Welches ist das beste OBD Diagnosegerät?

Die neuen Autos sind voll mit technischen Neuerungen und Funktionen. Nicht selten kann aber genau dies zu Problemen führen. Unerwartet leuchten Fehlermeldungen im Armaturenbrett auf und sofort ist die Verunsicherung groß. Ein OBD Diagnosegerät hilft dabei, die Fehlerursache herauszufinden, und verrät, ob eine Fahrt in die Werkstatt angebracht ist. Oftmals lassen sich so kleine Probleme selbst beheben, bevor ein wirklich großer Schaden entsteht. Wir zeigen euch in diesem Artikel einige ausgewählte OBD Diagnosegeräte mit ihren Funktionen, aber auch den Vor- und Nachteilen.

Also, welche ist das beste OBD Diagnosegerät? Je nach persönlichen Präferenzen kann die Wahl des besten Diagnosegeräts variieren. Eine fast immer sichere Wahl bietet jedoch die Carly App, die sich auf die Diagnose von Autos spezialisiert hat und zusätzlich viele weitere nützliche Funktionen wie das Codieren oder den Gebrauchtwagencheck anbietet. Preislich gesehen ist Carly, im Gegensatz zu anderen Diagnosegeräten, recht billig. Man benötigt lediglich den Carly Adapter für 59,90€ und die jährlich zu zahlende App die preislich zwischen 21 und 80€ liegt, je nachdem, in welchem Land man die App verwendet.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und hoffen, dass ihr am Ende eine gute Übersicht über das Thema Diagnosegeräte habt.

Was ist ein Diagnosegerät?

Zeigt das Auto einen Fehler oder ein Problem über die entsprechende Kontrolllampe im Armaturenbrett an, suchen die meisten Fahrzeugbesitzer ihre Werkstatt auf. Oftmals liegen unterschiedlichste Ursachen den Fehlermeldungen zugrunde und nicht immer ist es ein gravierender Schaden. Manchmal handelt es sich lediglich um einen losen Stecker. Auch lassen sich einfache Fehler, mit etwas handwerklichem Geschick und technischem Verständnis, selbst beheben.

Bei einem Diagnosegerät handelt es sich um einen kleinen Apparat, der sich über ein Kabel mit dem OBD Adapter des Autos verbinden lässt. Mittlerweile gibt es auch Geräte, die sich über Bluetooth mit dem Steuercomputer des Autos verbinden lassen. Sobald eine Verbindung zwischen dem OBD Diagnosegerät und dem Steuergerät des Wagens besteht, lässt sich der Fehlerspeicher auslesen. Zum besseren Verständnis empfiehlt es sich immer, die Hinweise und Informationen aus den Handbüchern der jeweiligen Hersteller zu lesen, um die ausgelesenen Fehlerberichte und Fehlercodes richtig interpretieren zu können. So kann ein OBD Diagnosegerät nicht nur die Nerven beruhigen, sondern auch den Geldbeutel schonen. Vor der Kaufentscheidung sollten aber einige Kriterien berücksichtigt werden.

OBD Diagnosegerät – was sind die wichtigsten Kriterien?

Vorweg ist zu erwähnen, dass ein Diagnosegerät ein gewisses technisches Know-how und auch eine Fahrzeugaffinität des Nutzers voraussetzt. Das solltet ihr beim Kauf eines Gerätes berücksichtigen. Verfügt ihr über keine Fachkenntnisse, sollte zu Beginn eine einfachere Variante mit weniger Funktionen gewählt werden. Weitere Kriterien, die es zu beachten gibt, sind:

Ist das OBD Diagnosegerät kompatibel mit eurem Auto?

Die meisten im Handel erhältlichen Modelle sind Universalgeräte, die die gängigsten Fehlercodes der meisten KFZ-Marken auslesen. Es gibt aber auch Geräte, die euer Auto nicht erkennen. Daher prüft vor dem Kauf die Herstellerangaben. Alternativ zu den allgemeinen Fehlerauslesegeräten gibt es spezielle, für bestimmte Automarken konzipierte OBD Diagnosegeräte.

Wie viel seid ihr bereit auszugeben?

