Kilometerstand auslesen BMW – So geht’s!

Viele von den Lesern haben vermutlich schon mal einen gebrauchten BMW gekauft oder zumindest mal eine Probefahrt gemacht. Aber wusstet ihr, dass ein Drittel aller in Deutschland jährlich verkauften Gebrauchtwagen einen manipulierten Tacho aufweisen? Vermutlich habt ihr also selber schon mal einen manipulierten Wagen gesehen und erkannt hättet ihr nichts. Damit ihr nicht in diese Falle tappt, gibt es Tools, die es einem ermöglichen, den Kilometerstand eines BMWs auszulesen.

Also, wie lese ich den Kilometerstand meines BMWs aus? Um den Kilometerstand eines BMWs auszulesen, braucht man eine Software bzw. eine App, die den Kilometerstand in allen Steuergeräten überprüft. Hierbei hat Carly eine spezielle Funktion, den Gebrauchtwagencheck. Der Tachostand wird nicht nur im Tachometer gespeichert, sondern z.B. auch im Steuergerät das verantwortlich für das Zündschloss ist. Die Carly App kostet zwischen 21 und 80€ pro Jahr und ist im App- bzw. Play Store erhältlich. Zusätzlich muss noch der Carly Adapter für einmalig 59,90€ erworben werden.

In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr den Kilometerstand eures BMWs auslesen könnt. Wir werden euch außerdem sagen, wofür ihr das brauchen könntet, worauf ihr achten müsst und warum es auch sinnvoll ist, bei einem Gebrauchtwagen den Kilometerstand zu ermitteln. Bevor wir das aber machen, klären wir erst einmal ein paar grundlegende Fakten. Viel Spaß!

Wo wird der Kilometerstand gespeichert?

Ohne große Zweifel hat jeder von euch schon einmal den Kilometerstand seines Autos im Cockpit beurteilt. Waren die Kilometerzähler früher noch als analoge Anzeige mit Rädchen verbaut, so sind in Autos der heutigen Zeit vorwiegend digitale Tachos zu finden. Man kann dabei in den meisten Fällen zwischen verschiedenen Anzeige wie Gesamtlaufleistung, gefahrene Kilometer seit dem letzten Tanken oder manuell gesetzten Startpunkten wechseln. Heute interessiert uns aber nur die Gesamtlaufleistung. Neben dieser Anzeige wird der Kilometerstand aber noch an vielen anderen Stellen der Bordelektronik gespeichert. Diese sind für uns vorerst verborgen, da es für den täglichen Betrieb nicht wichtig ist, Einsicht auf diese zu haben. Die Rede ist von den sogenannten Steuergeräten, die überall im Auto verbaut sind.

Was sind Steuergeräte?

Der Einzug der Technik in unser tägliches Leben hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen. So machen die neuesten Errungenschaften im Bereich der Technik und Digitalisierung auch nicht vor der Automobilbranche halt. Im Gegenteil, die Automobilbranche ist ein großer Befürworter dieses Trends, da er Unmengen an Möglichkeiten und Platz für Innovation bietet. Denkt man einmal an die ganzen Assistenzsysteme, die in heutigen Autos verbaut sind, ist es logisch, dass so viel Technik auch überwacht und koordiniert werden muss. Aus diesem Grund ist die Zahl der in Autos verbauten Steuergeräte in den letzten Jahren massiv in die Höhe geschossen. Aufgabe der Steuergeräte ist es, die Funktionen der untergeordneten Einheiten zu koordinieren. Außerdem werden jegliche Daten überprüft und für spätere Zeitpunkte gespeichert. Das Resultat ist dann für euch am Bordcomputer zu sehen. Außerdem haben auch das Radio und Navigationssystem ihre eigenen Steuergeräte. Alle Steuergeräte sind über den sogenannten CAN-Bus, einem kilometerlangen Strang an Kabeln, miteinander verbunden und sorgen so für einen reibungslosen Austausch an Informationen. 

Was bedeuten Steuergeräte nun für den Kilometerstand?

Wie gerade erwähnt überwachen Streugeräte jegliche Vorkommnisse im Bereich der Bordelektronik. Ebenso sind sie in der Lage, die empfangenen Informationen zu speichern. Kommt es nun also zu einer Fehlermeldung, wird diese im jeweiligen Steuergerät zwischengespeichert. Bei manchen dieser Fehlermeldungen hilft es uns jedoch nicht weiter, einfach nur zu wissen welchen Fehler es gibt und wo er ist, sondern wir benötigen einen konkreten Zeitpunkt und/oder eine Art “Stelle”, an der es passiert ist. Aus diesem Grund läuft in vielen Steuergeräten der Kilometerstand mit. Im Falle von zum Beispiel dem Klimasteuergerät läuft stattdessen die Betriebszeit mit. Je nachdem, welche Aufgabe ein Steuergerät hat, speichert es den Kilometerstand oder die Betriebszeit. Um euch etwas mehr Einsicht zu geben, haben wir ein kurzes Beispiel für euch:

