• Home
  • Blog
  • Eindeutig identifizieren – was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein?

Eindeutig identifizieren – was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein?

Mit den Carly-Funktionen hast du mehr Kontrolle über dein Auto

Nimm dir 1 Minute Zeit, um die Preise für deine Automarke anzusehen!

Seit 1981 ersetzt die FIN Nummer die Fahrgestellnummer in den Dokumenten für Kraftfahrzeuge. Was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein und was für Informationen können wir ihr entnehmen? In diesem Artikel wollen wir ins näher mit der FIN Nummer beschäftigen und warum die FIN Nummer wichtig beim Kauf eines Gebrauchtwagens ist.

Eindeutig identifizieren – was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein?

Was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein und wozu dient sie?

Seit 1981 wird die FIN Nummer zur eindeutigen Identifikation von Pkws, Motorrädern und LKWs genutzt. Die 16-stellige FIN Nummer besteht aus drei Blöcken und sie kann im Fahrzeugschein und auf dem Fahrzeug selber gefunden werden.

Für Fahrzeuge, die vor 1981 hergestellt wurden, wurde die Fahrgestellnummer als eindeutige Identifikation genutzt. Die meisten Hersteller brachten die Fahrgestellnummer auf einer Plakette im Motorraum an. Sie konnte allerdings leicht manipuliert werden, sodass die neue Fahrzeug-Identifikationsnummer in das Blech der Fahrzeuge geprägt wird. Dadurch soll erreicht werden, dass eine Manipulation der FIN unmöglich wird. Dieses neue Verfahren gilt allgemein als fälschungssicherer und soll verhindern, dass gestohlene Fahrzeuge mit einer neuen Identifikationsnummer verkauft werden können. Dazu kommt auch noch, dass moderne Fahrzeuge eine selbsttragende Karosserie haben und kein separates Fahrgestell, wie es bei Kraftfahrzeugen mit Baujahr vor 1930 üblich war.

Wo befindet sich die FIN?

Bevor wir uns eingehender mit der Frage „Was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein“ beschäftigen, solltest du wissen, wo du die Fahrzeug-Identifikationsnummer überall finden kannst. Sie muss in der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) und im Teil 2 (Fahrzeugbrief) angegeben werden. Die Nummer muss mit der FIN am Fahrzeug übereinstimmen. Die Fahrzeughersteller können die Fahrzeug-Identifikationsnummer an mehreren Stellen im Fahrzeug einprägen. Normalerweise wird sie im Türrahmen an der B Säule des Fahrzeugs angebracht, in der Fahrertür und im Motorraum, sowie im Kofferraum. Einige Fahrzeughersteller prägen sie auch unter der Motorhaube und auf dem Armaturenbrett ein. Bei Motorrädern kann die Fahrzeug-Identifikationsnummer am

Lenk-Kopf des Rahmens gefunden werden.

Was ist die FIN Nummer im Fahrzeugschein und welche Informationen können ihr entnommen werden?

Die Fahrzeug-Identifikationsnummer ist nicht nur eine 17-stellige Nummer, mit der jedes Kraftfahrzeug eindeutig identifiziert werden kann. Sie setzt sich aus verschiedenen Informationen zusammen, die für den Fahrzeugbesitzer interessant sein können.

Die ersten drei Stellen der FIN sind die Kürzel für den Hersteller des Fahrzeugs. Dieser wird auch Weltherstellercode genannt, weil der erste Buchstabe das Herstellungsland identifiziert. Deutsche Fahrzeuge müssen deshalb eine Fahrzeug-Identifikationsnummer haben, die mit einem „W“ anfängt. Der zweite und dritte Buchstabe wird für das Unternehmen verwendet, das das betreffende Fahrzeug hergestellt hat. Die ersten drei Buchstaben „WBA“ würden also für ein deutsches Fahrzeug von dem bayerischen Hersteller BMW stehen.

Der vierte Buchstabe der FIN wird für die Baureihe verwendet. „A“ wird für einen City-Coupe und B für einen Roadster verwendet.

Die fünfte Stelle der FIN wird als Kennzeichnung der Karosserieform verwendet. Mit „J“ wird zum Beispiel ein Coupe und mit „B“ ein Cabrio gekennzeichnet.

Die sechste und siebte Stelle der FIN geben Auskunft über den Motortyp des Fahrzeugs. Die beiden numerischen Angaben geben Aufschluss über den Motortyp und die Leistung. So wird zum Beispiel die Nummer 35 für einen Auto-Motor mit 40 kW Leistung verwendet.