OBD Diagnosegeräte sind bereits ab einem Einkaufspreis von rund 35 Euro erhältlich. Oftmals sind günstige Diagnosegeräte aber speziell für eine Automarke entwickelt, während die teureren Apparate für verschiedene Marken und Typen konzipiert wurden. Zudem ermöglichen die höherpreisigen Varianten eine intensivere Fehleranalyse. 

Welche Geräteausführung soll es sein?

1. Tablet-Gerät mit eigenem Display

Es sind unterschiedliche Modelle auf dem Markt erhältlich. Zum einen die klassische Variante, die sich über ein Kabel am ODB2 Adapter des Autos anschließen lässt und die Störmeldungen über eine eigene Software ausliest. Die meisten Geräte dieser Variante sind über ein Touchpad zu bedienen, selten noch über Knopfdruck. Viele können mittlerweile auch via Bluetooth mit dem Fahrzeug verbunden werden.

Die meisten Geräte dieser Variante bieten zahlreiche Einstellmöglichkeiten, eine gründliche und tiefe Fehleranalyse und einen großen Funktionsumfang. Bei der Anschaffung dieser OBD Diagnosegeräte solltet ihr aber wissen, dass für die Handhabung und Verwendung ein gewisses Grundwissen vorausgesetzt wird.

2. Laptop-Variante

Eine weitere Option, die bereits etwas teurer ist, ist die Anschaffung einer speziellen Software für den Laptop. Zur Fehlerdiagnose muss der Laptop über ein Kabel mit dem Auto verbunden werden. Viele Softwarelösungen lassen auch eine Veränderung, auch Codierung genannt, verschiedener Fahrzeugeinstellungen, wie zum Beispiel die Blinkerintervalle, zu.

Die Softwarelösungen bieten eine große Bandbreite hinsichtlich der abgedeckten Fahrzeugmodelle an. Der Funktionsumfang variiert aber von Hersteller zu Hersteller. Zudem ist eine Internetverbindung nötig und die mitgelieferten Kabel lassen nur einen eingeschränkten Bewegungsradius zu.

3. App-Variante

Hier wird das eigene Smartphone in ein OBD Diagnosegerät umfunktioniert. Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller speziell entwickelte Apps (z. B. von Carly) an. Dafür ist aber eine Verbindung des Gerätes mit der OBD Schnittstelle über einen entsprechenden Adapter notwendig. Vor der Anschaffung einer App solltet ihr unbedingt die Fahrzeugkompatibilität überprüfen. Viele App-Hersteller bieten ihre Diagnoseapp nur für neuere Fahrzeugmodelle an.

Funktionsumfang

Es gibt nicht nur verschiedene Diagnosegeräte, sie unterscheiden sich auch noch in ihrem Funktionsumfang. Daher solltet ihr euch vor dem Kauf genau überlegen, was ihr damit machen wollt. Überprüft, welche Diagnosen mit den jeweiligen Geräten durchzuführen sind. Können zum Beispiel Echtzeitdaten ausgelesen und/ oder ausgewertet werden? Besteht die Möglichkeit einer Codierung? Einfache, günstige Diagnosegeräte können oftmals nur die Fehler des Motor-Steuergerätes auslesen. Lassen sich kleinere Fehler löschen? Achtet unbedingt auf die Spracheinstellungen des Gerätes. Ist es auch mit deutscher Sprache erhältlich?

  Alle Kosten beim VW Codieren

Bildschirmgröße

Hier überwiegt natürlich der persönliche Geschmack. Es gibt OBD Diagnosegeräte mit farbigen Displays oder einfachen schwarz-weiß Darstellungen, mit großen Bildschirmen in Tabletgröße oder kleinen Displays. Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist die Bildschirmauflösung und damit verbunden die Lesbarkeit der angezeigten Daten.

Lieferumfang

Fällt die Wahl auf ein OBD Diagnosegerät, das mit einem Kabel mit eurem Wagen verbunden werden muss, sollte der Lieferumfang des Herstellers geprüft werden. In einigen Fällen müssen Verbindungskabel oder externe Stecker noch zusätzlich erworben werden. Ein vergleichbares teureres Gerät kann so oftmals günstiger sein.

