• Home
  • >>
  • Blog
  • >>
  • Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Juli 13, 2022

Einem Gebrauchtwagenkauf kann heutzutage jede Hilfe nützlich sein. Da die Elektronik in den Fahrzeugen in den letzten Jahren immer mehr genutzt wurde, wird es auch immer schwerer, die Fahrzeuge in kurzer Zeit einzuschätzen. Für den Gebrauchtwagenkauf kann dies aber sehr wichtig sein, um nicht später mit großen Reparaturkosten konfrontiert zu werden. Ein Toyota Auslesegerät kann dadurch sehr wichtig sein, um alle Vorsichtsmaßnahmen bei einem Gebrauchtwagen zu nutzen und die Anzeichen für Probleme im Fahrzeug erkennen zu können.

Ein Toyota Auslesegerät bietet die Möglichkeit, alle aufgetretenen Fehler eines Fahrzeugs auszulesen, wenn es mit dem OBD Diagnosestecker verbunden wird. Alle Steuergeräte in einem Fahrzeug speichern Fehlermeldungen, sobald Werte nicht eingehalten werden können oder Funktionen nicht mehr gewährleistet sind. Dies können Anzeichen für Probleme sein, die den Fahrzeugbesitzer später teuer zu stehen kommen können. Ein Toyota Auslesegerät bietet aber nicht nur die Möglichkeit, die Fehlercodes aus den Steuergeräten auszulesen, es können auch alle anderen elektronischen Bauteile abgefragt werden. Dies bietet dem Gebrauchtwagen-Käufer die Gelegenheit, alle elektronischen Komponenten zu testen und eine genaue Bewertung des Gebrauchtwagens vornehmen zu können.


Schneller, internationaler Versand mit DHL

30 Tage Rückgaberecht des Adapters

Ausgezeichneter Kundenservice

2 Jahre Garantie auf die Hardware

SEEN IN

Ein Toyota Auslesegerät kann also ein sehr nützliches Werkzeug beim Gebrauchtwagenkauf sein, wenn du auf alle Fälle vorbereitet sein möchtest. Wir möchten in diesem Artikel alle Einsatzzwecke ohne Vorteile eines Toyota Auslesegeräts beim Gebrauchtwagenkauf vorstellen.

Was ist ein Toyota Auslesegerät?

Im Kraftfahrzeughandel werden Toyota Auslesegeräte auch unter dem Namen OBD Scanner oder Toyota Diagnosegerät angeboten. Sie alle werden über den OBD Diagnose Stecker mit dem Fahrzeug verbunden und können wichtige Daten aus den Steuergeräten auslesen. In einem Fahrzeug können bis zu 100 Steuergeräte abgefragt werden, die verschiedene Funktionen steuern und kontrollieren. Dies bietet beim Gebrauchtwagenkauf die Möglichkeit, auf die einzelnen Steuergeräte im Fahrzeug zuzugreifen und eine genaue Analyse der Fehler zu machen, die sich in der Vergangenheit bemerkbar gemacht haben und aktuell im Fahrzeug auftreten.

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf
Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Die Aufgaben dieser Steuergeräte können sehr unterschiedlich sein. Sie können zur Kontrolle des Motors benutzt werden oder auch des Antiblockiersystems. Obwohl die Einsatzzwecke für Steuergeräte sehr unterschiedlich sein können, haben sie alle etwas gemeinsam. Sobald Fehler erkannt werden, speichern sie Fehlercodes ab, die mit einem Toyota Auslesegerät ausgelesen werden können. Diese müssen nicht unbedingt auf schwere Schäden hinweisen, können aber mit dem geeigneten Toyota Auslesegerät wichtige Informationen über das Fahrzeug bieten.

Schon alleine aus diesem Grund kann ein Toyota Auslesegerät beim Gebrauchtwagenkauf eine große Hilfe sein, um nicht ein defektes Auto zu kaufen.

Warum wurden Toyota Auslesegeräte entwickelt?

