Was kann ein OBD2 Adapter auslesen?

20.05.2020 | Codieren & Tuning, Hobby Schrauber

Man merkt es auf den europäischen Straßen; Autos werden immer moderner und technisch vielseitiger. Der Durchschnittspreis für einen Neuwagen in Deutschland beträgt mittlerweile 33.000€. Die monatlichen Kosten werden zwar häufig unterschätzt, dennoch werden Unmengen an Geld für Reparatur und Pflege ausgegeben. Insbesondere die Pflege ist jedem Autobesitzer ein besonderes Bedürfnis. Mit der Zeit wurde die Pflege der Bordelektronik und der Systemtechnik immer beliebter und ausgewogener. Das beliebteste und praktischste Tool für diesen Vorgang sind wohl die OBD2 Adapter und OBD2 Auslesegeräte.

Unser liebes Auto bringt uns täglich von A nach B und wir können uns aufgrund der modernen Technik auch zum Großteil auf unseren Wagen verlassen. Jeder, der einen Neuwagen hat, baut eine bestimmte Beziehung zu seinem Auto auf und möchte es so gut und effektiv pflegen wie möglich 

Doch bringt ein Auto viel Ärger und Aufwand mit. Wer kennt es nicht? 

Ein Blinken im Cockpit versetzt jeden Autofahrer sofort in Panik; denn dieses Blinken kann oft von Laien gar nicht zugeordnet werden und die Ursache ist auch unbekannt. Der Otto Normalverbraucher würde nun vermutlich weiterfahren und schnellstmöglichst den Mechaniker seines Vertrauens aufsuchen. Das ist zwar für die meisten Autonutzer teuer, dennoch sparen die wenigsten wirklich Geld und probieren es selber zu lösen.

Doch nur die Wenigsten greifen in solchen Situationen zu einem OBD2-Adapter bzw. OBD2-Diagnosegerät. Obwohl der Markt an solchen Geräten boomt und die Qualität immer besser wird, wissen nur sehr wenige Autobesitzer den Nutzen zu schätzen.

In diesem Artikel geben wir euch einen Einblick in die Welt dieser Geräte.

Also, was werdet ihr in diesem Artikel erfahren?

  • Was kann ein OBD2-Adapter auslesen?
  • In welchen Situationen eignet sich ein OBD2-Analyse-Gerät
  • Kosten eines OBD2-Adapters
  • Alternativen & Optimierungen
  • Tipps & Tricks

Wir haben für euch recherchiert und die wichtigsten Fakten und Daten eruiert. Wir finden, dass sich jeder verantwortungsvolle Autobesitzer einmal mit dieser Thematik beschäftigen sollte. 

Habt ihr schon einmal von dem Begriff “Fehlercode” gehört oder habt ihr euch schon einmal mit dem Löschen von Fehlercodes beschäftigt? Nein? Dann ist dieser Artikel Grund genug, um einen Einblick in die Thematik zu bekommen. 

  Wie funktioniert ein Diagnosegerät? Wir klären auf!

Dazu haben wir euch alles Wichtige rund um das Gebiet der OBD2-Adapter zusammengefasst. Zusätzlich dazu verraten wir euch auch noch einige Tipps & Tricks, die nicht jeder weiß und mit denen ihr auf jeden Fall auch Geld sparen könnt.

Was kann ein OBD2-Adapter auslesen?

Zuerst sollte man einmal definieren was ein OBD2-Adapter ist. Ein OBD2-Adapter, oder auch OBD2-Diagnosegerät genannt, ist, wie der Name schon sagt, ein Gerät, das euren Wagen diagnostiziert. OBD steht hierbei für OnBoard Diagnostics. Das OBD-Gerät wird hierbei an dem OBD-Port des Autos installiert. Dann werden auch schon Daten der Bordelektronik ausgelesen. Hierbei greift das Gerät auf die Steuergeräte zu und bewertet bzw. analysiert essenzielle Daten. Es werden nämlich ununterbrochen Daten von der Bordelektronik und den Steuergeräten gesammelt. Der Großteil dieser Daten ist zwar nicht wichtig für unseren Gebrauch. Jedoch werden bei der Analyse mit OBD2-Geräten alle Daten ausgewertet. Dann wird eine Liste von Fehlercodes erstellt, die das Auto im Moment belasten.

