So Kann Jeder Sein Auto Selber Codieren

Sein Auto selber zu codieren ist ein Traum, den viele Autoliebhaber haben aber nie wirklich realisieren und dann doch auf die professionelle Hilfe bei einer Werkstatt zurückgreifen. Wir zeigen euch heute wie ihr ganz einfach euer Auto selber codieren könnt – ohne Mechaniker zu sein.

Also, wie kann ich mein Auto selber codieren? Hierbei wird primär ein OBD-Port mit W-LAN bzw. Bluetooth benötigt. Diese kosten meist mehrere hundert Euro. Zusätzlich wird eine Diagnose-Software benötigt, welche einen Zugriff auf die Steuergeräte des Autos ermöglicht. Im nächsten Schritt lassen sich schon, durch Apps wie Carly, Änderungen der Einstellungen und Funktionen vornehmen lassen. Die Carly App kommt mit Adapter und App und ist schon für 100 zu haben. Nun können auch Funktionen freigeschaltet werden, die vom Hersteller nicht standardgemäß verfügbar waren.

In diesem Beitrag klären wir euch aber noch über weitere krasse Funktionen auf, die ihr auf jeden Fall anwenden müsst. Außerdem zeigen wir euch, wie ihr sicher mit den Apps unterwegs seid, und euer Auto noch mehr zu eurem Auto macht. Und natürlich welche Fehler ihr unbedingt vermeiden solltet!

Welche Funktionen kann ich durch das Codieren an meinem Auto ändern und freischalten?

Oft sind die krassesten Funktionen und die praktischsten Einstellungen von dem Hersteller eures Autos nicht freigeschaltet worden. Das kann u. a. aufgrund eures Standortes sein. Doch das ist noch lange kein Grund, in die Werkstatt zu fahren und dem Mechaniker Geld zu “schenken”. Mithilfe von Apps wie Carly, lassen sich Funktionen sehr einfach codieren bzw. freischalten. Solange ihr technisch gesehen kein kompletter Anfänger seid, werdet ihr ohne weiteres coole Funktionen an eurem Auto codieren können.

Carly stellt viele Codierungsmöglichkeiten zur Verfügung, um euer Auto mehr zu eurem zu machen.

Darunter:

  • Deaktivieren der automatischen Start-Stopfunktion:                 
  • Änderung der Fahrzeugoptik durch Anpassung des Tagfahrlichtes
  • Anzeige der Geschwindigkeit auf einem digitalen Tachometer
  • Aktivierung von Gurtwarnungen
  • Einklappen der Seitenspiegel bei Absperren des Autos


Ihr könnt ganz einfach, nachdem ihr euren Adapter im Auto installiert habt und euch mit der App verbunden habt, mit der Codierung loslegen. Die Steuergeräte werden klar und deutlich auf der App angezeigt, sodass es keine Probleme geben sollte, die richtige Codierung durchzuführen. 

Carly bietet aber noch viel mehr als nur Codierungsmöglichkeiten.

Welche anderen Möglichkeiten bietet Carly?

Abgesehen von der Vielfalt an Codierungsmöglichkeiten, die sich bieten, gibt es viele weitere Angebote in der Carly App. Diese Anwendungen sind zeitsparend, Geld-sparend und einfach praktisch. Carly ersetzt somit viele Handgriffe durch ein paar Klicks am Smartphone.

Aber, welche Möglichkeiten bietet Carly noch an?

Diagnose

Durch die Diagnose von Carly, können die wichtigsten Fahrzeugsysteme und Daten eines Autos analysiert und ausgewertet werden. In weiterer Folge stellt Carly eine Liste von Fehlercodes auf, aus welcher sehr simpel der Grund und Ort des Problems festgestellt werden kann. Der Einblick in den Zustand des Autos ist essenziell, um schließlich auch, mithilfe von Carly, die Systemfehler zu beheben.

Durch die Diagnose kann einerseits viel Geld eingespart werden; denn der teure Mechaniker kann keinesfalls mit der Schnelligkeit von Carly verglichen werden. Langfristig zahlt sich das System deshalb auf jeden Fall aus. Dennoch muss beachtet werden, dass der Weg in die Werkstatt sich auszahlen kann, wenn es gröbere Probleme im Programm gibt;

Deshalb gilt: Gut überlegt, an den richtigen Stellen sparen!

  Welche App für OBD2? - Hier findet ihr alle Infos!