Herstellerupdates

Damit das Gerät immer auf dem neuesten Stand ist, solltet ihr auf die Updatemöglichkeit durch den Hersteller achten. Achtet darauf, ob der Hersteller regelmäßige Updates anbietet und ob diese mit zusätzlichen Kosten verbunden sind oder kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Ein weiteres Kaufkriterium sollten die eigenen Ansprüche und Wünsche, aber auch Kenntnisse sein.

OBD Diagnosegeräte für Laien

Habt ihr keine tiefergehenden Kenntnisse bezüglich eures Autos, oder allgemein die Fahrzeugtechnologie betreffend, möchtet aber dennoch wissen, was die blinkende Motorkontrollleuchte bedeutet, so ist ein günstiges KFZ-Diagnosegerät, zur einfachen Fehlercodeauslese vollkommen ausreichend.

OBD Diagnosegerät für Bastler mit Grundkenntnissen

Seid ihr in der Lage kleinere Probleme eures Fahrzeuges selbst zu reparieren, dann ist eine Stand-alone-Variante mit einem Tablet die richtige Entscheidung. Hier erhaltet ihr nicht nur Auskunft über den Fehler, sondern könnt über verschiedene Einstellmöglichkeiten den Fehler selbst beheben.

OBD Diagnosegerät für Profis

Profigeräte sind vergleichsweise sehr teuer. Je nach Ausstattung und Funktionsumfang können hier schnell 4-stellige Beträge zusammenkommen. Dafür bieten sie aber auch einen großen Funktionsumfang, greifen auf zahlreiche Datenbanken zu und erlauben umfangreiche Einstellungen am eigenen Auto. Oft sind diese Geräte aber nicht für Privatpersonen erwerbbar, sondern nur für Werkstätten zugänglich.

Aufgrund der Vielzahl an zu beachtenden Kriterien haben wir für euch nun einige Geräte und Apps zusammengestellt.

OBD Diagnosegeräte im Vergleich

Für die Zusammenstellung haben wir den Funktionsumfang, die Bedienbarkeit der Geräte/Apps, die Updatemöglichkeiten, Lieferumfang oder Verständlichkeit der Handbücher berücksichtigt. Dabei haben wir versucht euch von jeder bereits beschriebenen Gerätevariante mindestens einen Hersteller genauer zu beschreiben. Das unserer Meinung nach beste Gerät nennen wir zum Schluss.

4. ScanMaster-ELM

Die Diagnosesoftware ist neben Deutsch und Englisch auch noch in 11 weiteren Sprachen erhältlich. Direkt nach dem Kauf erhaltet ihr einen Downloadlink des Herstellers zur Installation auf dem Laptop. Für das Auslesen des Fehlerspeichers am Auto muss der Laptop mit der installierten Software an den OBD Stecker angeschlossen werden. Hier ist der Kauf eines extra Kabels und/ oder Adapters notwendig. Die Software bietet unter anderem folgenden Funktionsumfang:

  • Lesen und löschen der gespeicherten Fehlercodes (sporadische und/ oder permanente)
  • Abfrage verschiedener Sensordaten und Parameter
  • Statusabfrage
  • Leistungsmessung und Leistungskontrolle des Fahrzeuges während des Betriebs (z. B. Kraftstoffverbrauch)
  • Überwachung diverser Systeme der Motorsteuerung
  • Auslesen der Fahrzeugidentifikationsdaten (VIN, CVN, CALID etc.)
  • Export der Prüfwerte in Excel (CSV) Format

Unterstützt werden alle in der EU zugelassenen Pkws ab 2001 mit Benzinmotor und alle Dieselmotoren ab Baujahr 2004 unabhängig von Marke und Modell. Ebenso wie alle in den USA zugelassenen Autos ab 1996.

