• Home
  • Blog
  • Ford OBD – warum die On-Board-Diagnose so wichtig sein kann!

Ford OBD – warum die On-Board-Diagnose so wichtig sein kann!

Mit den Carly-Funktionen hast du mehr Kontrolle über dein Auto

Nimm dir 1 Minute Zeit, um die Preise für deine Automarke anzusehen!

Die Ford OBD kann eine der wichtigsten Werkzeuge für die regelmäßige Wartung oder die Diagnose von Gebrauchtwagen sein. Der OBD Anschluss ermöglicht es, deinen Ford schnell zu überprüfen, ohne viele Kenntnisse über Kraftfahrzeugtechnik zu besitzen. Versierten Technikern bietet der Ford OBD die Möglichkeit, Fehler genau zu lokalisieren und in Minutenschnelle ein Fahrzeug zu diagnostizieren. In diesem Artikel wollen wir dir alle Informationen anbieten, die du benötigst, um die Fähigkeiten des Ford OBD bestmöglich zu nutzen.

Grundsätzlich bietet der Ford OBD Anschluss die Möglichkeit, ein Diagnosegerät anzuschließen, mit denen der Fehlerspeicher eines Kraftfahrzeugs ausgelesen werden kann. Heutzutage werden in Fahrzeugen bis zu 100 verschiedene Steuergeräte für die verschiedenen Funktionen benutzt. Sie alle können Fehlermeldungen ausgeben, wenn technische Probleme vorliegen. Diese Fehlermeldungen können generisch und markenspezifisch sein und auf Probleme des Fahrzeugs hinweisen. Es kann also überaus vorteilhaft für den Besitzer eines Fords sein, sich mit den Fehlercodes des Fahrzeugs auszukennen, um damit schnell Probleme zu identifizieren.

In diesem Artikel wollen wir dir alle Informationen zur Verfügung stellen, die du über den Ford OBD wissen solltest und wie du diese Kenntnisse praktisch einsetzen kannst.

Was ist die Ford OBD?

Die On-Board-Diagnose (Ford OBD) ist eine Möglichkeit, eine Verbindung mit den verschiedenen Steuergeräten eines Fahrzeugs herzustellen. Die zahlreichen Steuergeräte in einem modernen Auto werden mit einer Datenleitung miteinander verbunden. Sie sorgt dafür, dass alle Informationen, die von den verschiedenen Steuergeräten gemessen werden, auch überall genutzt werden kann. Die Steuergeräte haben die Fähigkeit, durch verschiedene Sensoren Werte zu erfassen, die für die Kontrolle des Fahrzeugs und dessen technischen Zustand sehr wichtig sein können. Sollte einer dieser Werte auf ein Problem hinweisen, gibt das entsprechende Steuergerät eine Fehlermeldung heraus. Diese können für die Diagnose deines Fords genutzt werden. So können Probleme im Fahrzeug schneller erkannt werden und mehr Informationen zu dem spezifischen Fehler ausgelesen werden.

Ford OBD – warum die On-Board-Diagnose so wichtig sein kann!

Wer hat die Ford OBD erfunden?

Schon in den 1970er Jahren gab es die ersten Versuche, Automobile mit einem Diagnosestecker auszurüsten, der die Fehlerbeseitigung in Werkstätten vereinfacht. Da in dieser Zeit immer mehr Elektronik in Fahrzeugen verbaut wurde, unternahmen viele verschiedene Hersteller den Versuch, eine automatisierte Diagnose in Werkstätten zu ermöglichen.