Die achte Stelle der FIN wird für Angaben über das Rückhaltesystem benutzt. Ein „E“ wird zum Beispiel für Fahrzeuge verwendet, die keine Seitenairbags besitzen und „F“, wenn das Fahrzeug mit Seitenairbags ausgestattet wurde.

Die neunte Ziffer der FIN wird als Prüfziffer benutzt, um Manipulationen zu verhindern.

Die zehnte Ziffer der FIN wird für das Produktionsjahr des Fahrzeugs genutzt. Eine Aufschlüsselung des Herstellungsjahrs wird in der ISO-Norm 3779-1983 festgelegt und deckt einen Zeitraum von 30 Jahren ab.

Von der elften bis zur siebten Stelle der FIN werden von dem Fahrzeughersteller folgendermaßen genutzt. Die elfte Stelle gibt an, in welchem Werk das Fahrzeug gebaut wurde und die Stellen zwölf bis siebzehn werden für die fortlaufende Seriennummer des Fahrzeugs verwendet.

Im Internet werden einige Webseiten angeboten, die die FIN aufschlüsseln. Dies kann dann interessant sein, wenn du die Angaben mit deinem Fahrzeug vergleichen möchtest oder den Verdacht hast, dass einige Zahlen manipuliert wurden.

Warum kann die FIN beim Gebrauchtwagenkauf wichtig sein?

Mit der FIN ist es möglich, ein Fahrzeug eindeutig zu identifizieren. Sie wird bei der Zulassungsstelle verwendet, um das Fahrzeug seinem rechtmäßigen Inhaber zuzuordnen und kann auch von der Polizei dazu verwendet werden, um den Besitzer des Fahrzeugs herauszufinden.

Wenn du also einen Gebrauchtwagen kaufst, solltest du darauf achten, dass die an dem Fahrzeug angebrachte FIN Nummer mit den Angaben in allen Dokumenten übereinstimmt. Sollte eine der Nummern anders sein, als die im Fahrzeug eingeprägte FIN, könnte dies ein Anzeichen auf ein gestohlenes und manipuliertes Fahrzeug sein.

Die FIN wird auch in verschiedenen elektronischen Komponenten des Fahrzeugs gespeichert. Diese können mit dem OBD Scanner von Carly ausgelesen werden. Die Software von Carly vergleicht alle FIN Nummern, die in den elektronischen Komponenten hinterlegt sind und gibt eine Warnung aus, wenn eine der Informationen nicht übereinstimmt. Dies könnte ein Anzeichen darauf sein, dass wichtige Komponenten ausgetauscht wurden. Bei Vertragshändlern werden neue Komponenten mit der FIN des Fahrzeugs abgeglichen. Sollte dies bei dem betreffenden Fahrzeug nicht der Fall sein, könnte das auf eine nicht fachgerechte Reparation hindeuten, bei der gebrauchte Teile benutzt wurden.

Im schlimmsten Fall können unterschiedliche FIN Nummern der elektronischen Komponenten auf eine Manipulation hindeuten. In diesem Falle wurden die FIN Nummern an der Karosserie und in den Dokumenten verfälscht, aber durch den hohen Aufwand nicht in den elektronischen Komponenten. Wenn also keine Übereinstimmung aller FIN Nummern vorliegt, solltest du im besten Falle von einem Kauf des Gebrauchtwagens absehen, oder dich besonders absichern, dass es sich nicht um ein gestohlenes Fahrzeug handelt.

Denke daran, dass jedes Auto unterschiedliche Software und Module eingebaut hat. Daher variieren die spezifischen Funktionen von Modell zu Modell.


Related Posts

Eine VIN auslesen zu lassen und damit die Historie und Integrität eines Kraftfahrzeugs zu überprüfen, kann in einigen Fällen sehr nützlich sein.

Jedes zulassungspflichtige Fahrzeug in Deutschland benötigt einen gültigen Fahrzeugschein, um am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Aus diesem Grund kann es für den

Wenn du dich mit älteren Personen über Autos unterhältst, ist oft die Rede von der Fahrgestellnummer! Was ist eine Fahrgestellnummer und kannst

Der Gebrauchtwagenkauf kann sehr stressig sein, trotzdem solltest du die Zeit nehmen, um die Fahrzeugidentifikationsnummer prüfen zu können. Du möchtest ein gutes

Das Gerät, das jeder Autobesitzer braucht.

Bist du bereit, die vollständige Kontrolle über die Funktionen und Zustandsüberwachung deines Autos zu haben?

Dein OBD2 Adapter wartet auf dich!

Lege los!