Die Problembehandlung sollte aber auf jeden Fall in Anspruch genommen werden, da so unnötige Wege in die Werkstatt vermieden werden können. 

Wer sich ein teures Auto leisten kann, sollte also keinesfalls auf effektives Diagnosesystem verzichten.

Der Gebrauchtwagencheck

Welcher Gebrauchtwagenkäufer kennt es nicht? Man kann den Verkäufer nie wirklich durchschauen und ist sich auch nicht sicher, ob man gerade auf den Arm genommen wird.

Vor Allem unerfahrene tappen hierbei oft in die Falle!

Doch wie kann uns der Carly- Gebrauchtwagencheck in dieser Situation helfen?

Durch den Gebrauchtwagencheck lässt sich sehr leicht der tatsächliche Kilometerstand eines Autos feststellen und mit dem angeblichen vergleichen. Viele Gebrauchtwagenhändler und Privatpersonen manipulieren den Kilometerstand des Autos, um den Preis teurer ansetzen zu können. Der Carly- Gebrauchtwagencheck vergleicht hierzu u.a. das Baujahr mit den jährlich zurückgelegten Kilometern. 

Der Kauf eines Autos mit falschem Kilometerstand kann bis zu 5000€ mehr kosten.

Des Weiteren können durch den Gebrauchtwagencheck mechanische Probleme frühzeitig erkannt bzw. aufgedeckt werden.

Außerdem kann der Check auch seitens des Verkäufers sinnvoll genutzt werden. 

Oft kommt man in die Situation, dass der Käufer einem misstrauisch gegenüber steht und ständig versucht den Preis zu senken. Carly bildet Transparenz und trägt zu einem lukrativen Geschäft bei.

Die Wartungs-Funktion

Jeder der ein modernes Auto hat, kommt nicht an Wegen zur Werkstatt vorbei, um das System oder die Batterie zu updaten. Carly bietet Wartungs-Funktionen an, die deutlich unnötige Wege in die Werkstatt ersparen.

Darunter:

  • Der Service- Reset: 
    • Hiermit kann beispielsweise ein Ölwechsel durchgeführt und getrackt werden; Carly zeigt somit an, wann der nächste Ölwechsel stattfinden sollte.
  • Der Batterie-Reset: 
    • Die meist vom Hersteller eingebauten, teuren, Batterien werden meistens von dem Mechaniker des Vertrauens angeboten. Mit Carly kann eine eigene, günstigere Batterie gewählt und installiert werden; das spart Kosten!
  • Überprüfung Dieselpartikelfilter: 
    • Diese präventiv Maßnahme überprüft Werte wie Motordrehzahl, Aschemasse usw. Wenn nötig, kann eine Behebung dieser Fehler durchgeführt werden. Bei Komplikationen ist es aber unmittelbar notwendig die Werkstatt aufzusuchen; deswegen gilt: Lieber zu oft prüfen, als zu selten!

Was gibt es beim Selber-Codieren zu beachten?

Grundsätzlich ist die Einstellung von Herstellern zu eigenständigem Codieren negativ. Selbstverständlich entgeht den Herstellern hierbei Geld, was aber noch lange kein Grund ist, die Finger vom Codieren zu lassen!

Pauschal lässt sich aber sagen:

Coding wird immer auf eigene Gefahr und Kosten durchgeführt, somit kann keine rechtliche Haftung vom Hersteller oder Dritten übernommen werden.

Außerdem können Veränderungen in einzelnen Fällen zu Komplikationen beim Verkauf des Autos führen; das sollte aber bei ausführlicher Bekanntgabe der veränderten Einstellungen kein Problem sein.

Weiters sollte hier beachtet werden, dass die Garantie des Herstellers bei sogenanntem “Kaputtcodieren” nicht mehr greifen kann. Des Weiteren dürfen Codierungen sich auch nicht mit der Straßenverkehrsordnung und dem Verkehrsrecht überschneiden. Das könnte zum Beispiel bei der Helligkeit der Lichter oder dem Einbau einer nicht konformen Batterie passieren.

Genau aus diesem Grund ist die Investition in ein professionelles Programm notwendig.