Bis zum Jahre 1988 gab es noch keinen allgemeinen Standard für eine generelle Schnittstelle für die Abfrage Fahrzeug erhobener Daten. Erst die kalifornische Umweltschutzbehörde CARB bemühte sich 1988 darum, eine allgemeine gültige Richtmaß zu erlassen. Die Behörde versuchte damit, mit Autorität die Abgasvorschriften in Kalifornien durchzusetzen. Ausgelöst durch die Probleme der Luftverschmutzung im kalifornischen Großstädten, setze somit die Behörde neue Abgasvorschriften durch, die auch heute noch als die strengsten Anordnungen dieser Art auf der Welt gelten. Das Problem der Behörde war, dass die Fahrzeuge die Vorschriften auch noch nach einigen Jahren einhalten mussten. Dafür musste eine Möglichkeit geschaffen werden, die Abgasanlage von Fahrzeugen möglichst schnell und problemlos überprüfen zu können. Um die Einhaltung der Abgasvorschriften über die gesamte Lebensdauer eines Fahrzeugs sicherzustellen, wurde die OBD1-Norm entwickelt. Diese sah vor, dass das Fahrzeug über eine eigene elektronische Selbstüberwachung verfügt, die mit einer im Armaturenbrett integrierten Signallampe ausgestattet ist und über eine externe Schnittstelle abgefragt werden kann.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurde immer mehr Elektronik in Fahrzeugen verbaut und der aktuelle OBD2 Standard entwickelt. Er ermöglicht über eine serielle Schnittstelle Informationen über den CAN-Bus abzufragen, der die einzelnen Steuergeräte miteinander verbindet. Der OBD2 wuchs schnell über die eigentliche Aufgabe der Überwachung der Abgasanlage hinaus und bietet heutzutage die Möglichkeit, eingehende Diagnosen im Fahrzeug durchzuführen.

Auch in Europa wurde der OBD Standard übernommen. Seit 2004 ist in der EU vor Ordnung festgelegt, dass alle Fahrzeuge eine Motorkontrollleuchte besitzen müssen, die als Warnsignal für die OBD genutzt werden kann.

Die Aufgaben der Ford OBD

Über die Aufgabe, das Abgassystem zu überwachen, ist die On-Board-Diagnose seit langem hinausgewachsen. Da die Fahrzeughersteller ab den 1970er Jahren dazu gezwungen waren, Fahrzeuge mit einem Diagnosesystem auszurüsten, sobald sie Autos in Kalifornien verkaufen wollten, nutzten sie die Schnittstelle auch für andere Einsatzzwecke. Die Serie Schnittstelle des OBD hat sich mittlerweile als ideale Möglichkeit herausgestellt, die elektronischen Bauteile eines Kraftfahrzeugs zu überprüfen und zur Fehler-Diagnose zu benutzen.

Bei Fahrzeugen, die in den letzten 20 Jahren hergestellt wurden, können mittlerweile alle Steuergeräte und Sensoren eingelesen werden. Die On-Board-Diagnose können zur genauen Identifikation von Fehlern eingesetzt werden, wenn die richtigen OBD-Scanner dafür genutzt werden. Aus diesem Grund hat sich die OBD-Schnittstelle auch als eines der wichtigsten Schnittstellen für die Diagnose moderner Fahrzeuge etabliert.

Hat meine Ford eine OBD-Schnittstelle?

Ford hat schon seit 1984 die ersten Fahrzeuge mit OBD1-Schnittstelle ausgeliefert. Im Jahr 1994 kam dann der Cougar 4,6 Liter V8 auf den Markt, in dem Ford das erste Mal die OBD2 nutzte. Ab 1995 wurden dann alle Motoren mit 6 und 8 Zylindern mit einer OBD2-Schnittstelle ausgerüstet und ab 1996 trifft diese Ausstattung auch für alle 4 Zylinder Motoren zu.

Bei Fahrzeugen von Ford, die für den amerikanischen Markt hergestellt worden, weist ein Aufkleber darauf hin, dass das Fahrzeug über eine OBD2 Schnittstelle verfügt. Fahrzeuge für den europäischen Markt, die die Schadstoffklasse „Euro-3“ erfüllen, müssen mit einer OBD2 Schnittstelle ausgerüstet sein.

Wo finde ich den Ford OBD Stecker?

Ford OBD Stecker

Der OBD2 Anschluss befindet sich im Fahrgastraum, in einem Umkreis von 1 m um den Fahrersitz. Er ist meistens unterhalb des Armaturenbretts zwischen Lenkrad und Fahrertür installiert worden. Dadurch ist er leicht erreichbar und das Fahrzeug kann schnell geprüft werden. Bei den meisten Fahrzeugen von Ford ist der Stecker schwarz.

Wie sieht der Ford OBD Anschluss aus?