3. KONNWEI KW850 OBD Diagnosegerät für Laien und Einsteiger

Das Konnwei KW850 ist ein perfektes Einsteigermodell. Es eignet sich neben Benzinern auch für Dieselmodelle. Es unterstützt alle US-Modelle ab 1996 und die vom europäischen und asiatischen Markt ab 2003. Das kleine Diagnosegerät bietet euch

  • Diagnose und Problemanalyse für Motorsysteme
  • Diagnose und Problemanalyse für das Emissionskontrollsystem
  • Diagnose und Problemanalyse für Kraftstoffdampf-Rückhaltesystem

Weiters können damit gängige Fehlercodes zurückgesetzt werden. Der Hersteller bietet lebenslange kostenfreie Updates an und das Gerät ist mit weniger als 100 Euro vergleichsweise günstig.  BMW X1 (E84) codieren – Was ist alles möglich?

Prinzipiell ist das Auslesen der Fehlercodes aber auf das Motorsystem beschränkt. Es wird mit einem mitgelieferten Kabel an den OBD Stecker im Auto angeschlossen. Die Fehleranalyse ist in einem kleinen Display ablesbar. Über die Verbindung mit einem mitgelieferten USB-Kabel am PC sind Prüfberichte druckbar.

diagnosegerät fürs auto liste

2. iCarsoft CR PRO Universal All-in-one Diagnosegerät für Autoschrauber und Fortgeschrittene

Das universelle Diagnosegerät eignet sich zur Fehleranalyse und Fehlerbehebung. Es unterstützt an die 40 Fahrzeugmarken und -modelle. Dazu gehören unter anderem VW, Toyota, Seat, Skoda, Renault, Porsche, Peugeot, Opel, Mercedes, Honda, Fiat, Ford, BMW und Audi. Die Bedienung erfolgt mittels Tasten.

Mit dem iCarsoft CR Pro stehen euch folgende Fehleranalysen zur Verfügung:

  • Fehler aus dem Motorsteuergerät
  • Fehler des Getriebes
  • Fehler beim Airbag

Dazu könnt ihr den Fehlerspeicher auch zurücksetzen bzw. Neucodierungen vornehmen.

  • Zurücksetzen des Ölservice-Intervalls
  • Durchführung der Wartung an der elektronischen Parkbremse (EPB)
  • Anstoßen und Steuern der Regeneration der Dieselpartikelfilter
  • Lenkwinkelsensor kalibrieren
  • Einstellungen im Bereich der elektronischen Drosselkappenregelung
  • Batterietest durchführen
  • Registrierung einer neuen Batterie im Batteriemanagementsystem nach einem Batteriewechsel

Das iCarsoft CR Pro erlaubt euch während des Fahrzeugbetriebs das Auslesen bestimmter Live-Daten, wie zum Beispiel die Motordrehzahl, die Geschwindigkeit, die Temperatur des Kühlmittels, die Lufttemperatur der angesaugten Luft oder Daten zum allgemeinen Luftdurchsatz.

Alle Diagnosedaten können dank der Druckfunktion des Gerätes ausgedruckt werden. Die Druckprotokolle gibt es in deutscher, englischer und niederländischer Sprache.

Die Stromversorgung erfolgt über die Autobatterie. Alle Daten werden deutlich auf einem 4“ TFT-Display angezeigt. Die Menüsprache ist neben Deutsch auch noch in Englisch, Niederländisch, Französisch und Spanisch verfügbar. Die Updates stehen kostenlos über eine mitgelieferte MicroSD-Karte zur Verfügung.

1. LAUNCH CRP MOT II – Profigerät für zu Hause

Das Launch CRP MOT II bietet euch die 11 gängigsten Service-Funktionen für 40 verschiedene Automarken an. Es wird über den mitgelieferten Stecker direkt mit dem Auto verbunden. Folgende Daten sind damit auszulesen:

  • Vollständige Diagnose des Steuergerätes
  • Fehlerauslese des Motors
  • Fehlerauslese des Getriebes
  • ABS-Fehlererkennung
  • Fehlererkennung bei der Airbag-Funktion
  • Des Weiteren unterstützt es euch mit folgenden Funktionen:
  • Reset des Ölwechselintervalls
  • Einstellungen der ABS Bremsentlüftung vornehmen/ ändern
  • Anlernen der Wegfahrsperre (je nach Fahrzeugtyp)
  • Batterietest durchführen
  • Registrierung einer neuen Batterie im Batteriemanagementsystem nach einem Batteriewechsel
  • Änderungen/ Steuerung der Funktion der Drosselklappe
  • Kalibrierung des Lenkwinkelsensors
  • Kurbelwellenpositionssensor anlernen
  • Zurücksetzen des Reifendruckkontrollsystems (TPMS)
  Welches ist das beste KFZ Diagnosegerät? Wir testen aus!

