Kann man seine Auto Fußmatten waschen?

Einige von euch kennen vermutlich das Problem: man hat sein Auto jetzt schon ein paar Jahre genauso wie seine Fußmatten. Klarerweise sind die nicht mehr wie neu und das herkömmliche putzen mit dem Staubsauger an der Tanke hilft auch nicht. Das muss doch einfacher gehen, oder?

Kann man seine Auto-Fußmatten waschen? Es gibt sehr viele Möglichkeiten, die Auto-Fußmatten wieder sauber zu bekommen – vom Behandeln mit Teppichschaum oder Teppichpulver, über das Waschen in der Waschmaschine bis hin zur Nutzung von Fußmatten Waschanlagen oder dem Reinigen mit selbst hergestellten “Wundermittelchen”. Nachfolgend stellen wir euch die einzelnen Maßnahmen genauer vor.

Außerdem zeigen wir euch worauf ihr achten solltet, wenn ihr eure Matten sauber macht – denn da kann auch einiges schiefgehen!

Reinigung mit Teppichschaum, Waschpulver etc.

Eine sehr effiziente Methode ist das Reinigen der Fußmatten mit Teppichschaum oder Teppichreinigungspulver. Hierzu nehmt ihr die Fußmatten zunächst aus dem Wagen und klopft sie ordentlich ab. Die Vorbehandlung mit einem Staubsauger kann auch nicht schaden. Anschließend sprüht ihr großzügig den Teppichschaum bzw. bringt das Reinigungspulver auf. Nun arbeitet ihr den Schaum / das Pulver gemäß der Anleitung mit einer Handbürste ein. Nach der empfohlenen Einwirkungszeit wascht ihr das Pulver bzw. den Schaum mit einem feuchten Tuch oder Schwamm ab und lasst die Fußmatten gründlich trocknen. 

Variante 2

Alternativ zum Teppichschaum könnt ihr die Matten auch mit einer Lösung aus Wasser und Waschpulver waschen. Mischt einfach etwas Waschpulver in einem Eimer auf und taucht entweder die gesamte Matte hinein oder aber nehmt einen Schwamm und reibt die Matte mit der Lösung ab. 

Variante 3

Eine dritte Möglichkeit ist, Waschpulver und Backsoda zu mischen. Dadurch erhaltet ihr eine sehr effektive Reinigungslösung, die dem Schmutz bestens zu Leibe rücken kann.

Variante 4

Als vierte Variante stellt ihr eure eigene Reinigungslösung her, und zwar aus 5 Esslöffeln ganz einfacher gehobelter Seife, 4 Esslöffeln Backpulver, 4 Esslöffeln heißem Wasser und ein paar Tropfen eures bevorzugten ätherischen Öls (z.B. Orange oder Lavendel). Mischt alles gut und schrubbt damit die Fußmatten ab. Nicht nur, dass alles schön sauber wird, es riecht auch noch lecker.

Variante 5

Eine wirkliche Wunderwaffe ist gewöhnlicher Rasierschaum. Man verwendet ihn sehr ähnlich wie den Teppichschaum. Sprüh den Rasierschaum auf die Stoff-Fußmatte und lass ihn rund 30 Minuten lang einwirken. Anschließend reibt ihr den Rasierschaum mit einem feuchten Tuch ab. Rasierschaum eignet sich für fettige Flecken genauso wie für allgemeine Verunreinigungen. Er ist geruchsneutral und preiswert. 

Reinigung mit einem gemieteten Teppichreinigungsgerät

Ein Teppichreinigungsgerät, das auch Waschsauger heißt, eignet sich hervorragend für die Tiefenreinigung, bei schwerer Verschmutzung oder unangenehmen Gerüchen. Solche Geräte werden meist in Baumärkten vermietet. Mietet euch ein Gerät am besten über das Wochenende und rückt allen Teppichen im Haus und eben den Schmutzmatten (und auch gleich den Sitzpolstern) im Auto auf den Pelz. Auf diese Weise lohnt sich das Ausleihen in jedem Fall. Die Geräte arbeiten nach dem Prinzip, dass Wasser (und manchmal auch eine Reinigungslösung) mit hohem Druck in den Teppich eingebracht wird und im gleichen Arbeitsschritt wieder aufgesaugt wird. Die Geräte arbeiten sehr effizient und man erzielt super Ergebnisse. Die Handhabung ist wirklich einfach. 

Reinigung der Fußmatten mit einem Dampfreiniger

Auch Dampfreiniger kann man sich meist in einem Baumarkt ausleihen oder aber natürlich auch kaufen. Einfache Geräte sind bereits für unter 50 Euro zu haben – hochwertigere kosten rund 150-350 Euro. Der Dampf löst den Schmutz und sorgt gleichzeitig für das Abtöten von Bakterien und Pilzen. 

Waschen in der Waschmaschine

Nicht alle Auto-Fußmatten sind geeignet, um sie in einer Waschmaschine zu waschen. Man sollte davon absehen zu schwere Matten, Matten aus Kunststoff oder Matten mit teilweise Kunststoff (z.B. auf der Rückseite) in der Maschine zu waschen. Reine Velours- oder Rips-Matten und Matten aus anderen “stoffigen” Materialien können im Normalfall problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. 

Reinigt hierzu die Matten gut vor, befreit sie von grobem Schmutz und wascht sie dann bei niedriger Temperatur und Schleuderzahl. Legt sie anschließend flach hin und beschwert sie am besten mit Steinen, damit sie sich nicht verziehen oder an den Rändern aufrollen.