Um die blanken Fehlercodes nun bewerten zu können, müssen diese noch mithilfe von Internetrecherche usw. analysiert werden um die Ursache des Problems feststellen zu können.

Wie funktioniert OBD2

Welche Informationen kann ein OBD2-Adapter auslesen?

Die Fehlercodes, die von einem OBD2-Gerät ausgeworfen werden, können unterschiedlichste Bedeutungen haben und sich auch sehr unterschiedlich auf den Zustand des Autos auswirken. Die meisten Fehlercodes entstehen, aufgrund der Moderne vieler Autos, in der Bordelektronik und den Steuergeräten. Beispiele hierfür sind Fehler in der Airbag-Funktion, Fehler der Sensoren, Fehlfunktionen bei der Tankklappe, Unterdruck uvm. 

Außerdem können durch einen OBD2-Adapter auch allgemeine Daten ausgelesen werden, wie Spritverbrauch, Temperatur der Flüssigkeiten usw.

Doch meistens geben OBD2-Adapter nur reine Fehlercodes heraus. Nun stellt sich die Frage, wie man mit diesen Codes umgeht.

Was solltet ihr bei aufkommenden Fehlercodes tun?

Die Fehlercodes, die euch der Adapter nun zukommen lässt, können sehr unterschiedliche Bedeutungen haben. Oft kann es sich nur um kleine Fehler im System handeln, in anderen Fällen können sich die Probleme schwerwiegend auf den Zustand des Autos auswirken. Deswegen sollte sich eure Handlungsweise immer spezifisch am Problem orientieren. Doch eines ist klar: Zuerst müsst ihr den Ursprung des Fehlercodes finden. Wie das geht?

Dazu könnt ihr euch im Internet umschauen oder ihr benutzt einen Leitfaden zu eurem Fahrzeug. Bei sehr hochwertigen, also auch teuren, Diagnosegeräten wird gelegentlich der Fehler auch schon direkt auf dem Diagnosegerät angezeigt. Wenn ihr euch jedoch nicht sicher seid oder keine eindeutige Definition bzw. Ursache für das Problem findet, sucht am besten gleich einen Mechaniker auf. Dieser kann euch die Sicherheit geben, dass ihr es mit keinem schwerwiegenden Problem zu tun habt.

Was solltet ihr nun tun, wenn ihr die Ursache des Problems wisst?

Eure Handlungsweise sollte sich immer an der Schwere des Problems orientieren. Grundsätzlich müsst ihr wissen, dass man mit einem einfachen OBD2-Adapter/Kabel keine Fehlercodes löschen könnt, sondern diese nur auslesen könnt. Für das Löschen wird in solchen Fällen ein OBD-Diagnosegerät benötigt. Diese Geräte, dazu werdet ihr später mehr erfahren, haben die Funktion Fehlercodes zu löschen. Es gibt viele verschiedene Arten von Diagnosegeräten, die sich auch im Preis und somit auch in ihrer Leistung unterscheiden.

Deshalb empfehlen wir:

Wenn ihr die Ursache des Problems wisst und ein passendes Gerät zum Löschen des Fehlercodes habt, könnt ihr den Code ohne schlechtes Gewissen löschen. Dafür solltet ihr aber ein bisschen Vorwissen mitbringen oder zumindest ein paar YouTube-Videos gesehen haben. Außerdem solltet ihr beachten, ob das Problem ein essenzielles ist oder nicht. Bei einem Fehler in der Airbag-Funktion können die Auswirkungen im Falle eines Unfalles nämlich fatal sein.

Doch Vorsicht; wenn ihr euch nicht sicher bei der Ursache des Problems seid oder euch das Löschen zu riskant ist bzw. euer Gerät nicht die technischen Voraussetzungen hat, lasst die Werkstatt die Arbeit erledigen. Einen Fehlercode zu löschen ist zwar keine Kunst und es ist auch meistens privat billiger, doch jeder, der mit absoluter Sicherheit Autofahren will, sollte die Arbeit in die Hände von Profis legen. Außerdem werden meistens keine Backups erstellt, sodass ihr die vorgenommene Handlung nicht zurücksetzen könnt.