Hier die Vorteile, die Carly mit sich bringt:

  • Carly ist eine anerkannte Codierungs-App und ist bei vielen Automarken erlaubt. Das bedeutet, dass die Garantie auf euren Wagen nicht entfällt, auch wenn ihr ihn mit Carly codiert habt.
  • Solange man sich an die Anweisungen von Carly hält, sollte man nicht in Gefahr kommen etwas “kaputt” zu machen. Die Software und Installation sind simpel und übersichtlich.
  • Die Backup- Funktion: Carly bietet die Möglichkeiten veränderte Einstellungen und vorgenommene Codierungen zu reseten, also zurückzusetzen; hierbei wird das System wieder auf die ursprünglichen Einstellungen zurückgesetzt. Grund: Vor der Codierung wird ein Backup erstellt.      
  • Carly zeigt euch, welche Veränderungen an eurem Auto überhaupt möglich sind. Das ist sinnvoll, denn damit können spätere Komplikationen vermieden werden.
  • Carly führt u.a. Auch einen Test der “Firmware” durch.
  • Dies dient zur einwandfreien Codierung. Trotz dessen appelliert Carly nicht zu viele Codierung gleichzeitig durchzuführen, da es sonst zu Problemen mit der Firmware kommen kann.
  • Zudem sind der Website von Carly viele Informationen und ein umfangreiches FAQ zu entnehmen.
  Wo ist der OBD2-stecker in meinem Skoda Yeti (2009-2017)

Wie viel kostet es, sein Auto selbst zu codieren?

Zuerst muss gesagt werden, dass das Codieren mit eigener Kraft, solange man nichts Falsches macht, definitiv günstiger ist, als Veränderungen des Autos, in der Werkstatt in Auftrag geben zu müssen. Für die Benutzung von Carly sind nur ein paar Anschaffungen nötig, um das Programm in vollen Zügen ausnutzen zu können.

Zu diesen zählen:

  • Der Carly OBD Adapter: Dieser ist unbedingt notwendig. Er kann in IOS(W-LAN) oder Android(Bluetooth) Version, bzw. in der Universal Version. Diese variieren im Preis je nach Automarke, sind im offiziellen Carly-Shop aber schon ab 59,99€ zu erwerben.
  • Zusätzlich muss die Carly-Software erworben werden, die die Benutzung der App lizenziert. Hierbei wird wieder zwischen Android und IOS unterschieden. Die Lizenz kann jährlich über die Carly-App im Appstore- bzw. Playstore erworben werden. Die Kosten hierfür unterscheiden sich wieder von Hersteller zu Hersteller:

Ab 19,99€ für Toyota, bis hin zu dem Komplettpaket für 73,99€.

Nützliche Tipps für Selbst- Codierung

Lieber zu viel als fehlerhaft investieren! Auch wenn 100€+ für manche wohl sehr viel wirken mag, rentiert sich diese Investition langfristig. Mit Carly kann durch präventive Maßnahmen viel Geld und Zeit gespart werden. 

Zum richtigen Zeitpunkt zum Mechaniker! Selbstverständlich können Programme wie Carly nicht alle Fehler beheben und manchmal führt nichts am Weg zum Mechaniker vorbei.

Deshalb gilt: Carly zwar benutzen, aber bei gravierenden Problemen sofort in die Werkstatt!

Beachte die Anweisungen der APP! Carly gibt euch genaue Anweisungen, sodass ihr nichts falsch machen könnt. Jedoch kann es immer zu Komplikationen kommen. Deshalb empfehlen wir immer über den nächsten Schritt und die Handlungsweise nachzudenken.

Bildung ist der Schlüssel! Sowie in den meisten Abschnitten des Lebens, ist Bildung der Schlüssel zum Erfolg. Man muss zwar kein Software-Engineer und KFZ-Mechaniker sein, um sein Auto cool codieren zu können, dennoch sollte man ein grundlegendes Fachwissen über speziell sein Auto mitbringen und sich auch mit bestimmten Begriffen auskennen. Mit diesem Wissen lassen sich nämlich noch viel krassere Änderungen an eurem Auto vornehmen, als erwartet!

Nutze das richtige System! Für Carly spricht einerseits die Vielfältigkeit des Systems, aber auch der Kundenservice und das umfangreiche FAQ. Außerdem ist das codieren mit der Carly App kostengünstiger als, wenn man sich das Codieren selber beibringt. Hierbei fallen nämlich auch noch die Kosten für den Adapter, das Auslesegerät etc. an und man muss sich alles mit zeitintensiver Recherche selber beibringen. 

Disclaimer DE