Seitdem Elektronik in Kraftfahrzeugen verbaut wurde, haben die Fahrzeughersteller Geräte entwickelt, mit denen die Vertragswerkstätten die Möglichkeit haben, Autos einfach zu diagnostizieren und zu reparieren. Die ersten Geräte von Ford und Volkswagen wurden schon in den 1960er Jahren entwickelt. Sie haben aber nichts mehr mit den Toyota Auslesegeräten gemeinsam, die wir heute im Fachhandel kaufen können.

Einer der wichtigsten Gründe aber, warum Toyota Auslesegeräte so populär wurden, ist die Einführung des OBD Standards. Dieser wurde 1988 von der kalifornischen Luftschutz- Behörde CARB eingeführt. Diese Behörde hatte zu dieser Zeit mit großen Problemen von

Luftverschmutzung in kalifornischen Großstädten zu kämpfen. Daher erließen sie neue und strengere Abgasrichtlinien für Kraftfahrzeuge, um die Umweltverschmutzung besser kontrollieren zu können.

Die Behörde erkannten aber schnell, dass es nicht ausreicht, nur Neufahrzeuge auf die Abgaswerte zu prüfen. Es musste auch gewährleistet werden, dass die Fahrzeuge über den gesamten Nutzungszeitraum getestet werden können. Außerdem sollte ein System eingeführt werden, dass den Fahrer über Fehlfunktionen im Abgassystem informierte. Sie entwickelten das On-Board-Diagnosesystem (OBD). Ein elektronisches System, dass die Abgassysteme konstant kontrolliert und bei Abweichungen, Problemen oder Fehlern eine Meldung herausgibt. Dieses System bietet auch Technikern die Mittel, die Daten durch einen genormten Diagnosestecker von außerhalb einzulesen. Die erste Version der OBD wurde also noch entwickelt, um eine Möglichkeit zu bieten, die Abgasanlage und dessen Effizienz zu kontrollieren. Falls Fehler auftreten, zeigt eine rote Warnlampe im Armaturenbrett dem Fahrer an, dass er sein Fahrzeug überprüfen lassen muss.

Seitdem die Entwicklung der ersten Version des OBD abgeschlossen war, wurde immer mehr Elektronik in den Fahrzeugen eingebaut. Mittlerweile können moderne Fahrzeuge mit bis zu 100 Steuergeräten ausgerüstet sein, die mit einem modernen Bussystem miteinander verbunden sind. Elektronische Steuergeräte werden dazu benutzt, um Sicherheitsfunktionen im Fahrzeug anzubieten, aber auch, um den Komfort zu erhöhen. Mittlerweile ist der OBD2 Standard in allen Fahrzeugen vorgeschrieben, auch in der Europäischen Union. So können auch alle Fahrzeuge von Toyota seit 1990 mit einem Toyota Auslesegerät überprüft werden. Dies kann sich beim Gebrauchtwagenkauf als ein wichtiger Vorteil herausstellen.

Hat mein Toyota einen OBD2 Stecker?

Der japanische Automobilhersteller Toyota gehört heutzutage zu den bekanntesten und wertvollsten Automobilhersteller in der Welt. Das Unternehmen hat nur alleine im Jahre 2020 über 9,5 Millionen Fahrzeuge hergestellt. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen mehr als 400.000 Mitarbeiter an 51 Standorten in 26 Ländern. Toyota gilt heutzutage als die zwölf größte börsennotierte Aktien-Gesellschaft der Welt und ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Fahrzeuge.

Die ersten Fahrzeuge wurden von dem Unternehmen in der japanischen Stadt Toyota im Jahre 1935 gebaut. Der A1 und der GG Track wurde noch exklusiv für den japanischen Markt hergestellt. Der japanische Automobilhersteller begann erst im Jahre 1970 Fahrzeuge auch nach Deutschland zu exportieren. Sie waren so erfolgreich, dass Toyota 2004 schon über einen Marktanteil von 5 % in Deutschland verfügte und weltweit sogar über 12 %. Durch die hohen Qualitätsstandards konnte auch die noble Marke Lexus sehr erfolgreich in den USA vermarktet werden.