Kosten und Nebenkosten

Die Kosten für einen OBD2-Adapter bzw. Ein OBD2-Diagnosegerät hängen von vielen Faktoren ab. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem die Leistung des Gerätes, die Geschwindigkeit der Analysen und die Effektivität der Diagnosen, also wie genau kann ein Problem diagnostiziert werden. Unter Leistung ist zu verstehen, ob das Gerät ein Universalgerät ist oder ob es nur für ein spezielles Auto-Modell konzipiert worden ist. Des Weiteren ist die Effizienz der Fehlerbehebung ein wichtiger Punkt. Denn es ist wichtig, dass nach einer erfolgten Fehleranalyse die Fehlercodes auch verlässlich und sauber gelöscht werden können. Im Falle von manchen OBD2-Adaptern können nur Fehlercodes analysiert werden. Diese müssen dann mithilfe von einer Software noch erkennbar gemacht werden. Diese Software kann auch noch extra kosten. Der Preis für Adapter wird auch an den eingebauten Chips gemessen. 

  Gibt es ein Diagnosegerät für BMW?

Viele Diagnosegeräte und Adapter bieten auch noch eine Bluetooth-/WIFI-Funktion. Mit dieser kann das Gerät mit einer Handy-Software verbunden werden.

Pauschal sollte erwähnt werden, dass der Markt der OBD2-Geräte in den letzten Jahren stark gewachsen ist. Das Angebot ist breitgefächert und die Preisspanne ist enorm. Es gibt Geräte für 20€ und High-end Produkte für 5000€. Im Allgemeinen hat sich auch die Qualität und Effektivität der Geräte stark ins Positive verändert. Es gibt leider viele Billigprodukte, die nichts taugen, doch mit unserer Hilfe findet ihr sicherlich ein passendes Gerät.

Qualitative Diagnosegeräte könnt ihr schon ab 60€ erwerben. Ab 100€ bekommt ihr schon hochwertige Geräte mit Bluetooth-/WLAN-Funktion.

Sehr hochwertige und professionelle Geräte sind ab 300€ aufwärts zu finden und bieten somit auch viele nützliche Optionen. Werkstätten benutzen meistens High-Tech-Produkte mit einem Marktwert von mehreren Tausend Euro.

Kosten einer Fehleranalyse in der Werkstatt

Die reinen Kosten einer Fehleranalyse bei Profis ist nicht allzu hoch. Jedoch ist die Fehlerbehebung in der Werkstatt oft sehr kostspielig.

In der Werkstatt kostet das reine Auslesen von Daten aus den Steuergeräten und der Bordelektronik in etwa 15-30€. Falls aber Fehler im System gefunden werden, wird meistens ein individueller Preis, bewertet nach der Schwere des Problems, berechnet.

Doch dafür könnt ihr sicher sein, dass die Mechaniker mit ihren professionellen Geräten jeden Fehler entdecken und diese auch sauber beheben können. 

Unsere Empfehlung:

Eine Fehleranalyse lässt sich ohne weiteres zu Hause mit einem OBD2-Adapter durchführen. Hierbei können sich schon Fehlercodes zeigen. Langfristig gesehen lohnt sich also der Kauf eines solchen Produktes für die Fehleranalyse auf jeden Fall. Wenn jedoch Fehlercodes erkannt werden und ihr euch nicht sicher seid, ob ihr diese auch wirklich löschen könnt, solltet ihr einen Mechaniker aufsuchen. Diese Methode ist wohl die kosteneffizienteste und ihr könnt auch mit gutem Gewissen in euer Auto steigen.

Außerdem empfehlen wir euch nicht zu oft, aber doch, auch Fehleranalysen in der Werkstatt durchführen zu lassen. Die Diagnosegeräte dort sind meist noch präziser und entdecken wirklich jeden Fehler in der Bordelektronik und in den Steuergeräten; in der Regel empfiehlt es sich, das 1-2 Mal im Jahr zu machen. 

Arten von OBD2-Adaptern und Alternativen

Im Wesentlichen wird zwischen OBD2-Adaptern mit Lesegerät und OBD2-Adaptern mit App unterschieden. Beide haben zwar mehr oder weniger die gleichen Funktionen, jedoch gibt es auch Unterschiede und Vorteile, die wir euch jetzt verraten werden. 