Ebenso lassen sich auch mit dem Launch CRP MOT II Daten während der Fahrt auslesen. Dazu gehören:

  • Motordrehzahl
  • Fahrzeuggeschwindigkeit
  • Position O2 Sensor,
  • Kühlmitteltemperatur
  • Langsame Korrektur, schnelle Korrektur
  • Temperatur der angesaugten Luft, und der Luftmassendurchsatz.

Alle 24 Monate ist ein kostenloses Herstellerupdate erhältlich. Das Gerät wird über einen der mitgelieferten Adapter mit dem Fahrzeug verbunden.

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • 16 pol OBD Verlängerung
  • 38 Pin Adapter für Mercedes Benz
  • 20 Pin Adapter für BMW
  • OBD Anschlusskabel für Adapter
  • Netzteil
  • USB-Kabel

Zur Bedienung steht ein 7“ Touch-Display zur Verfügung. Die Bedienungsanleitung ist in deutscher Sprache erhältlich. Aufgrund des recht großen Funktionsumfangs liegt der Preis aber auch nur knapp unter 1000 Euro. Zu den 40 unterstützten Fahrzeugmodellen zählen neben den gängigen europäischen Marken auch noch Isuzu, Vauxhall oder GM.

Wem das Handling mit einem externen Diagnosegerät oder Laptop zu umständlich ist, dem wollen wir noch die App-Varianten vorstellen. Die unserer Meinung nach beste App nennen wir zum Schluss.

OBD Diagnose mit einer App

Inzwischen gibt es zahlreiche App-Anbieter zur Fehlerdiagnose. Der Vorteil zu externen OBD Diagnosegeräten ist:

  • Der Kauf eines extra Gerätes ist nicht notwendig.
  • Es muss lediglich eine App bezogen und auf dem Handy installiert werden.
  • Einige Apps sind kostenfrei, dann aber mit eingeschränktem Leistungsumfang.
  • Fehlercodes sind einfach auf dem Handy abzulesen und können gegebenenfalls gleich im Internet nachgeschlagen werden.
  • Günstigere Variante zu einem externen Gerät
  • Regelmäßige Updates

3. PACE Link One Kfz-Diagnosegerät

Das PACE Link One Kfz-Diagnosegerät eignet sich für alle Benziner ab Baujahr 1996. Hierzu müssen aber alle notwendigen Fahrzeugparameter in die App eingetragen werden. Bei neueren Modellen entfällt dies. Neben gängigen Fehlermeldungen zeigt die App die Motorlast, die Kühlwassertemperatur, die Drehzahl oder den Tankfüllstand an. Eine Codierung oder Behebung der Fehler ist nicht gegeben. Die App dient lediglich der Fehlerinformation. Der Hersteller verspricht lebenslange Updates für die installierte App. Zusätzlich verfügt die App über ein elektronisches Fahrtenbuch und gibt Tipps während der Fahrt für einen spritsparenden Fahrstil. Die Pace Link One App ist für iOS und Android erhältlich. Zusätzlich wird für den Betrieb noch ein OBD2 Adapter benötigt. Ihr solltet wissen, dass die App nur mit bestehender Internetverbindung verwendet werden kann.

2. Torque Pro

Die für Android entwickelte App funktioniert zusammen mit einem OBD Adapter. Nach der Installation müssen die Fahrzeugdaten eingepflegt werden: Hubraum, Tankinhalt, Motorleistung.