Kunststoffmatten mit einem Hochdruckreiniger reinigen

Kunststoff- oder auch Gummimatten lassen sich hervorragend mit einem Hochdruckreiniger säubern. Man kann aber auch einen großen Eimer nehmen und die Matten erst einmal einweichen, sodass der Schmutz sich löst. Anschließend mit einem festen Schwamm etwas schrubben und schon ist die Matte wie neu. Auch ein normaler Gartenschlauch und etwas Schrubben hilft oftmals schon – je nach Verschmutzungsgrad.

Natürlich kann man Kunststoffmatten auch in einen Eimer, eine Badewanne oder eine Wanne legen und einweichen. Gebt etwas Spülmittel hinzu und reibt am Ende die Oberfläche gründlich mit einem groben Schwamm ab. 

Extra-Tipp 1: Unangenehmen Geruch aus den Matten entfernen

Sollten eure Fußmatten unangenehm müffeln, gibt es zwei alte Hausmittelchen. Zum einen könnt ihr die Fußmatte mit Essig besprühen und diesen einige Zeit einwirken lassen. Anschließend wascht ihr den Essig mit klarem Wasser aus und lasst die Matte einige Stunden lüften. Zum anderen nehmt ihr eine ordentliche Portion Backpulver und streut die Matte gründlich ein. Nach einer Einwirkzeit von mindestens 6 Stunden könnt ihr das Backpulver einfach absaugen. Die Fußmatte riecht danach wie neu.

Auch für die allgemeine Reinigung ist Essig sehr gut geeignet. Macht in dem Fall eine Mischung aus 50% Essig und 50% heißem Wasser und füllt dies in eine Sprühflasche. Sprüht die Fußmatten gründlich damit ein und arbeitet alles mit einer Handbürste ein. Lasst auch in diesem Fall die Matte gut trocknen und auslüften. Insbesondere bei der Beseitigung von Salzrückständen auf den Fußmatten vom Winter ist Essig die erste Wahl.

Wenn ihr gerade schon beim Aufpeppen eures Wagens seid, … kennt ihr die Carly App? Mithilfe der App könnt ihr euer Fahrzeug codieren, ohne auch nur in die Nähe von komplizierten Codes oder Fachwissen zu kommen. Das übersichtliche Menü führt euch durch alle Funktionen eures Fahrzeugs. So lassen sich tolle und teilweise geheime Features freischalten und unzählige Funktionen personalisieren.

Extra-Tipp 2: Wundermittel Backpulver

Im ersten Tipp sprachen wir über die geruchsneutralisierende Wirkung von Backpulver. Aber dieses Wundermittel kann noch viel mehr in/an eurem Fahrzeug bewirken. 

  • Stellt eine Paste aus 75% Backpulver und 25% Wasser her. Mit dieser Paste lassen sich Korrosionsrückstände an der Batterie ausgezeichnet entfernen. 
  • Nehmt ein feuchtes Tuch, welches ihr mit Backpulver bestreut habt, um Chromteile wieder zu neuem Glanz zu verhelfen. Spült mit klarem Wasser nach und poliert die Teile. Es wird alles wie neu aussehen.
  • Um den Aschenbecher mal wieder richtig sauber zu kriegen, schüttet etwas Backpulver hinein und füllt ihn mit Wasser auf. Nach einer Einwirkzeit von rund 10 Minuten könnt ihr den Schmutz innen ganz einfach auswischen. Der Ascher riecht wie frisch aus der Fabrik.

Extra-Tipp 3: Kleine Fleckenkunde

Neben dem allgemeinen Schmutz kann es immer wieder zu besonderen Flecken kommen. Wie kriegt man diese am besten wieder aus dem Stoff heraus?

Mineralwasser

Am besten man versucht es immer erst einmal mit Mineralwasser. Fast jeder Fleck lässt sich damit herausbekommen und man kann erst einmal nicht viel falsch machen.

Schnee

Im Winter könnt ihr eure Fußmatte einfach mal kopfüber in den sauberen Schnee legen. Nach einiger Zeit wird die Matte wieder erstrahlen.

Wasser und Aspirin

Löst eine Aspirin in etwas Wasser auf und behandelt damit Blutflecken sehr effektiv.

Glasreiniger

Mit Glasreiniger lassen sich eine ganze Menge an Flecken entfernen. Von Marmelade bis hin zu den Hinterlassenschaften von Haustieren. 

Eisspray oder Kühlakku

Um Schokolade oder Kaugummi zu entfernen, sprüht den Fleck mit Eisspray ein oder legt einen Kühlakku darauf bis der Fleck hart ist. Anschließend könnt ihr die Überbleibsel abbürsten bzw. vorsichtig abkratzen.

Schleifpapier

Mit Schleifpapier bekommt ihr Brandlöcher ganz gut weg. Zumindest verschwindet durch das vorsichtige Reiben mit feinem Sandpapier der braune Rand und der Brandfleck fällt nicht mehr so auf. 

Fazit

Gute Fußmatten kosten durchaus rund 50-100 Euro das Stück – daher sollte man sie gut pflegen. Das Waschen oder Reinigen der Auto-Fußmatten ist überhaupt kein Problem und man kann sich eine Neuanschaffung in jedem Fall sparen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten um Staub, Schmutz, Flecken und Gerüchen entgegenzuwirken. Nach der Reinigung (von Stoffmatten) könnt ihr zudem einen Imprägnierspray aufbringen, um eine erneute Verschmutzung zu vermeiden bzw. zu minimieren.

Disclaimer DE