OBD2-Adapter mit Lesegerät

Diese Adapter, auch Diagnosegeräte genannt, haben die einfache Funktion Fehlercodes auszulesen. Sie können im mittleren Preissegment nicht mehr und nicht weniger. Das bedeutet auch, dass ihr den Ursprung des Problems meistens selber herausfinden müsst. Mit diesen Geräten ist aber auch meistens ein Löschen von Fehlercodes möglich. Diagnosegeräte sind pauschal gesehen billiger, als Adapter mit App. Jeder der also nicht allzu viel Geld aufwenden will und auf eine Software verzichten kann, ist hier genau richtig!

OBD2-Adapter mit App

Genau gleich wie OBD2-Adapter mit Lesegeräten, können OBD2-Adapter mit App auch Fehlercodes auslesen und diese löschen. Ein Unterschied ist dennoch, dass man hier mit einer Software arbeitet. Diese wird entweder am Notebook oder am Smartphone installiert und dann bei der Fehleranalyse mit dem Auto gekoppelt. Die Softwares geben dann auch Fehlercodes heraus und beschreiben in vielen Fällen dann auch schon die Ursache/den Ort des Problems. Das Löschen von Fehlercodes ist mit den meisten Softwares auch kein Problem. 

Pauschal gesehen sind solche Geräte teurer; denn der Adapter muss einerseits eine Bluetooth-/WIFI-Funktion haben, andererseits muss zusätzlich noch die Software erworben werden. Somit kommt man insgesamt auf mehr Kosten. Doch die OBD2-Geräte bringen auch noch andere Vorteile mit sich. Es können nämlich mit den meisten Softwares auch essenzielle Fahrzeugdaten ausgelesen werden. Das kann besonders bei Autos wichtig sein, die nicht so modern sind und bei denen man nicht alle Fahrzeugdaten über die Bordelektronik herauslesen kann.

Es gibt einige Pauschalangebote als Alternative, wie Carly. Wir werden euch das Programm etwas näher vorstellen und euch zeigen, was man beim Kauf und der Anwendung von Carly beachten sollte.

Das Programm Carly

OBD2 Adapter Carly Auto

Es gibt zwar extrem viele Alternativen zu den klassischen OBD2-Adaptern, doch Carly ist wohl das berühmteste und effizienteste. Carly unterscheidet sich in vielen Punkten von herkömmlichen Diagnosegeräten. Carly ist nämlich eigentlich eine Codierungssoftware. Damit lassen sich Änderungen in der Bordelektronik und den Steuergeräten vornehmen.

Außerdem bietet Carly noch viele andere krasse Möglichkeiten, die euch weiterhelfen können, euer Auto noch mehr zu eurem zu machen.

Wie funktioniert Carly?

Carly funktioniert im Grunde wie jedes andere Diagnosegerät. Es werden Fehlercodes ausgelesen und diese können auch behoben werden. Dazu wird der Carly-Adapter benötigt, den ihr mit der App koppeln könnt. Es werden Daten erhoben und dann Fehlercodes erstellt. In der App, die sehr übersichtlich und modern ist, könnt ihr dann entscheiden wie ihr weiter vorgehen möchtet. Carly ist so weit entwickelt, dass die Ursache des Problems bzw. das betroffene Steuergerät erkannt wird und auch angezeigt wird.

Mithilfe von Carly könnt ihr dann diese Fehlercodes auch ganz einfach löschen.

Doch Carly bietet noch viel mehr

Carly ist eigentlich eine Codierungssoftware. Das heißt, ihr könnt mit Carly Änderungen in der Bordelektronik und den Steuergeräten eures Autos vornehmen. Außerdem kann mit Carly ein Gebrauchtwagen-Check durchgeführt werden. Das kann auch helfen, wenn ihr ein gebrauchtes Auto kaufen wollt und ihr ein schlechtes Gefühl dabei habt. Beispielsweise können so Tachomanipulationen aufgedeckt werden, die den Wert des Autos stark verändern. Des Weiteren könnt ihr mit Carly die Bordelektronik warten lassen. Das kann insbesondere bei modernen Autos sehr hilfreich sein und ihr könnt langfristig auch so den ein oder anderen Euro sparen.

Jeder der also eine plausible Alternative und Optimierung zu herkömmlichen OBD2-Adaptern haben will, kann auf Carly zählen. Ihr bekommt ein modernes Programm mit einer soliden Hardware und der Kundensupport ist auch verlässlich. Außerdem gibt es zahlreiche YouTube-Tutorials, die euch das Arbeiten mit Carly sicherlich erleichtern.