Seitdem Toyota in den 1970er Jahren die ersten Fahrzeuge exportierte, gehören die USA zu einem der wichtigsten Absatzmärkte des Unternehmens. Dies setzte auch voraus, dass das Unternehmen sich an die gesetzlichen Vorgaben der USA hielt und die OBD in seine Fahrzeuge integrierte. Ab 1991 mussten alle Fahrzeuge des japanischen Unternehmens mit der On-Board-Diagnose ausgerüstet werden, um auf dem amerikanischen Kontinent alle Gesetzesvorlagen einzuhalten. Aus diesem Grund kann davon ausgegangen werden, dass alle Fahrzeuge ab Baujahr 1991 mit einem OBD1 oder später auch mit einem OBD2 Diagnosestecker ausgerüstet sind.

Wo befindet sich der OBD2 Diagnosestecker für das Toyota Auslesegerät?

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf
Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Der OBD2 Diagnosestecker für das Toyota Auslesegerät befindet sich im Innenraum des Fahrzeugs. Normalerweise ist er in Reichweite des Fahrers, auf der linken Seite des Lenkrads in der unteren Hälfte des Armaturenbretts angebracht. Er wird durch eine Plastikabdeckung geschützt und ist bei Toyota Fahrzeugen meistens weiß. Dadurch kann er von anderen Steckverbindungen unterschieden werden.

Wenn du Probleme hast den OBD zwei Diagnosestecker zu entdecken, kannst du auch im Manual des Fahrzeugs die genaue Position herausfinden. Wenn du einen Gebrauchtwagen mit einem Toyota Auslesegerät überprüfen möchtest, solltest du dich schon vorher über die genaue Position informieren. Dies spart Zeit beim Gebrauchtwagenkauf und beeindruckt bestimmt auch den Verkäufer.

Wie kann ich ein Toyota Auslesegerät beim Gebrauchtwagenkauf einsetzen?

In modernen Fahrzeugen, die alle über eine OBD2 verfügen, ist der OBD2 Diagnosestecker in das Kommunikationsnetz des Fahrzeugs integriert. Dies bietet nicht nur die Möglichkeit, alle Fehlercodes der Steuergeräte abzufragen, sondern auch weitere Daten über das System auszulesen. Moderne Scanner, wie der Carly OBD Scanner, können diese Daten auswerten und Prognosen über die Zuverlässigkeit des Fahrzeugs machen. Lass uns einen Blick auf die Informationen werfen, die beim Gebrauchtwagenkauf mit einem Toyota Auslesegerät nützlich sein können.

Fehlercodes der Steuergeräte

Elektronische Steuergeräte bieten heutzutage die Möglichkeit, viele wichtige Sicherheitsfunktionen in Kraftfahrzeuge zu integrieren und können die Motorsteuerung auch so exakt durchführen, dass möglichst wenig Kraftstoff verbraucht wird und die Abgasbelastung möglichst gering ist. Sie können aber auch für Aufgaben eingesetzt werden, um den Insassen eines Fahrzeugs die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen. Dazu gehören zum Beispiel automatische Klimasteuerungen oder die Möglichkeit, Smartphones mit dem Kommunikationsnetz im Fahrzeug zu verbinden. Alle diese Steuergeräte haben eins gemeinsam. Sie können Fehlercodes ausgeben, wenn Probleme entstehen oder Daten gemessen werden, die sich außerhalb des definierten Ranges befinden.

Wird von einem Steuergerät ein Fehler festgestellt, wird dieser erst in dem Entprellzähler gespeichert. Erst wenn dieser Fehler nochmals festgestellt wurde oder konstant auftritt, wird er im Register der Fehlermeldungen gespeichert. Da moderne Steuergeräte heutzutage mehrere Mikroprozessoren besitzen, können auch bis zu 1000 Abfragen pro Sekunde gemacht werden. Durch den Entprellzähler wird sichergestellt, dass es sich bei dem Fehler nicht um eine einmalige und falsche Messung handelt. Je nachdem, welcher Fehler auftritt, wird auch die rote Warnleuchte im Armaturenbrett aktiviert. In der

Fahrzeug-Elektronik können diese Fehler auch dazu benutzt werden, um Maßnahmen einzuleiten, wenn gravierende Fehler auftreten. So könnte die elektronische Motorsteuerung zum Beispiel den Motor abschalten, wenn die Gefahr besteht, dass die Insassen im Fahrzeug gefährdet werden oder um einen Totalschaden des Motors zu verhindern.