Um den OBD Anschluss vor äußeren Einflüssen zu schützen, ist er meistens mit einer Plastikabdeckung geschützt. Der Stecker besitzt 16 verschiedene Anschlüsse, die genormt sind. Einige von ihnen können von den Kraftfahrzeugherstellern für eigene Zwecke genutzt werden.

Ford OBD Stecker Belegung

Pin-Belegung Ford OBD2 Anschluss

Pin-Nr.Beschreibung
1Hersteller spezifisch
2J1850 Bus+
3Hersteller spezifisch
4Fahrzeug-Masse
5Signal-Masse
6CAN High (J-2284)
7ISO 9141-2 K Ausgang
8Hersteller spezifisch
9Hersteller spezifisch
10J1850 Bus
11Hersteller spezifisch
12Hersteller spezifisch
13Hersteller spezifisch
14CAN Low (J-2284)
15ISO 9141-2 L Ausgang
16Batterie (+)-Spannung

Die Funktionsweise des Ford OBD2 Anschluss

Auch wenn der 16 polige Ford OBD2 Anschluss in erster Linie für die Einhaltung der strengen Abgasvorschriften entwickelt wurde, bietet er dir heutzutage eine einfache Möglichkeit, alle elektronischen Komponenten deines Fahrzeugs schnell und einfach zu prüfen. Durch den OBD2 Anschluss können alle Daten aus den Steuergeräten, sowie die aktuellen Messwerte aller Sensoren abgerufen werden. Einige Fahrzeuge bieten sogar die Möglichkeit, Einstellungen durch den OBD2 Anschluss zu verändern.

Ausführbar ist dies durch den CAN-Bus, an dem der deutsche Konzern Bosch seit 1983 arbeitet. Es handelt sich dabei um ein relativ einfaches Netzwerk für die verschiedenen Steuergeräte in einem Fahrzeug. Es ermöglicht die Kommunikation zwischen den einzelnen Komponenten auf eine elegante und möglichst einfache Weise. So können alle komplexen Komponenten in einem Fahrzeug miteinander kommunizieren und den Insassen viele moderne Funktionen zur Verfügung stellen.

Wie funktioniert der CAN-Bus?

Spätestens seit 1994 gilt der CAN-Bus (Controller Area Netzwerk) als Standard für Kraftfahrzeuge. Seit 2008 ist er für europäische Fahrzeuge gesetzlich vorgeschrieben. Der CAN-Bus benötigt nur zwei Kabel, durch dass die Anzahl sowie die Länge der Leitungen in einem Fahrzeug erheblich reduziert werden kann.

Die Kommunikation im CAN-Bus wird durch eine Differenzialsignalisierung ermöglicht. Vereinfacht erklärt, wird bei einer Datenübermittlung die Spannung auf einer Leitung erhöht und auf der anderen um die gleiche Menge vermindert. Diese Signalübertragung ist sehr fehlertolerant und ist dadurch ideal für den Einsatz in Kraftfahrzeugen. In modernen Fahrzeugen wird der High Speed CAN eingesetzt, der mit 500 KBit/SEC Daten übertragen kann. Daten können je nach ihrer Importanz in jedem Fahrzeug mit High Speed, Medium Speed und Low Speed CAN übertragen werden.

Wie werden Fehlercodes im Ford OBD System registriert?

Für Fahrzeugbesitzer spielen die Fehlercodes in einem OBD-System die wichtigste Rolle. Auch wenn der OBD Standard in erster Linie dafür entwickelt wurde, die Lambdasonde-Funktion, den Wirkungsgrad des Katalysators und die Verbrennungsaussetzer konstant zu überprüfen, werden heutzutage viele weitere Fehlercodes mit der On-Board-Diagnose aufgezeichnet. Diese Aufzeichnungen können durch den Ford OBD2 Anschluss abgefragt werden und einen Überblick über den aktuellen Zustand eines Fahrzeugs bieten.

Wenn ein Steuergerät in einem Kraftfahrzeug Fehler oder Daten außerhalb des festgelegten Ranges feststellt, werden die Fehlermeldungen erst in dem Entprellzähler gespeichert. Erst wenn in mehreren Durchläufen der Fehler wieder auftritt, wird ein Eintrag im Fehlerspeicher gemacht. Sollte der Mangel nur in einem Durchgang gemessen werden, wird die Fehlermeldung wieder gelöscht. So wird vermieden, dass eine ungenaue Fehlermeldung durch eine einmalige Meldung aufgezeichnet wird.