  • Das Motorsteuergerät ist wie der Name schon sagt für den Motor zuständig. Es kontrolliert neben einem Haufen anderer Dinge auch die Einspritzung des Kraftstoffs  bei einem Dieselmotor. Natürlich gibt es dieses Steuergerät auch bei Saugmotoren, dort hat es zum Beispiel die Aufgabe, den Zündmechanismus zu kontrollieren. Kommt es nun im Bereich des Motors zu einem Problem, ist die Betriebsdauer oftmals nicht so wichtig wie der Kilometerstand, da je nach Problem die schwere des Schadens von der gelaufenen Distanz vor Auftreten des Problems ausschlaggebend ist, und nicht die Dauer. Genauso gibt es Fälle, in denen es umgekehrt sein kann. 

wofür sind steuergeräte bei bmw zuständig

Das war ein sehr oberflächliches Beispiel, jedoch solltet ihr nun verstehen, wofür das Speichern des Kilometerstandes so wichtig ist. Wie ihr den Kilometerstand einsehen könnt, erfahrt ihr gleich im nächsten Absatz.

Auslesen der Steuergeräte

Wir haben ganz am Anfang erwähnt, dass Kilometerstände an “vorerst verborgenen Stellen” in unserem Auto gespeichert werden. Diese Orte sind die Steuergeräte. Und nachdem wir uns nun reichlich mit der Funktion und den Aufgaben der Steuergeräte befasst haben, können wir uns endlich daran machen, diese ans Licht zu bringen. Damit das gelingt, benötigen wir ein OBD-2 Gerät, welches wir vorher auch schon erwähnt haben. OBD steht hierbei für “OnBoardDiagnostic”, und der 2er einfach für die quasi zweite Generation. 

Neben dem Gerät müsst ihr auch eine Software erwerben, die ihr zum Beispiel bei Carly in Form von einer App kaufen könnt. Beachtet hierbei nur, dass Carly nur mit dem speziellen Adapter von Carly funktioniert, da sonst keine gute Kommunikation gewährleistet wird und es eventuell zu Problemen kommen kann. Dieser kostet einmalig 59,90€. Die App kostet zwischen 21 und 80€ pro Jahr und bietet einen enormen Umfang an Funktionen für euren BMW. Carly hat sich nämlich auf BMW spezialisiert und bietet zum Beispiel auch die Möglichkeit, euren BMW zu codieren – also die Personalisierung eures BMWs. Ein klassisches Beispiel dafür wäre die dauerhafte Deaktivierung der Start Stopp Funktion. Aber auch Codierungen an den Lichtern eures BMWs sind mit Carly möglich.

Die andere Option wäre, dass man sich ein externes Diagnosegerät zulegt. Diese sind jedoch recht teuer und haben auch nicht so einen großen Funktionsumfang wie eine App. 

Für diejenigen, die wissen wollen, welche dieser zwei Methoden besser passt, haben wir bereits einen Artikel auf unserer Website verfasst. Vorerst reicht aber mal zu wissen, dass eine App einfach einen deutlich größeren Funktionsumfang hat und auch einfacher zu bedienen ist als ein externes Gerät.

Widmen wir uns nun wieder dem Auslesen der Steuergeräte. Zu Beginn müsst ihr euer Gerät mit dem Auto verbinden. Das gelingt über den dafür vorgesehenen OBD Port, der sich meist links vom Lenkrad befindet. Einmal verbunden zeigt euch das Gerät viele verschiedene Möglichkeiten an. Von nun an könnt ihr den Anweisungen der Gebrauchsanleitung folgen, um auf das von euch gewollte Ergebnis zu kommen. 

Auslesen – was steckt dahinter?

Dieser Absatz ist für diejenigen unter euch, die sich etwas mehr für die technischen Hintergründe des Auslesens von Steuergeräten im Allgemeinen interessieren. Für alle anderen, ihr könnt beim nächsten Absatz weiter schauen, der im übrigen auch sehr interessant ist! 