Wie setzen sich Fehlercodes zusammen?

Auch die Fehlercodes wurden von der amerikanischen Umweltschutzbehörde festgelegt. Sie besteht immer aus fünf Zeichen, mit denen die Fehler genau identifiziert werden können. Sie wurden zuerst in dem DTC (Data Trouble Code) festgelegt, der dann auch später in den Normen SAE J2012 und ISO 15031-6 standardisiert wurde. Mittlerweile gibt es schon über 11.000 definierte Fehlercodes, die aber auch von den Herstellern nach Bedarf selbst erweitert werden können. Fehler Codes werden immer wie folgt definiert:

  1. Ziffer
    In der ersten des Fehlercodes wird der Ort angegeben, wo der betreffende Fehler entstanden ist. Dazu wird ein Buchstabe genutzt, mit dem es möglich ist, den Fehler näher einzugrenzen. Ein Beispiel dafür:
    P – Powertrain – Antriebsstrang
    C – Chassis – Fahrgestell
    B – Body – Karosserie
    U – User Network – Kommunikationsnetzwerke

2. Ziffer
Da Fahrzeughersteller auch die Möglichkeit haben eigene Fehler kurz zu definieren, die nicht im DC oder den Normen definiert wurden, können Sie mit der zweiten einen eigenen Fehlerkot identifizieren. Mit einer „0“ kann ein normaler Fehler gekennzeichnet werden und mit einer „1“ ein herstellerspezifischer Fehlercode.

3. Ziffer
Die dritte Ziffer wird im Fehler Code dafür verwendet, den genauen Ort des Fehlers zu identifizieren. Dafür können folgende Zahlen verwendet werden:
0,1,2 – Luft- oder Kraftstoff-Dosiersteuerung

3.-5. Ziffer
Mit den letzten zwei Ziffern des DTC wird der spezifische Fehler gekennzeichnet. Mit ihm werden nähere Informationen über die Probleme angegeben, die in dem Steuergerät aufgezeichnet wurden.

Aktuelle Fehler im Fahrzeug abfragen

Im Fehlerspeicher werden alle Fehlercodes aufbewahrt, bis sie gelöscht werden. Wenn bei einem Gebrauchtwagen der Fehlerspeicher ausgelesen wird, können darunter auch viele Fehlercode sein, deren Problem längst behoben sind. Die einfachste Möglichkeit aktueller Fehler zu identifizieren, besteht darin, den Fehlercode komplett zu löschen und eine Probefahrt mit dem Fahrzeug zu machen. Wenn mit dem Toyota Auslesegerät nach der Probefahrt neue Fehlercodes ausgelesen werden können, heißt dies, dass sie aktuell bei der Probefahrt festgestellt wurden. Dies könnte ein Problem beim Kauf eines Gebrauchtwagens darstellen.

Kilometerstand

Eines der größten Probleme beim Kauf von Gebrauchtwagen könnten heutzutage manipulierte Kilometerstände sein. Es wird angenommen, dass ein Großteil der Gebrauchtwagen mit manipulierten Kilometerständen angeboten werden, um damit höhere Verkaufspreise zu erzielen. Mit sehr günstigen Manipulier-Geräten kann der Tachostand heutzutage in kurzer Zeit verändert werden.
Moderne Toyota Auslesegeräte, wie der Carly OBD Scanner, lesen die Kilometerstände in allen Steuergeräten aus und können dadurch vor einer Manipulation warnen. Wenn du sicher gehen willst, dass du einen Gebrauchtwagen kaufst, dessen Kilometerstand nicht verändert wurde, solltest du beim Kauf ein Toyota Auslesegerät von Carly benutzen, um nicht ein minderwertiges Fahrzeug zu einem teuren Preis zu kaufen.