Bei jedem Fehler wird ein Fehlercode generiert, der durch den DTC (Data Trouble Code) genormt ist. Dabei handelt es sich um einen fünfstelligen Code, mit dem die Meldungen im Ford OBD ausgelesen werden können. Er setzt sich wie folgt zusammen:

Der erste Buchstabe des Data Trouble Code steht für:

Da Kraftfahrzeughersteller auch ihre eigenen Codes festlegen können, wird mit der zweiten Ziffer im DTC definiert, ob es sich um einen (0) allgemeinen Fehler oder einen (1) herstellerspezifischen Fehler handelt.

Die dritte Ziffer definiert die Unterfamilie des Fehlercodes. Er schlüsselt sich wie folgt auf:

Da der DTV auch in der europäischen Gesetzgebung eine wichtige Rolle spielt, wurde er auch in den Normen SAE J2012 und ISO 15031-6 festgelegt. Mittlerweile umfassen die Normen über 11.000 Codes, die alle mit dem Ford OBD abgefragt werden können.

Die verschiedenen Modi des Ford OBD

Wenn du mit einem Ford OBD Scanner dein Fahrzeug auslesen möchtest, stehen dir dafür 10 verschiedene Modi zur Verfügung. Mit ihnen können die verschiedenen Funktionen des Ford OBD genutzt werden.

  1. Fahrzeugspezifische Diagnosedaten
    In diesem Modus können Datenwerte und Sensordaten in Echtzeit abgefragt werden. Mit dieser Funktion kann auch der „Readiness Code“ abgefragt werden, der in einem 12-stelligen Binärcode alle im Fahrzeug verbauten Komponenten anzeigt.
  2. Fehlerumgebungsdaten oder Freeze Frame Data
    Wenn die Steuergeräte einen Fehler erkennen und die Warnleuchte aktiviert wird, werden dazu Standbilddaten (Freeze Frame) erfasst und gespeichert. Zum Zeitpunkt des Fehlers sind sie eine Momentaufnahme der Daten der Komponenten und Sensoren. Diese können bei der Diagnose des Defekts helfen, da alle Daten von dem Zeitpunkt des Auftretens des Fehlers angezeigt werden können.
  3. Permanente Fehlercodes, die zum Aufleuchten der Warnlampe führen
    In dieser Funktion können alle Mängel abgerufen werden, die zu einer Aktivierung der Warnlampe im Armaturenbrett geführt haben. Fahrzeughersteller haben auch die Möglichkeit, eigene Fehlercodes zu definieren, die das Auslösen der Warnlampe hervorrufen können und in diesem Speicherbereich abgelegt werden.
  4. Löschen der abgasrelevanten Fehlercodes und Fehlerumgebungsdaten
    In diesem Modus können mit dem Porsche OBD Scanner alle emissionsrelevanten Daten gelöscht werden. Dazu gehören die Fehlerspeicher und die Freeze Frame Daten. Unter Umständen lassen sich hier auch die herstellerspezifischen Fehlermeldungen löschen.
  5. Überwachung der Lambdasonde
    Mit dieser Funktion kann die kontinuierliche Überwachung der Lambdasonde abgefragt und die Testergebnisse angezeigt werden.
  6. Nicht kontinuierlich überwachte Systeme
    In diesem Bereich werden Fehlermeldungen gespeichert,durch die die Warnlampe nicht aktiviert wurde. Die Fehler wurden festgestellt, haben aber keine systemrelevanten Konsequenzen, um die Warnlampe zu aktivieren. 
  7. Kontinuierlich überwachte Systeme, Warnleuchte nicht aktiv
    Alle Daten, die nur in einem Arbeitszyklus eine Fehlermeldung ausgelöst haben und nicht ausreichend waren, um einen Fehlercode zu speichern, können in diesem Modus abgefragt werden. Sie können dabei helfen, potenzielle Fehlerquellen zu identifizieren.
  8. Herstellerspezifische Testfunktionen
    In diesem Modus können Hersteller eigene Testfunktionen einbinden. Diese Funktion wird aber von europäischen Marken in der Regel nicht genutzt.
  9. Fahrzeugidentifizierung
    In diesem Modus können wichtige Daten von dem Fahrzeug abgerufen, die in verschiedenen Steuergeräten hinterlegt werden. Dazu gehört unter anderem auch die Fahrzeug-Identifikations-Nummer (FIN) sowie marken- und typenspezifische Informationen.

