Wo kann ich Auto Codieren lernen?

Heutzutage ist es fast schon normal geworden für echte Autoliebhaber ihr Auto selber zu codieren. Die Frage, die sich jedoch stellt, ist wo man das Auto codieren lernen kann. Diese Frage werden wir euch heute beantworten und euch noch dazu ein paar Tipps geben worauf ihr hierbei achten solltet.

Wo kann ich Auto codieren lernen? Grundsätzlich könnt ihr codieren online auf diversen Foren lernen. Für die gebrauchten Teile solltet ihr ca. 400€ einrechnen. Falls ihr etwas genauer lernen und auch eine professionelle Hilfe haben möchtet, solltet ihr bei Werkstätten nachfragen. Die bieten oft auch Hilfe an, meist aber nur gegen Bezahlung. Ihr solltet euch aber bewusst sein, dass dies mit sehr viel Zeit verbunden ist und euch auch relativ viel Geld kosten wird. Eine gute Alternative bietet hier die Carly App. Diese erlaubt es euch ganz einfach Codierungen an eurem Auto durchzuführen ohne dabei stundenlang nach den richtigen Methoden im Internet suchen zu müssen. Die Pro-Version ist schon ab 100€ erhältlich und kommt mit einem Adapter.

Weiters erfährt ihr heute welche illegalen Hacks es gibt die ihr unbedingt vermeiden solltet um euer Auto weiterhin verwenden zu können.

Ihr braucht kein Uni-Studium, ihr müsst keinen Kurs belegen oder zu Hause büffeln.

Wer bei dem Wort “Codieren” an das Eingeben von komplizierten Formeln und Codes denkt, den können wir gleich beruhigen. Ihr braucht keinen Universitätsabschluss, ihr müsst keine Programmierungskurse belegen oder das Codieren im Selbststudium erlernen, um euer Fahrzeug an eure Bedürfnisse anzupassen. Mit der Carly App ist das wirklich kinderleicht, denn die App übernimmt sozusagen das Codieren für euch. Die ganz einfache und sehr übersichtliche Menüstruktur in der Carly App leitet euch durch die verschiedenen Möglichkeiten. Ihr braucht dann nur noch die gewünschte Einstellung auswählen. Die Carly App übersetzt dann praktisch eure Auswahl in die Sprache, die euer Auto versteht, ohne dass ihr selbst diese Sprache sprechen müsst. Genial, oder?

Codieren wie ein Profi

Durch die sehr leichte Handhabung kann wirklich jeder – ganz wie ein Profi – die Einstellungen an seinem Fahrzeug selbst vornehmen. Der Begriff “Codieren” ist dabei missverständlich. Vielleicht sollte man vielmehr “Einstellen”, “Auswählen” oder “Individualisieren” sagen, denn genau das ist es. Es geht also um die Aktivierung oder Deaktivierung von Funktionen im Menü der Carly App. Das eigentliche Codieren übernimmt dann die App für euch.

Ihr schließt den OBD-Adapter an eurem Fahrzeug an, wählt in der Carly App zunächst euren Fahrzeugtyp aus und anschließend werden euch die Einstellungsoptionen für dieses Modell angezeigt. Die App unterstützt fast alle Modelle der Marken BMW, Mercedes, Volkswagen, Mini, Audi, Skoda, Renault, Toyota, Lexus, Porsche, Opel und GMC.

Je Zeile ein Bereich wie z.B. Tacho, Sitz, Warnungen oder Fahrassistenten. Wählt den gewünschten Menüpunkt aus und ihr erhaltet die individuellen Optionen dafür. Beim Tacho könnte dies z.B. sein: Digitales Tacho anzeigen – ja oder nein? Ihr wählt “ja” aus und bestätigt die Auswahl. Fertig. 

Kann man etwas falsch machen?

Na ja, durch die übersichtliche Menüführung ist dies fast ausgeschlossen. Manchmal kann es jedoch vorkommen, dass man sich gegenseitig ausschließende Funktionen aktiviert, was zu Fehlern führen kann. Theoretisch kann man auch Funktionen nutzen, die gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen, wie z.B. das Abschalten der Warnung bei nicht angelegtem Gurt. Dies ist selbstverständlich keinesfalls zu empfehlen. Bei diesem Beispiel wäre es viel besser, die Warnung so einzustellen, dass sie erst nach einer Weile ertönt und man so entspannt vorher die Möglichkeit hat, den Gurt anzulegen und keine Warnung zu erhalten. 