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf
Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Einzelne Werte von Sensoren abfragen

Auch wenn es nur in seltenen Fällen beim Gebrauchtwagenkauf genutzt werden kann, bieten moderne Toyota Auslesegeräte die Möglichkeit, die aktuellen Werte der Sensoren abzufragen. Dies kann später bei der Reparatur eines Fahrzeugs wichtig sein. Damit können Fehlerquellen schnell entdeckt und Reparaturen günstig gemacht werden.

Welche Toyota-Steuergeräte werden heutzutage angeboten?

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Typen von Toyota Auslesegeräten. Der Autohersteller hat schon in den 1970er Jahren angefangen, Toyota Steuergeräte herzustellen, damit die Fahrzeuge in den Vertragswerkstätten schnell und effizient diagnostiziert werden können. Diese sind natürlich für den Privatgebrauch und zum Einsatz beim Gebrauchtwagenkauf nicht geeignet, da die Kosten sehr hoch sind. Auch sind sie teilweise auch ungeeignet, um sie öfters zu transportieren.

Mobile Toyota Auslesegeräte

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf
Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Nachdem die Autohersteller die Möglichkeit bieten mussten, die Fahrzeug-Elektronik mittels des OBD2 Diagnosestecker zu überprüfen, sind viele neue Toyota Auslesegeräte entwickelt worden. Mit den ersten Geräten sollten nochmals den Werkstätten die Gelegenheit gegeben werden, Fahrzeuge zu diagnostizieren und die Fehlercodes auslesen zu können. Auch aktuell werden diese Geräte noch angeboten, die von vielen Freien Werkstätten eingesetzt werden. Sie sind meistens darauf ausgelegt, viele verschiedene Automarken abdecken zu können und werden mit Abos ausgeliefert, damit immer die neusten Fahrzeugtypen mit den Geräten abgefragt werden können.

Für den Privatgebrauch sind diese Toyota Auslesegeräte nur bedingt geeignet, da sie teilweise weit über 1000 € kosten und Privatpersonen nicht unbedingt viele verschiedene Fahrzeugtypen und Marken auslesen müssen. Außerdem können diese Geräte mitunter sehr kompliziert sein und oft wird eine längere Einarbeitungsarbeitszeit benötigt. In vielen Fällen bieten die Hersteller auch Kurse an, in denen die Funktion und die Bedienung der Geräte geleert wird.

Software Toyota Auslesegeräte

Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf
Toyota Auslesegerät für den sicheren Gebrauchtwagenkauf

Eine andere Möglichkeit bietet sich durch Software-Angebote, die mit einem Laptop als Toyota Auslesegerät genutzt werden kann. Auch bei diesen Software-Angeboten gibt es viele verschiedene Anbieter, die sich zum Teil auf einen bestimmten Fahrzeugtyp konzentrieren oder Software für möglichst viele Fahrzeugmarken anbieten. Sie können teilweise recht kompliziert sein und benötigen eine längere Einarbeitungszeit. Sie sind in erster Linie für Reparaturwerkstätten gedacht, die auch Service außerhalb der eigenen Werkstatt anbieten. Außer der Software, muss auch ein Laptop zur Verfügung stehen, auf dem die Software installiert werden kann. Natürlich besteht immer das Risiko, dass das Gerät bei einem Einsatz beschädigt wird und dadurch hohe Kosten verursachen könnte. Für das Testen eines Gebrauchtwagens sind diese Geräte nur beschränkt praktisch, da immer ein Laptop und die entsprechenden Kabel mitgenommen werden müssen.