Welche Informationen werden in dem Ford OBD gespeichert?

Jedes in einem Kraftfahrzeug befindliches Steuergerät verfügt über Speicherplatz. Dieser kann in zwei verschiedene Arten unterteilt werden. Es gibt flüchtigen Speicher, der gelöscht wird, wenn die Stromversorgung des Fahrzeugs unterbrochen wird. Auf der anderen Seite gibt es nichtflüchtigen Speicher, der seine Informationen auch aufbewahrt, wenn die Stromversorgung komplett unterbrochen wird.

Alle beide Speicherarten werden für Fehlercodes und andere Informationen genutzt. Fahrzeughersteller können wichtige Daten darin speichern, die in anderen Steuergeräten genutzt werden können. Diese Informationen können auch für Diagnosezwecken genützt werden, wenn der OBD Scanner sie auslesen kann.

Für den Benutzer ist interessant, dass in den Fehlerspeicher nicht nur kritische Fehlermeldungen gespeichert werden, sondern unter Umständen auch andere interessante Informationen. Sie werden von den anderen Steuereinheiten genutzt und können ebenfalls von der zentralen Steuereinheit für Diagnosezwecke verwendet werden. Mit dem geeigneten Ford OBD Scanner können diese Daten ausgewertet werden und für Diagnosezwecke benutzt werden. Mit der geeigneten Software können ebenso Fehler Voraussagen gemacht werden.

Sind alle Fehlercodes der Ford OBD schlecht?

Nicht alle Fehler Codes müssen direkt eine kostenintensive Reparatur verursachen. Wenn tatsächlich kritische Fehlermeldungen aufgezeichnet werden, dann sollte auch die rote Warnlampe im Armaturenbrett angehen. Erst dann ist davon auszugehen, dass der aufgezeichnete Fehlercode eine Gefahr für die Insassen darstellt. In diesem Fall müssen natürlich direkt Maßnahmen ergriffen werden, um den Fehler so schnell wie möglich zu beheben.

Der größte Teil der Fehlercodes kann aber als informativ angesehen werden und soll auf besondere Umstände oder Konditionen des Fahrzeugs oder der Umgebung aufmerksam machen.

Welche Möglichkeiten gibt es, die Ford OBD Codes auszulesen?

Mittlerweile werden verschiedene Möglichkeiten angeboten, die Fehlercodes aus einem Fahrzeug auszulesen. Jeder Ford Vertragshändler muss über eine Prüfstation verfügen, die auch in der Lage ist, die Ford OBD Fehlercodes auszulesen. Diese Geräte werden normalerweise von dem Fahrzeughersteller an die Vertragswerkstätten vermietet. Die Kosten können einige 1000 € im Jahr betragen, wegen der Werkstätten aber die Möglichkeit haben, die Fahrzeuge schnell und sicher zu diagnostizieren. Die hohen Kosten müssen aber auf die ausgeführten Arbeiten umgesetzt werden, sodass das Auslesen der Ford OBD bei einem Vertragshändler teuer werden kann.

Günstiger ist es, den OBD Speicher bei einer unabhängigen Werkstatt auslesen zu lassen, wenn diese über einen entsprechenden OBD Scanner verfügt. Leider ist bei diesen Werkstätten nicht garantiert, dass das Personal sich mit den vom Hersteller spezifischen Fehlercodes auskennt und dementsprechend auch eine detaillierte Diagnose machen kann.

Eine dritte, günstige und praktische Lösung bietet der Carly OBD Scanner. Zu einem Bruchteil der Kosten, die eine OBD Diagnose bei der Vertragswerkstatt kostet, bietet er die Möglichkeit, die Ford OBD zu nutzen und herstellerspezifische Daten auszulesen.