Es stehen zahlreiche Live-Informationen in der App zur Verfügung. Dazu gehören unter anderem:

  • Außentemperatur
  • Öltemperatur
  • Die Fahrzeuglage/ Fahrzeugneigung auf der Straße
  • Geschwindigkeit
  • Spritverbrauch
  • Drehzahl

Zudem bietet Torque Pro aber auch die Möglichkeit Fehlercodes auszulesen. Bei möglichen Defekten wird der entsprechende Code gleich automatisch ausgegeben. Immer unter der Voraussetzung, dass das Handy über einen OBD2 Adapter mit dem Auto verbunden ist. Die Liste der unterstützten Automarken reicht von Ford, GM, Opel, Chrysler, Mercedes, Volkswagen, Audi, über Jaguar, Citroën, Skoda, Kia, Mazda, Lexus, Renault, Mitsubishi, Hyundai, BMW bis zu Seat oder Dodge.

PACE Link One oder Tourque Pro bieten aber beide keine Möglichkeit, Fehler zu löschen, zu beheben oder gar eine Codierung bestimmter Fahrzeugparameter, wie das einige der vorgestellten externen Geräte können. Aber auch hier gibt es eine Lösung, die den Kauf eines externen OBD Diagnosegerätes nicht unbedingt nötig macht: die Fahrzeuganalyse mit der Diagnose-App von Carly.

1. Carly OBD Scanner: Auto Diagnose und Codierung

Die App bietet eine umfangreiche Fehleranalyse, Diagnose und Neucodierung nahezu aller Automarken mit Erstzulassung 2001 an, wie zum Beispiel Toyota, BMW, VW oder Lexus. Die App ist für iOS und Android-Geräte verfügbar und funktioniert mit dem OBD2 Adapter von Carly.

Die Carly App bietet eine umfangreiche Fehleranalyse, die sogar so weit geht und euch Sicherheitshinweise ausspricht: Kann das Auto noch weiterbewegt werden oder sollte umgehend eine Werkstatt aufgesucht werden.

gerät zum auto auslesen obd

Die Funktionen der Carly App auf einen Blick:

  • Fehlerdiagnose: Informationen über Fehlercodes für Motor und Getriebe und Warnhinweise bzgl. einer Weiterfahrt
  • Fehlerlöschen
  • Speicherung der Fehlerhistorie
  • Live-Parameter
  • Live-Werte während der Fahrt über Außentemperatur, Geschwindigkeit, Drehzahl, Öltemperatur etc.
  • Überwachung der Emissionswerte
  • Gebrauchtwagencheck
  • Mit dieser Funktion könnt ihr Tachomanipulationen beim Kauf eines Gebrauchtwagens aufdecken
  • Zurücksetzen von Wartungsintervallen
  • Registrierung einer neuen Batterie im Batteriemanagementsystem nach einem Batteriewechsel
  • Codierung bestimmter Fahrzeugeinstellungen wie zum Beispiel der Beleuchtungseinstellungen, der Blinkintervalle, manuelle Steuerung der Auspuffklappen etc.

Fazit OBD Diagnosegeräte

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass OBD Diagnosegeräte nicht nur für Tüftler und Profis geeignet sind. Auch Neulinge auf dem Gebiet der Fehlerdiagnose können dadurch Unterstützung erfahren. Und wenn es nur darin liegt, beim Werkstattbesuch den Fehler zu benennen und damit die Fehlersuche zu beschleunigen. Der Kauf eines Profigerätes sollte jedoch gut überlegt sein und den eigenen Erfahrungen und Wünschen entsprechen. Wem die Verwendung eines externen Gerätes zu umständlich ist, dem empfiehlt sich die Anschaffung einer Diagnose-App. Hier gibt es neben einfachen Analysetools echte Profi-Apps, die neben der Fehlerauslese auch eine Behebung zulassen. Besonders überzeugt hat uns hierbei die Carly App: eine Auto Diagnose App, die sogar so weit geht und Warnhinweise bezüglich einer Weiterfahrt ausspricht. Aber auch durch ihre zahlreichen Einstellmöglichkeiten (Zurücksetzen Wartungsintervalle), Codierungsoptionen (Blinkerintervall, Steuerung der Auspuffklappen), Speicherung der Fehlerhistorie und Live-Parameter hat die App als vollwertiges OBD-Profi-Diagnosegerät überzeugt.

Buy Carly