Weitere, wirklich sensible Systeme wie Bremsen oder auch die Sicherheitssysteme lassen sich ohne Passwort des Herstellers sowieso nicht bearbeiten. Sollte man mal etwas falsch gemacht haben und das Fahrzeug reagiert nicht so, wie man es eigentlich beabsichtigte, kann man alle Einstellungen mit nur einem Klick auch wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. 

Bitte keine illegalen Hacks versuchen

Solltet Ihr die Carly App nicht nutzen und auf eigene Faust codieren wollen, kann das wirklich gefährlich werden. Viele Internetseiten bieten sogenannte Tipps und Tricks an, wie ihr praktisch das System hacken und Einstellungen vornehmen könnt. Das hat dann aber in der Tat mit Codieren zu tun, denn ihr müsst die Sprache eures Fahrzeugs sprechen. Hierbei können große Fehler gemacht werden, die zum einen lebensgefährlich sein können oder aber einfach “nur” eure Elektronik zerstören kann. Und das wird teuer. Das Verändern des Tachostandes ist ein Straftatbestand und kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder einer Geldstrafe geahndet werden. Lasst also bitte die Finger davon!

Außerdem kann es passieren, dass eine automatische Meldung an den Hersteller geht, wenn Hacks bemerkt werden. Oder aber es wird beim nächsten Werkstattbesuch bemerkt. Dies führt unweigerlich zum Verlust der Garantie! Also bitte versucht es erst gar nicht. Alle mit der Carly App durchgeführten Einstellungen sind von den Herstellern genehmigt und sicher.

Hier einige Codierungs Beispiele (BMW 3er G2x)

Active Sound Design

Gleich ein sehr cooles Feature zu Beginn. Das Active Sound Design erzeugt ein verstärktes Motorengeräusch im Innenraum über die Lautsprecher. Ihr könnt dies ausschalten oder auf M5/M6 Modus setzen. Hierbei habt ihr die Optionen sehr leise, leise, mittel, laut oder sehr laut.

Audio

Welche maximale Lautstärke für Radio bzw. Musik wünscht ihr beim Einschalten des Fahrzeugs: leise, mittel oder laut? Ihr könnt außerdem zwischen verschiedenen Warnungs- und Menütönen wählen. Wählt das Tonprofil eines BMW, eines Mini, eines BMW i oder aber eines Rolls Royce. Zudem könnt ihr als Audioquelle das iPhone auswählen, welches per USB an das Fahrzeug angeschlossen werden kann. Möchtet ihr dieses anstellen, alternativ anstellen oder aber ausschalten.

Heckklappe

Ihr könnt festlegen, ob ihr eine optische Bestätigung für das Schließen der Heckklappe haben wollt oder nicht. Außerdem ob man die Heckklappe mit dem Funkschlüssel schließen kann oder auch mit dem Fußraum Schalter im Innenraum. 

iDrive Menü

Im IDrive Menü gibt es eine große Anzahl an Einstellmöglichkeiten für euch. Einige davon möchten wir euch hier vorstellen. Wenn ihr beispielsweise eine SMS erhaltet, kann euch diese ohne Details, mit nur einer Seite, mit bis zu drei Zeilen oder als gesamte Nachricht angezeigt werden. 

Möchtet ihr die Sportanzeige für die aktuelle Leistung und das Drehmoment im iDrive angezeigt bekommen oder lieber nicht? Ihr könnt zudem die Einheiten der Sportanzeige ändern oder auch die Farbe – rot oder orange.

Wie sieht es mit der Temperatur der Reifen aus? Ihr könnt wählen, ob diese zusammen mit dem Reifendruck angezeigt werden soll oder ob ihr diese Infos nicht benötigt. Dazu muss das Fahrzeug natürlich über die entsprechenden Sensoren verfügen. 

Sollen Nachrichten während der Fahrt angezeigt werden? Oder nur bei angezogener Handbremse, bei “P”-Stellung, nur mit Handbremse und “P”-Stellung oder wenn eines der beiden aktiviert ist?

Kombiinstrument

Auch das Kombiinstrument bietet eine ganze Reihe an Individualisierungsoptionen. Gerne stellen wir euch einige davon vor:

Digitaler Tachometer

Soll dieser an- oder ausgeschaltet sein?