Die Vorteile des Carly Ford OBD Scanner

Während die meisten OBD Scanner mit teuren Bildschirmen und aufwendiger Elektronik ausgerüstet sind, wird der Carly OBD Scanner nur mit einem Adapter für den Ford OBD Anschluss ausgeliefert. Die Entwickler von Carly nutzen moderne Smartphones und Tablets, um die Daten aus dem Fahrzeug auszulesen und auszuwerten. Moderne Handys verfügen über eine hohe Rechenleistung, die bis vor einigen Jahren noch nicht mal von normalen Computern erreicht wurde. Dies bietet den Entwicklern die Möglichkeit, auf eine günstige Weise die Daten der Ford OBD auszulesen und rechenintensive Diagnosen auszuführen.

Mit dem Carly OBD Scanner dauert es nur wenige Minuten, bis alle Daten aus dem Fahrzeug auf ein Handy über die Bluetooth-Schnittstelle hochgeladen werden. Die Fehlercodes können dann auf dem Smartphone oder Tablet mit den Fehlerbeschreibungen angezeigt werden. Die Software des Carly OBD Scanner kann auch überprüfen, ob die Kilometerleistung eines Fahrzeugs manipuliert wurde und welche Mängel aufgrund der Fehler Codes in naher Zukunft auftreten könnten. Dies ist mit normalen OBD Scannern nicht möglich.

Der Carly Ford OBD Scanner eignet sich also hervorragend dazu, um gebrauchte Fahrzeuge zu überprüfen oder auch das eigene Fahrzeug konstant zu kontrollieren, um dessen Straßenverkehrstauglichkeit zu jederzeit gewährleisten zu können. Um das schneller Auslesen der Fahrzeugdaten garantieren zu können, bietet der Carly Ford OBD Scanner eine Ampelanzeige an. Sofort nach dem Auslesen der Daten wird durch die Farben rot, gelb und grün der reale Zustand des Fahrzeugs angezeigt. Für den Besitzer oder dem Fahrzeugführer ist es anhand dieser Information leicht zu erkennen, in welcher Beschaffenheit sich das jeweilige Fahrzeug befindet.

Ford OBD Fazit

Mit den aktuellen Ford OBD Scanner, wie dem Carly OBD Scanner, können Fahrzeuge schnell und eingehenden diagnostiziert werden. Bis vor wenigen Jahren stand dieses Mittel nur Fachwerkstätten zur Verfügung, die für die aktuellen Scanner viel Geld bezahlen mussten. Heutzutage ist kein profundes Fachwissen mehr nötig, um den Fehlerspeicher der Ford OBD auszulesen. Die komplette Fahrzeugelektronik kann innerhalb von wenigen Minuten ausgelesen und damit alle Komponenten diagnostiziert werden.

Das Auslesen des Fehlerspeichers kann sehr nützlich sein, um jederzeit über den aktuellen Stand eines Fahrzeugs informiert zu sein, oder ebenfalls ein Gebrauchtfahrzeug zu überprüfen. Es können somit teure Folgeschäden vermieden und die Sicherheit eines Fahrzeugs gewährleistet werden.

Denke daran, dass jedes Auto unterschiedliche Software und Module eingebaut hat. Daher variieren die spezifischen Funktionen von Modell zu Modell.


Related Posts

Kraftfahrzeuge werden heutzutage immer komplizierter. Es wird dadurch auch immer schwerer, den aktuellen Zustand eines Fahrzeugs einschätzen zu können. Dies kann für

Fast täglich werden neue Technologien vorgestellt. Anwendern wird es dadurch ermöglicht, neue Funktionen zu nutzen, die vorher nur Experten zugänglich waren. Dazu

Kraftfahrzeuge werden mit immer mehr Elektronik ausgestattet. Einige Fahrzeuge besitzen mittlerweile bis zu 100 Steuergeräte, mit denen viele Sicherheitsfunktionen und die Motorsteuerung

Der Skoda OBD Scanner ist heutzutage ein unersetzbares Werkzeug, wenn an einem Fahrzeug Reparaturen durchgeführt werden sollen, die über das Nachfüllen des

Das Gerät, das jeder Autobesitzer braucht.

Bist du bereit, die vollständige Kontrolle über die Funktionen und Zustandsüberwachung deines Autos zu haben?

Dein OBD2 Adapter wartet auf dich!

Lege los!