Um mit Carly arbeiten zu können, benötigt ihr die Hardware und die zugehörige Software. In den nächsten Zeilen werden wir euch über die benötigten Komponenten und ihre Kosten aufklären.

Der Carly OBD2-Adapter

Um mit Carly arbeiten zu können benötigt ihr auf jeden Fall den OBD2-Adapter von Carly. Dieser ist in mehreren Versionen erhältlich, in der WLAN-Variante (Android) und in der Bluetooth-Variante (IOS). Es gibt auch das Universalgerät, welches aber auch teurer ist. Der Adapter wird bei Benutzung einfach in den OBD2-Port beim Auto eingesteckt und dann mit der Software am Smartphone verbunden. Der Preis für die Adapter variiert je nach Funktion und kann im offiziellen Carly-Shop schon ab 59,99€ erworben werden. 

Die Carly-Software

Um den Adapter auch richtig nutzen zu können wird noch die Software benötigt. Diese kann im Play-Store (Android) bzw. im App-Store (IOS) als App heruntergeladen werden. Um aber alle Funktionen nutzen zu können wird die Vollversion benötigt. Diese muss jährlich bezahlt werden und der Preis orientiert sich an der Automarke. 

Einzelne Versionen kosten zwischen 19,99€ – 49,99€, das Komplettpaket gibt es ab 73,99€.

Die App ist sehr übersichtlich gestaltet und jeder von euch wird sich mit Sicherheit zurechtfinden.

Unser Tipp für Carly

Carly ist weit verbreitet; fragt bei Freunden nach, ob sie ihre Erfahrungen mit euch teilen möchten. Das kann oft helfen. Wenn ihr euch wirklich für das Programm entscheidet, schaut euch auf YouTube nach ein paar Tutorials um. Dort findet ihr mit Sicherheit einen Ermäßigungscode. Dann bekommt ihr das Ganze noch günstiger.

Tipps & Regeln für das Arbeiten mit OBD2-Adaptern

Das Arbeiten mit OBD2-Adaptern ist zwar keine Kunst und es muss auch nicht gelernt sein, jedoch gibt es einige Tipps und Regeln, die ihr beachten solltet, um unnötige Fehler zu vermeiden und auch somit Geld zu sparen. Pauschal sollte aber gesagt werden, dass das Arbeiten mit jeder Art von OBD2-Adaptern nicht gefährlich ist und ihr keinerlei technische Voraussetzungen braucht. Jeder, der nachhaltig handelt, wird keinerlei Probleme haben.

Was gibt es alles zu beachten?

Bildet euch fort! Bildung ist alles; mit der richtigen Recherche und dem nötigen Wissen, werdet ihr keine Fehler machen. Das ist auch erforderlich, weil ansonsten die Auswirkungen fatal sein können. Das Arbeiten mit OBD2-Adaptern ist an sich nicht kompliziert, doch ihr solltet euch immer im Klaren sein, was gerade gemacht wird.

Vergesst nicht auf die Werkstatt! Egal wie gut ihr euch auskennt, die Profis in der Werkstatt kennen sich besser aus. Das Löschen von Fehlercodes mit einem privaten OBD2-Adapter kann zwar einwandfrei funktionieren, dennoch sind die Geräte in der Werkstatt meistens noch effektiver. Deshalb empfehlen wir mindestens 1-mal pro Jahr eine Fehleranalyse bei Profis durchführen zu lassen. Wenn ihr unsicher mit dem Löschen von Codes seid, solltet ihr auch unbedingt in die Werkstatt fahren.

Investiert klug! Es kann sein, dass euch die Preise für OBD2-Adapter recht teuer vorkommen; wenn ihr jedoch effektive Ergebnisse erzielen wollt und auch Komplikationen vermeiden wollt, solltet ihr lieber etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Markt wird leider von Massen an Billigprodukten geflutet, dennoch gibt es auch immer mehr leistungsfähige Produkte.

  BMW F30 Codieren - Was kann man Codieren - Komplette Liste

Unser Tipp: Verschafft euch einen Überblick über das Angebot an OBD2-Adaptern und entscheidet dann, welches Gerät am besten zu euch passt. Im Internet findet ihr zahlreiche Ratgeber und Erfahrungsberichte. Und denkt daran; niemals an der falschen Stelle sparen!