.000 Metern bzw. ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h erinnert. Bis dahin habt ihr hoffentlich den Gurt eh angelegt. Ebenso könntet Ihr einstellen, dass der Alarm nur 5 Sekunden andauert und nicht zwei Minuten lang nervt. 

Sicher werden die meisten von Euch auch abstellen wollen, dass der Gurtwarner gleich beim Einschalten der Zündung ertönt oder auch beim Abschnallen. Hauptsache ihr denkt immer erst an die Sicherheit aller und entscheidet dann, welche Funktionen für euch Sinn machen und welche nicht.

Diese Beispiele sollen euch verdeutlichen, was alles möglich ist. Es gibt rund 50 Menüpunkte und unzählige Unterpunkte, die angesteuert werden können. Aber Achtung … es kann auch gefährlich sein.

Welche Gefahren sind bei der Selbst Codierung eures Fahrzeugs zu beachten?

Bei den Einstellungen finden sich durchaus auch sensible Optionen, die Einfluss auf die Fahrsicherheit haben können. Ist der Gurtwarner komplett abgestellt worden? Wurde das akustische Signal der Zentralverriegelung deaktiviert? Sind Einstellungen gemacht worden, die zu ständigen Fehlermeldungen führen und so den Fahrer ablenken können? 

Sind womöglich Versuche gemacht worden, den Tachostand zu beeinflussen oder andere illegale Einstellungen vorzunehmen? Hiervon ist natürlich ganz und gar abzuraten. Setzt euer Leben und das anderer niemals aufs Spiel nur um vielleicht cooler zu sein! 

Auch die Funktion Video/DVD zählt durchaus zu diesen sensiblen Einstellungen. Theoretisch könnt ihr einstellen, dass Video und DVD immer wiedergegeben werden können. Aus Sicherheitsgründen kann man dies aber auch beschränken. Es gibt die Möglichkeit die Videowiedergabe so einzustellen, dass diese nur läuft wenn z.B. die Handbremse angezogen ist, der Wagen steht oder maximal 8 km/h fährt. 

Natürlich raten wir davon ab, als Fahrer während der Fahrt Video oder DVD zu schauen. Es kann aber sein, dass man einen Beifahrer hat, der sich gerne etwas anschauen möchte. Dagegen ist natürlich nichts einzuwenden. Sicherlich ist es auch in Ordnung, sich während eines Staus einen Film anzusehen. Die Sicherheit muss aber stets Vorrang haben.

Es gilt außerdem zu beachten, dass ihr mit irgendwelchen Einstellungen nicht gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt oder ihr Dinge codiert, die einen negativen Einfluss auf die Garantieleistungen des Herstellers haben könnten. Wenn Ihr also etwas vermeintlich sensibles ändern wollt, informiert euch bitte vorher entsprechend.

Werkstatt setzt alles auf Werkseinstellungen zurück

Ein kleiner Tipp zuletzt: Wenn ihr euren Wagen in die Werkstatt bringt, kann es leider vorkommen, dass dort alle Einstellungen wieder auf Standard Werkseinstellungen zurückgesetzt werden. Am besten sprecht ihr das Thema bei der Abgabe des Fahrzeugs an und bittet, die individuellen Einstellungen beizubehalten. Für den Fall, dass dies nicht möglich ist, wäre es hilfreich, wenn ihr euch Notizen zu euren Einstellungen gemacht habt und so alles schnell wieder auf die gewünschten Optionen gesetzt werden kann.

Fazit

Selbst Codieren macht Spaß. Selbst Codieren bringt Individualität. Selbst Codieren kann mit der Carly App praktisch jeder. Bitte seid dabei stets auf die Sicherheit aller Personen im Auto bedacht. Wir wünschen euch viel Spaß beim selbst Codieren eures “heißen Schlittens”. Sicher wird er euch danach noch mehr Freude bereiten, denn wer mag kein auf sich zugeschnittenes, voll individualisiertes, persönliches Fahrzeug? 

Disclaimer DE