Korrektur’ Tacho

Möchtet ihr die ‘korrigierte’ oder aber die ‘tatsächliche’ Geschwindigkeit angezeigt haben? Bei der korrigierten Geschwindigkeit handelt es sich um die Anzeige einer um rund 10% nach oben geänderten Geschwindigkeit. Tachos dürfen laut einer EU-Richtlinie niemals weniger anzeigen, als tatsächlich gefahren wird. Dies suggeriert dem Fahrer, dass er schneller fährt, als er es eigentlich tut, um die Sicherheit zu erhöhen. Auch wenn man also denkt, man bekommt ein Knöllchen in einer 30er Zone, könnte es sein, dass man mit einem blauen Auge davon kommt. Daher empfehlen wir die Einstellung ‘korrigierte’ Geschwindigkeit. 

Datum, Uhrzeit und GPS

Sollen Datum, Uhrzeit und GPS Uhr Korrektur im Bordcomputer angezeigt werden oder nicht. Diese Punkte kann man einzeln ab- und zuwählen. 

Welches Startlogo soll im Bordcomputer angezeigt werden? Bei den größeren Modellen des Kombiinstrumentes (Display von der Mitte bis unter den Drehzahlmesser) kann man wählen, ob das BMW-Logo oder M-Performance Logo beim Einschalten der Zündung angezeigt werden soll.

Navigation

Welche Einstellungen bevorzugt ihr beim Navigationssystem? Sollen Vorschläge zu Tank-Stopps gemacht werden? Soll die Routeninfo mit der Schritt für Schritt Übersicht der gewählten Route angezeigt werden? Wünscht ihr die Anzeige der aktuellen Position im Navigationsmenü? Möchtet ihr die Geokoordinaten in Längen- und Breitengraden im Menü angezeigt bekommen? Soll die Navigation auch während eines Karten-Updates zur Verfügung stehen? Soll im Hauptfenster die Option für eine Reichweitenkarte vorhanden sein? Soll man einen Router Magneten auswählen können? Soll die Möglichkeit bestehen, sich die Routenvorschau (mit und ohne Zusatz) anzeigen zu lassen? Das Navigationssystem bietet wirklich eine Vielzahl an Funktionen. Überlegt euch gut, was ihr wirklich braucht und haltet euer Display clean und aufgeräumt. Je mehr Infos ihr euch anzeigen lasst, desto unübersichtlicher wird es. Fangt vielleicht so an, dass ihr alles aktiviert, was möglich ist und dann nach und nach die Punkte deaktiviert, die ihr nicht benötigt.

Auch Diagnosewerte und Fehlercodes lassen sich auslesen

Mit der Carly App könnt ihr nicht nur ganz einfach Codieren – ihr könnt auch umfangreiche Fahrzeuginformationen über die Diagnosefunktion auslesen und so sehen, ob euer Baby gesund ist. Als Erstes erhaltet ihr dabei eine Grafik zum allgemeinen Gesundheitsstand eures Wagens mit übersichtlicher Farbcodierung von grün, über gelb und orange bis hin zu rot. Ein Fahrzeug verfügt über bis zu 80 Sensoren, die ständig den Zustand überprüfen und Abweichungen protokollieren. Unser Tipp: Schaut euch einmal im Monat die Fehlermeldungen und Diagnoseergebnisse an und sorgt so dafür, dass ihr Probleme rechtzeitig erkennt und gegensteuern könnt, bevor es teuer wird. 

Toller Tipp zum Abschluss

Vielleicht findet ihr ja ganz versteckte Funktionen für euer Fahrzeugmodell. Viele Autohersteller verbauen in allen ihren Modellen die gleichen Hardware-Komponenten, wie z.B. eine Rückfahrkamera. Bei teureren Modellen werden diese aktiviert, während sie bei billigeren Modellen einfach schlummern. Vielleicht findet ihr eine solche Funktion und könnt diese aktivieren. Wäre doch klasse, oder? 

Fazit

Um die Eingangsfrage, wo ihr Codieren lernen könnt, kurz und knapp zu beantworten: Nirgends! Denn ihr braucht bei der Carly App nichts zu codieren. Die App übernimmt das für euch. Ihr wählt einfach die gewünschten Optionen aus dem übersichtlichen Menü aus und könnt euch am Ende über ein vollkommen personalisiertes Fahrzeug freuen. Also ran an die Tasten.

Disclaimer DE