Mobile Anwendungen als Toyota Auslesegerät

Erst in den letzten Jahren sind Smartphones und Tablets so leistungsfähig geworden, dass sie auch als Toyota Auslesegeräte eingesetzt werden können. Sie bieten heutzutage so viel Speicher und Rechenleistung an, dass sie ohne Probleme einen Laptop oder ein mobiles Toyota Auslesegerät ersetzen können. Sie vereinen die Vorteile der Software und der

Mobil-Geräte in einem. Außerdem benutzen wir mittlerweile konstant Smartphones und verlassen das Haus nicht mehr ohne diese praktischen Geräte.

Es bietet sich also an, ein Smartphone als Toyota Auslesegerät zu nutzen, wie es der Anbieter Carly anbietet. Um einen Gebrauchtwagen diagnostizieren zu können, muss nur ein kleiner Adapter mitgenommen werden, denn jede Hosentasche passt. Er wird in den OBD2 Diagnosestecker gesteckt und mittels Bluetooth verbindet er sich mit der Software auf dem Smartphone. Innerhalb weniger Minuten werden die kompletten Daten aus der Fahrzeug-Elektronik ausgelesen und können im Smartphone ausgewertet werden. Die Software des Carly OBD Scanners ist so ausgelegt, dass Benutzer innerhalb weniger Minuten die wichtigsten Informationen angezeigt bekommen, um einen Gebrauchtwagen richtig einschätzen zu können.

Die Vorteile des Carly OBD Scanner als Toyota Auslesegerät

Wenn du einen Gebrauchtwagen überprüfen möchtest, müssen bei der Wahl des Toyota Auslesegeräts einige Faktoren beachtet werden. Der Verkäufer hat in den meisten Fällen nicht viel Zeit, um den Gebrauchtwagen vorzustellen. Außerdem besteht die Gefahr, dass bei einem günstigen Kauf anderer Käufer eintreffen, die diese Gelegenheit auch nutzen möchten. Aus diesem Grund muss das Toyota Auslesegerät innerhalb von Minuten eine sichere und präzise Diagnose ermöglichen.

Der Carly OBD Scanner bietet dafür eine Diagnose mit einem Ampelsystem an. Direkt nach dem alle Daten aus dem im OBD2 ausgelesen wurden, zeigt das Smartphone den Zustand des Gebrauchtwagens mit drei verschiedenen Farben an. Wird die Farbe Grün angezeigt, konnten keine Fehler festgestellt werden und das Fahrzeug scheint sich in einem einwandfreien Zustand zu befinden. Wird die Ampelfarbe Gelb angezeigt, wurden Fehler gefunden, die aber keine unmittelbaren Probleme darstellen. Mit Rot wird dann angezeigt, dass Fehlercodes ausgelesen wurden, die eine unmittelbare Reparatur des Fahrzeugs erforderlich machen.

Außerdem bietet der Carly OBD Scanner folgenden Vorteile:

  • Schnelle Überprüfung auf eine Manipulation des Kilometerstandes. Die Daten aller Steuergeräte werden ausgelesen und können schnell auf eine Manipulation des Kilometerstands überprüft werden.
  • Mit dem Carly Smart Mechanic können Reparaturanleitungen von Experten genutzt werden, um selber Reparaturen durchführen zu können. Dazu werden auch Diagramme und Zeichnungen angeboten, die normalerweise nur in Vertragswerkstätten genutzt werden können.
  • Durch die schnelle Diagnose der Fahrzeug-Elektronik eignet sich der Carly OBD Scanner auch für die monatliche oder wöchentliche Überprüfung der eigenen Fahrzeuge. So kann sichergestellt werden, dass sie sich immer in einem guten Zustand befinden.
  • Durch die Auswertung aller Daten der Steuergeräte kann der Carly OBD Scanner eine Vorhersage über die möglichen Probleme machen, die in dem Fahrzeug in Zukunft auftreten können. Dies hilft bei der Wartung des Fahrzeugs, um Pannen und Ausfälle im täglichen Gebrauch zu vermeiden.

Der Carly OBD Scanner kann beim Gebrauchtwagenkauf, bei der Reparatur und der Wartung eines Fahrzeugs sehr praktisch sein und dabei helfen viel Geld zu sparen.