Gleich vorweg möchten wir sagen, dass das Auslesen eine gute Sache ist und von jedem gemacht werden kann, der sich etwas damit beschäftigt. Das grundlegende Wissen haben wir uns über die vorherigen Absätze bereits angeeignet. Allerdings ist das auch wirklich nur das oberflächlichste zu diesem Thema und für diejenigen, die mehr wissen wollen haben wir auch noch einiges auf unserer Seite. Ihr findet sonst auch noch einiges dazu im Internet. 

auslesen von kilometerstand bei bmw was muss man tun

Gehen wir zurück zum Thema. Wenn ihr nun Daten wie den Kilometerstand auslest, sei das mit einer App oder einem anderen Gerät, ändert ihr nichts an den Daten selbst, die in den Steuergeräten gespeichert sind. Ihr schaut sie euch lediglich an, und ein bisschen könnte man das mit einer Glasbox vergleichen, über der vorher ein Tuch gelegen ist. Nun ist das Tuch weg und ihr seht was drinnen ist, ohne es zu berühren. Es gibt auch Möglichkeiten das innere zu berühren, aber das ist Teil des nächsten Absatzes, zu dem wir gleich kommen. 

Nun, es hilft uns leider wenig, wenn wir nur wissen, was in der Box drinnen ist, wenn wir es nicht verstehen. Deshalb ist es auch wichtig sich ein wenig weiterzubilden, also zu lernen, wofür welcher Code steht, welche Codes eher unwichtig sind und bei welchen Handlungsbedarf besteht. Bei manchen Apps, wie z.B. bei Carly, werden euch die Codes sogar schon übersetzt, sodass ihr sie einfach nur mehr auswählen müsst. Damit könnt ihr euch einiges an Stress und auch Geld sparen. 

Denn: ein Auslesen der Daten in der Werkstatt ist immer mit Kosten verbunden und auch die Terminfindung kann einem auf die Nerven gehen. Warum sich das also alles antun, wenn man das bei sich zu Hause machen kann? Es ist wirklich nicht schwer alles, was ihr braucht, ist ein kleines Budget, wir reden hier von unter 100 Euro, und die Bereitschaft ein bisschen was von eurer Zeit zu investieren. 

Kilometerstand beim Gebrauchtwagenkauf auslesen

Wir kommen nun zum letzten von uns eingangs angesprochenen Punkt. Wir haben gesagt, dass euch das Auslesen des Kilometerstandes beim Gebrauchtwagenkauf helfen kann. Und wir nehmen kein Blatt vor den Mund, denn wir sagen, ihr könnt damit tausende von Euros sparen. Warum wir das denken? 

Nun, es ist leider eine traurige Wahrheit, dass ca. ein Drittel aller Gebrauchtwagen in Deutschland einen manipulierten Tacho haben. Eine beliebte Marke bei den Betrügern: BMW. Das macht einen jährlichen Schaden von einer hohen Millionensumme aus. Eine Minderung der Laufleistung um 50.000 Kilometer kann beispielsweise 4.000 Euro kosten. Oder bringen, je nach dem auf welcher Seite man steht. Denn es ist kein Geheimnis, dass mehr Kilometer auf dem Buckel den Preis deutlich senken. Damit ihr nicht Opfer einer solchen Betrügerei werdet, hat Carly einen Gebrauchtwagencheck entwickelt. Es gibt noch zahlreiche andere Methoden eine Tacho Manipulation aufzudecken, jedoch ist der Gebrauchtwagencheck die mit Abstand sicherste und auch eine sehr beliebte.

Was macht den Test so sicher, und was genau macht er?

Dieser Absatz baut auf dem Wissen, welches wir euch im Laufe dieses Artikels vermittelt haben, auf. Ein professioneller Betrüger ändert den Kilometerstand nicht nur in der Anzeige im Cockpit, sondern auch in den diversen Steuergeräten. Das ist der Nachteil der so leicht zugänglichen OBD-2 Geräten und den Informationen aus den Steuergeräten. Dieser Vorgang dauert je nach Tiefe der Manipulation schon eine ganze Weile. Auf der anderen Seite steht der damit erzielte Wertgewinn in keiner Relation zu der dafür benötigten Zeit, was es auch zu einem so attraktiven Geschäft für Straftäter macht. Nun kommt die gute Nachricht: egal wie gut und geduldig eine Tacho Manipulation vorgenommen wird, ist es nicht möglich, auf alle Steuergeräte zuzugreifen. Das resultiert darin, dass in einigen Steuergeräten der neue Kilometerstand gespeichert wird, und in anderen der alte. Der Gebrauchtwagencheck vergleicht alle diese Daten für euch, da man alle Steuergeräte auslesen kann, auch wenn man diese nicht “bearbeiten” kann. Per Hand würde das Stunden dauern, mit dem Test dauert es nur ein paar Minuten. Und genau aus diesem Grund ist der Test auch so beliebt. 

Wir hoffen wir konnten euch mit diesem Artikel ein bisschen weiterhelfen, sodass ihr bei eurem nächsten Kauf auf die Richtigkeit des Kilometerstandes achtet, oder auch euer Auto zu Hause ein wenig überprüfen könnt. 

Disclaimer DE